Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Thilo Bode
Thilo Bode: Die Demokratie verrät ihre Kinder
Stuttgart: DVA, 2003. Gebunden, 253 Seiten – bode Biografiebode Hans-Olaf Henkelbode Literaturbode Zitate
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird weltweit und auch innerhalb den Nationen größer. Die Umweltzerstörung nimmt bedrohlich und spürbare Ausmasse an. Da kommt ein Buch von Thilo Bode, dem früheren Chef von Greenpeace (bode Biografie), gerade recht. Und er hat gute Argumente für seine Vorschläge. Bode zeigt es auf diesen Themenfeldern:
  1. Mißstand der gegenwärtigen Politik. Marktwirtschaft wird propagiert aber nicht realisiert.
  2. Auch in der Umweltpolitik wird das Richtige gesagt, aber nichts gemacht.
  3. Der Terrorismus wurde und wird vom Westen gezüchtet. Ein Umschwung ist nicht in Sicht.
Kernaussagen
  • Die Politik hat versagt (S. 13). Es liegt nicht (nur) an der Inkompetenz der Politiker (die auch zu vermerken ist), mehr am politischen System. Stillstand wird belohnt (S. 14).
  • Von den Parteien ist keine Problemlösung zu erwarten: sie sind das Problem (S. 16).
  • Die Freiheit kann nicht durch Beschneidung der individuellen Freiheitsrechte gesichert werden (S. 93).
  • Ebenso kann international der Terror nicht mit Gegengewalt bekämpft werden (S. 100).
  • Die Europäische Union ist eine Konstruktion der Bürokraten für Bürokraten und daher unpopulär (S. 198-199).
  • Der Parteienstaat ist ein wie ein Krebsgeschwür: Erhaltung der Macht steht vorndran (S. 212).
  • Es ist eine Illusion, zu meinen, man könne dies via den politischen Parteien reformieren (S. 236).
Fazit
  • Die Globalisierung wird vorangetrieben, aber die Richtung stimmt nicht (S. 204).
  • Die internationalen Nicht-Regierungs-Organisationen (NGO) sind die einzige gesellschaftliche Macht, die den nötigen Druck von außen und unten ausüben können.
Meine Ansicht dazu
Thilo Bodes Aussagen kann ich großenteils unterstützen; seine Lösung über die NGOs erscheint mir zu wenig ausgearbeitet. Bode schwebt keine Revolution vor; so bleibt den NGOs nur, sich entweder in die Reihe der Lobbyisten einzureihen oder die Politik mittels den vorhandenen Strukturen umzukrempeln.
Die allgemeine Aussage: "Eine Außenpolitik jedoch, die Menschenrechte und Demokratie aktiv durchsetzt, muß die Souveränität von Nationalstaaten, die diese mißachten, in Frage stellen" (S. 12) erscheint mir sehr gefährlich. Soll Österreich in Bayern einmarschieren ("aktiv durchsetzen"), nur weil die bayerische Regierung Menschenrechte von Ausländern mißachtet (menschenrechte Ausländer in Deutschland, Schwerpunkt Bayern) ? Hier darf nur bei massiven, ständigen Verletzungen der Menschenrechte, nur nach Scheiteren aller Bemühungen und nur nach einem UNO-Beschluß die Souveränität des Nationalstaats aufgehoben werden.
Bodes Die Demokratie verrät ihre Kinder ist für jeden empfehlenswert, der sich um die künftige Entwicklung sorgt; unentbehrlich ist es für die Globalisierungsdiskussion, ja für die gesamte politische Diskussion. Gerade weil sich der Autor auf ein paar Themenfelder konzentriert ist sein Buch zwar leicht verdaulich aber inhaltlich trotzdem schwerwiegend.
Biografie
* 1947; Studium der Soziologie und Volkswirtschaft in München und Regensburg
ab 1972 Forschung; Projektmanager bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau; Consultant für internationale Organisationen, Regierungen und Unternehmen; Manager in einem mittelständischen Metallkonzern
1989 - 2001 Geschäftsführer von GreenpeaceDeutschland und Greenpeace International
seit 2001 freier Autor und Berater in Berlin und Geschäftsführer der Verbraucherschutzorganisation "foodwatch".
Bode thilo Anfang
Thilo Bode und Hans-Olaf Henkel in einer TV-Diskussion im September 2003
  Thilo Bode Hans-Olaf Henkel
Globalisierung Ja, aber die Richtung stimmt nicht Ja, wird aber noch ausreichend und konsequent genug praktiziert
Subventionen — weg damit —
Rezept Stärkung der NGOs Verfassungsänderung zur Verbesserung der politischen Handlungsfähigkeit

Ergänzend zu lesen: Hans-Olaf Henkel Hans-Olaf Henkel: Die Ethik des Erfolgs. Spielregeln für die globalisierte Gesellschaft
Weitere Literatur: globalBundeszentrale für politische Bildung, Hg.: Globalisierung. Bonn 2003. Informationen zur politischen Bildung (Heft 280).
  Bei Amazon nachschauen
Thilo Bode. Die Demokratie verrät ihre Kinder. Stuttgart: DVA, 2003. Gebunden, 253 Seiten. Thilo Bode Thilo Bode

Thilo Bode
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 23.10.2003