Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück

Zwick-Steuer-Affäre der CSU Amigos
Edmund Stoiber, CSU - Franz Strauß, CSU - Gerold Tandler, CSU - Georg von Waldenfels, CSU
Die Staatsanwaltschaft Landshut hat gegen den früheren Finanzminister, Innenminister, Vorsitzender der CSU Fraktion im bayerischen Landtag, Wirtschaftsminister Gerold Tandler, CSU, im Zusammenhang mit der Zwick-CSU-Affäre Anklage erhoben. Vorwurf: Steuerhinterziehung, falsche Aussage vor Gericht. Münchner Merkur, Seite 1-2, Süddeutsche zeitung, Seite L7, 17.Dezember 1999.
Der frühere Finanzminister Bayerns Gerold Tandler, CSU, erhielt von Zwick ein Darlehen von 1,5 Millionen DM. Tandler war zeitweise mit 17 Millionen DM verschuldet. Tandler bereitete dafür den Steuererlass von 63 Millionen DM für Zwick vor, sein Nachfolger, Georg von Waldenfels, CSU, vollzog ihn. Süddeutsche Zeitung, 17.November 1999, Seite L7.
Rauschende Partys mit Eduard Zwick, Edmund Stoiber und Franz Strauß in Bad Füssing und Südfrankreich.
Straflos: Strauß-Amigo Eduard Zwick und dessen Sohn Johannes Zwick, da die bayerischen Behörden das verfahren solange verzögerten, bis die Steuerhinterziehungen von 63 Millionen DM (= 70 Millionen Steuerschulden minus 8,3 Millionen Abstandszahlung) verjährt waren.
Eigentlich ist die Zwick-Steuer-Affäre schon vorbei. Doch sie war so ungeheuerlich, daß es sich lohnt, einiges weltweit festzuhalten. In Newsgroup-Diskussionen erlebe ich es immer wieder, daß nachgeborene Generationen es kaum glauben können, ...


Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 8.6.2002