Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Konfession
Gerhard Czermak, Wolfgang Proske, Gerhard Rampp: Konfessionslos in der Schule. Ein Ratgeber für Eltern, Lehrer, Schüler
Lichtenau: AOL, 1994. 90 Seiten – rezension Linksrezension Literatur
Das kleine Büchlein enthält drei Artikel:
  1. Wolfgang Proske: "Gegen Religion, für Philosophie in der Schule"
  2. Gerhard Czermak: "Juristisches ABC: Was ich als konfessionsloser in der Schule wissen muß (Grundfragen und Gerichtsentscheidungen)"
  3. Gerhard Rampp: "Ratgeber für konfessionslose Lehrer, Eltern und Schüler"
Vorab: obwohl juristisch nicht mehr auf dem allerneuesten Stand; obwohl man selbst und die eigenen Kinder vielleicht schon längst aus der Schule heraus ist, ist das Buch lesenswert.
Wolfgang Proske: "Gegen Religion, für Philosophie in der Schule"
Proske macht deutlich, dass ein autonom denkender Mensch heute keine "heilsegoistische Motive" (S. 9), wie Himmel, Hölle, Fegefeuer, Jüngstes Gericht, Schutzengel usw. mehr braucht um Moral zu begründen und zu leben. Aus Tradition, Gier nach den Ritualen (kirchliche Beerdigung) und um den Schein zu wahren bleiben viele formal in den Religionsgemeinschaften. In Krisensituationen fallen die Menschen in die "Wohligkeit kindlicher Phantasien" zurück (S. 13-14).
Nach dieser Klarstellung fordert Proske ein Ende der kirchlichen Indoktrination in Kindergarten und Schule; vor allem fordert er, dass die Diskriminierung derjenigen, die den Religionsunterricht nicht besuchen entfällt. Heute müssen sie vielfach einen Zusatzunterricht besuchen oder haben bestenfalls eine Zwangsfreistunde (S. 22).
Gerhard Czermak: "Juristisches ABC: Was ich als konfessionsloser in der Schule wissen muß (Grundfragen und Gerichtsentscheidungen)"
Czermak erklärt wie der relevante Sachverhalt durch Grundgesetz und Übernahme von Artikeln der Weimarer Verfassung geregelt ist. Er spricht klar aus, dass sich einzelen Länder nicht immer an die Verfassung halten. Bayern begeht offen, massiv und ständig Verfassungsbruch (S. 47, 49).
Gerhard Rampp: "Ratgeber für konfessionslose Lehrer, Eltern und Schüler"
Da ich zu keiner der drei Zeilgruppen für den Essay von Gerhard Rampp gehöre, nahm ich aus seinem Beitrag etwas anderes mit: Der Staat trägt die Kosten von 4 Milliarden DM für den christlichen Religionsunterricht (S. 65). Heute ist wahrscheinlich die Zahl ähnlich, nur sind es Euro. Damit bezahlen alle Steuerzahler diese Einrichtung der beiden Großkirchen mit.
Obwohl das Büchlein nicht mehr auf dem allerneuesten Stand ist, empfiehlt sich die Lektüre. Vielleicht reichen aber auch die Ausführungen der nachfolgend genannten Aufsätze.
Links
KonfessionRobert Ebner: "Müssen Hausmeister an bayerischen Schulen immer noch „Heiden hüten“? Zum Ethikunterricht an Grundschulen: Notwendigkeit, gesetzliche Maßnahmen, Konzeption". Bayreuth Oktober 2000 (pdf)
KonfessionGerhard Rampp: "Ratgeber für konfessionslose Eltern, Schüler und Lehrer"
Czermak Gerhard Czermak: Problemfall Religion. Ein Kompendium der Religions- und Kirchenkritik
Czermak Czermak, Gerhard: Religion und Weltanschauung in Gesellschaft und Recht. Ein Lexikon für Praxis und Wissenschaft
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Schule KonfessionCzermak, Gerhard, Proske, Wolfgang, Rampp, Gerhard: Konfessionslos in der Schule. Ein Ratgeber für Eltern, Lehrer, Schüler. Lichtenau: AOL, 1994. 90 Seiten
rezension Anfang

Konfession
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 2.10.2007