Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Trimondi
Victor Trimondi, Victoria Trimondi: Krieg der Religionen. Politik, Glaube und Terror im Zeichen der Apokalypse
München: Fink, 2005. Gebunden, 597 Seiten – Trimondi LinksTrimondi Literatur
Das Autorenpaar Victor und Victoria Trimondi will in Krieg der Religionen. Politik, Glaube und Terror im Zeichen der Apokalypse nachweisen, dass aufgrund religiöser und pseudo-religiöser Heils- und Endzeitlehren viele Kriege bereits geführt wurden und die Welle der Offenbarungskrieger verstärkt wieder rollt. Die von Samuel P. Huntington beschworene Formel vom Kampf der Kulturen (Trimondi Literatur), die viele im Westen erleichtert aufnahmen, ist ein Kampf zwischen den fundamentalistischen Flügeln der Religionen. Die Zusatzthesen sind, dass der “apokalyptische Wahn” keine spezifisch US-amerikanische Angelegenheit ist, sondern global grassiert; dass diese Fundamentalisten nicht Aussenseiter oder gar separate Sekten sind, sondern dass sie zum grossen Teil mitten in den grossen Weltreligionen beheimatet sind.
Der Bedeutung nach freilich nimmen die US-amerikanischen Umtriebe und die islamischen Heilsdeuter den grössten Raum ein. V./V. Trimondi unterscheiden vier agierende Gruppen:
  1. die Medien, die die Apokalypse häufig als Metapher verwenden und so die Endzeitstimmung glaubhaft machen,
  2. die Politiker, Journalisten, Autoren und Anhänger, die religiös motiviert sind aber sich "nur" ihren Anteil am apokalyptischen Denken herausfiltern, z.B. George W. Bush jr.
  3. die harten Anhänger der Heilslehren; sie zählen, so Trimondi, in die Millionen (S. 10),
  4. die militanten Akteure, die das prophezeite Endszenario mit Gewalt und möglichst schnell herbeiführen wollen.
Bedingungen für die Bildung der von Trimondi sogenannten apokalyptische Matrix:
  • Existenz einer realen Person, die für den Messias-Mythos steht (Messias Messias = der Gesalbte),
  • Propaganda-Maschine, d.h. Verfügung über die Medien,
  • willige Bevölkerung, die bereit ist, den Mythos zu akzeptieren,
  • ein schon vorhandenes Umfeld von Glaubensinhalten, Vorurteilen und Phobien (S. 19).
Bezeichnend ist, dass die Endzeit-Vertreter das Böse genau benennen, meist sogar personalisieren und oft mit dem Anti-Christ (Johannesbriefe) gleichsetzen. Erschreckend an der Analyse ist,
  • dass sich viele fundamentalistischen Richtungen strukturell auffallend gleichen;
  • dass sie trotz inhaltlicher Gegensätze politisch am selben Strang ziehen, beginnend bei der Verteufelung und Bestrafung der ungläubigen Ketzern bis zum Kampf gegen das Böse;
  • dass die Prophezeiungsliteratur ungeheure Auflagen erzielt und damit eine kaum abzuschätzende enorme Reichweite aufweist. Einer der Bestsellerautoren dieser Richtung, Tim LaHaye wird in einem eigenen Kapitel besprochen (S. 77-82).
Die grossen Ideologien des 20. Jahrhunderts (Nazis; Stalinisten) orientierten sich ebenfalls an endzeitlichen Ideologien (S. 18) und hatten dadurch religionsähnliche Züge. Man vergleiche mit den oben genannten Bedingungen für die Bildung der apokalyptische Matrix!
Der Vatikan hält sich zwar bei einigen Exzessen vornehm zurück, lässt aber oft (wohlwollend) gewähren oder unterstützt die fundamentalistischen Bewegungen indirekt oder direkt (Trimondi Engelwerk – ein katholischer Geheimbund; Trimondi Opus Dei – ein fanatischer katholischer Bund).
Zur Verbreitung des apokalyptischen Gedankenguts in den USA kann man die entsprechenden Umfragen heranziehen: TrimondiRasmussen Report.
Auch in Deutschland und Bayern wird agiert. Das beginnt mit der beabsichtigten Strafverschärfung für die vermeintliche Beleidigung religiöser Symbole, setzt sich fort zur geheimdienstlicher Beobachtung von unliebsamen Konkurrenten (Trimondi Art. 4 GG) und gipfelt vorerst im Mordvorwurf an Abtreibungsärzte.
Die apokalyptischen Fundamentalisten sind starke Strömungen innerhalb der grossen Religionen und keine extremen Aussenseiterbewegungen (S. 526). Die Religionen geben sich oft als friedliebend und tolerant. Der meist schreckliche, zürnende und rachsüchtige Gott und das Verhalten seiner Anhänger zeigen das Gegenteil.
In das fundamentalistische Spektrum fallen auch die Bemühungen, die Bibel und besonders die wörtliche und apokalyptische Auslegung der Bibel vor die Erfahrung und die Wissenschaft zu setzen. Das bekannte Schlachtfeld dazu ist die Evolutionstheorie mit den Gegenbewegungen Kreationismus und Intelligent Design (siehe Trimondi Links). Umso wichtiger ist es, dass die Wissenschaft dieser Verzerrung entgegentritt, siehe dazu Trimondi Cornelia Dean, New York Times.
Bernd Leineweber in seiner Rezension des Werks für den Deutschlandfunk: "eine Lektüre, die ebenso das Gruseln lehrt wie die Bilder vom 11. September!"; siehe Links. Im umfangreichen, klugen Werk Krieg der Religionen fehlte mir ein Personen- und Bibelindex. Es kann nach der informativen und jedem zu empfehlenden Lektüre – die hoffentlich viele Leser für die nicht nur latenten Gefahren hellhörig macht – noch jahrelang als Nachschlagewerk dienen.
Trimondi Anfang
Links
kriegKritische und Kreative Kultur Debatte
kriegPolitik, Glaube und Terror im Zeichen der Apokalypse
krieg—— Newsletter
Rezension: TrimondiDeutschlandfunk
TrimondiGiordano Bruno Stiftung (pdf)
Vernunft Literatur zu religiöser Glaube und Vernunft – Faith and Reason
Trimondi Literatur zu Terror, Religion und Geheimbünden
Trimondi Literatur zu Antisemitismus und Christentum, Inquisition, Kreuzzüge, Terror und Religion
Trimondi Geschichte des Kreationismus in den USA
Trimondi Evolution – Anthropisches Prinzip – Intelligent Design – Kreationismus
Messias Messias = der Gesalbte
Trimondi Graham Ward: True Religion [Deutsch: Auf der Suche nach der wahren Religion]
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Trimondi TrimondiVictor Trimondi, Victoria Trimondi: Krieg der Religionen. Politik, Glaube und Terror im Zeichen der Apokalypse. München: Fink, 2005. Gebunden, 597 Seiten Huntington
Samuel P. Huntington: Kampf der Kulturen. Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert. München: Goldmann, 2002. Broschiert, 581 Seiten. Holger Fließbach. Übs. Trimondi
ali TrimondiTariq Ali: Fundamentalismus im Kampf um die Weltordnung. Die Krisenherde unserer Zeit und ihre historischen Wurzeln. Diederichs 2003. Gebunden, 544 Seiten ali
Tariq Ali: Fundamentalismus im Kampf um die Weltordnung. Die Krisenherde unserer Zeit und ihre historischen Wurzeln. München: Heyne, 2003. Broschiert, 432 Seiten Trimondi
Huntington TrimondiSamuel P. Huntington: The Clash of Civilizations and the Remaking of World Order. Free Press 2002. Broschiert, 367 Seiten Huntington
Samuel P. Huntington, Fouad Ajami, Robert L. Bartley, Hg.: Samuel P. Huntington's The Clash of Civilizations? The Debate. Usborne 1996. Broschiert, 72 Seiten Trimondi
Trimondi Anfang

Trimondi
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 20.7.2009