Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Evolutionslehre
Evolutionsunterricht in Deutschland
Entwicklungen etwa ab 2004 – Evolutionsunterricht LinksEvolutionsunterricht Literatur
Baden-Württemberg
Bibeltreue Baptisten wollten ihre Kinder von der allgemeinen Schulpflicht befreien und auf eine private, staatlich nicht anerkannte christliche Schule in Pfedelbach (Kreis Hohenlohe) schicken. Das Verwaltungsgericht Stuttgart entschied: So nicht! Es bestehe ein Interesse, "Parallelgesellschaften" entgegenzuwirken und Minderheiten zu integrieren; zudem bestehe ein staatlicher Erziehungsauftrag; zudem sind die Lehrkräfte der ins Auge gefassten Schule nicht anforderungsgerecht. Az: 10 K 146/05.
SZ 3.8.2007, S. 5
Bayern
Der kleinen Glaubensgemeinschaft "Zwölf Stämme" (evolution Zwölf Stämme) wurde von der bayerischen Regierung zur Schulpflicht eine Sonderregelung zugestanden. Sie darf ihre Kinder isoliert durch Angehörige der Glaubensgemeinschaft unterrichten. Das Verwaltungsgericht Stuttgart hatte die Klage einer Familie bibeltreuer Christen auf Befreiung ihres Kindes von der allgemeinen gesetzlichen Schulpflicht abgewiesen (Az: 10 K 146/05, siehe evolution Baden-Württemberg). Das nahmen die Landtagsgrüne in Bayern zum Anlass, auch in Bayern die Einhaltung der allgemeinen Schulpflicht für alle Kinder einzufordern. – SchulpflichtKeine Sonderregelung für Zwölf Stämme, PM 6.8.2007
Es verwundert kaum, dass sich in der Affäre Karin Wulff, CDU, um den Biologieunterricht (Wullf Affäre Wullf) Norbert Geis, Rechtsaußen bei der CSU, auf die ahnungslose Seite schlägt.
Norbert Geis: "Die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse von heute können doch morgen schon wieder anders aussehen. Wissen wir, ob unsere wissenschaftlichen Vorstellungen von der Entstehung der Welt in 200 Jahren noch in derselben Form Bestand haben?" Daraus folgert er, man könne im Biologieunterricht auch Legenden, Fabeln und Märchen verbreiten geis.
Bei der Wertordnung beruft sich Geis im Verlaufe des Interviews auf das Alte Testament, wo gefordert wurde, den eigenen Sohn zu killen und unverheiratete Frauen, "wenn sich keine Beweisstücke für die Unberührtheit des Mädchens beibringen lassen" vor ihrem Vaterhaus gesteinigt werden sollen (Dt 22,20f.). Die einzige Entschuldigung für Leute, die sich auf christliche Werte berufen, ist, dass sie die Bibel oftmals kaum kennen.
geis"Naturwissenschaften keine letzten Wahrheiten". Martina Fietz fragt: ...den CSU-Bundestagsabgeordneten Norbert Geis, Cicero – Zitate von geis Norbert Geisgeis Norbert Geis CSU-Exorzist von der Hinterbank
geis Bibelzitate

csuCSU-MdB Geis fordert Kreationismus an Schulen: Bischof Mixa wird zum Fall für katholischen Sektenbeauftragten, PM 13.7.2007
Das bayerische Kultusministerium gestattete im Februar 2006 der Gruppe Zwölf Stämme (evolution Zwölf Stämme), ihre Kinder selbst zu unterrichten. Gerade die Sexualkunde und Evolution (sicher auch vieles andere) wird damit fundamentalistisch-christlich ausgerichtet sein. Der Bildungsausschuss des Landtags befasst sich am 5. Juli 2006 auf Antrag der Grünen mit der Sondererlaubnis, die das Kultusministerium der Glaubensgemeinschaft Zwölf Stämme zugebilligt hat. evolutionPM Zwölf Stämme: Grüne fordern Bericht, 4.7.2006
Simone Tolle, bildungspolitische Sprecherin der Grünen: „Es kann nicht im Interesse von Kindern und Jugendlichen sein, dass der Staat für fragwürdige Glaubensgemeinschaften derartige Freiräume schafft, in denen die Kinder der allgemeinen Schulpflicht entzogen werden können“.
evolutionPM Grüne: 19.7.2006
Deutschland
Auch in Deutschland vernebeln fundamentalistische religiöse Gruppen und Vertreter der C-Parteien Kinder geistig.
Kreationismus in den Schulen: Evolutionstheorie versus "Intelligent Design"
Immer mehr Bekenntnisschulen in Deutschland lehren aufgrund einer religiösen Weltanschauung. Dabei bleiben wissenschaftliche Erkenntnisse oft auf der Strecke. Der Bibel wird eine "völlige Zuverlässigkeit und höchste Autorität in allen Fragen der Lebensführung" zugeschrieben. Dabei strotzt sie voller Fehler, so wird beispielsweise π "völlige zuverlässig" mit = 3 angesetzt. Mathematik: „Setzen! Sechs!“ Der Chemie- und Biologielehrer Eduard Martens leitet den Realschulzweig der Freien Christlichen Bekenntnisschule Gummersbach (FCBG): „Die Schüler wissen, dass ich persönlich den Argumenten der Evolutionstheorie nicht folge.“ Biologie: „Setzen! Sechs!“ Ulrich Kutschera, Professor für Evolutionsbiologie in Kassel und Stanford: „Der bereits vorhandene naturwissenschaftliche Analphabetismus wird dadurch immer stärker und irrationaler, auch esoterische Glaubensinhalte nehmen zu.“
Wie stark der naturwissenschaftliche Analphabetismus bereits um sich greift erkennt man aus dieser Überschrift: "Der Streit um den Biologie-Unterricht bedroht inzwischen die Meinungsfreiheit". Hier wird also wissenschaftliche Erkenntnis mit Meinung verwechselt. Wie peinlich. Da ist auch verständlich, warum man die "zuverlässige Meinung" vertritt die Kreiszahl π sei 3.
Die zitierte Überschrift ist hier: evolutionEvolution: Wenn Lehrer keine Fragen mehr stellen dürfen - Der Streit um den Biologie-Unterricht bedroht inzwischen die Meinungsfreiheit, Deutsche Evangelische Allianz, 10.10.2006 – evolutionNaturwissenschaften an evangelikalen Schulen. Wenn die Bibel zum Gesetz wird, SZ Online 19.12.2011 – "Mathe, Deutsch Gottseligkeit", SZ, 19.12.2011, S. 38 – evolution Fehler in der Bibel
Der Museumsleiter Reinhold Leinfelder des Berliner Museums für Naturkunde lud Wolfgang Huber, Bischof und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, zu einem Museumsbesuch ein. Wolfgang Huber bezeichnete alle Spielarten des Kreationismus und die Schöpfungslehre als unwissenschaftlich: „Man darf die Bibel nicht zu pseudowissenschaftlichen Aussagen missbrauchen.“ Es sei falsch, den Schöpfungsbericht gegen die Evolution zu stellen.
"Keine Angst vor Käfern. Bischof Wolfgang Huber warnt vor dem Kreationismus". FAZ, 27.8.2007
Auch der evangelische Theologe Karl Ernst Nipkow, Tübingen, der gegenwärtig wohl bedeutendste Religionspädagoge im deutschen Sprachraum, forderte ergänzendes Denken. Die Schulen sollten eine naturwissenschaftliche wie eine religiöse und philosophisch-ethische Allgemeinbildung vermitteln. Im Religionsunterricht sollte man nicht ohne naturwissenschaftliches Grundwissen über den Urknall und im Biologieunterricht nicht nebenbei über die Schöpfung reden. FAZ.net 15.07.2007
Der Würzburger Molekularbiologe Professor Jörg Hinrich Hacker, Vizepräsident der DFG, Deutsche Forschungsgemeinschaft, der größten deutschen Forschungsförderorganisation: "Die Schöpfungslehre eignet sich nicht zur Beschreibung der Evolution".
Die DFG spricht sich für eine naturwissenschaftliche Behandlung der Evolution aus und meint daher: Keine Schöpfungslehre im Biologieunterricht. dfgPressemitteilung Nr. 39 4. Juli 2007
Zum Stand der Bildung in Biologie und Geographie in Deutschland (Sommer 2007) ist bezeichnend, dass Jesus.de Nachrichten durch eine Meinungsumfrage entscheiden läßt, wie die Erde entstanden sei :
jesus"Wie ist Ihrer Meinung nach die Erde entstanden?" jesus
Affäre Karin Wolff, CDU, um den BiologieunterrichtWolffKarin Wolff, Ministerin a.D.
  Neben dem, in Bezug auf Evolutionslehre unbedarften Roland Koch, CDU (koch Roland Koch, CDU, verteidigt Karin Wolff), verteidigte auch Walter Mixa, Bischof von Augsburg, die Bibelexegese im Biologieunterricht.
Walter Mixa, Bischof von Augsburg und Militärbischof, wurde bekannt u.a. durch seinen "Gebärmaschinen"-Vorwurf an berufstätige Mütter mit mehreren Kindern. Oder meinte er alle Mütter? Sie würden durch einen staatlichen Ausbau der Kinderbetreuung zu "Gebärmaschinen". Ein lediger Militärbischof fällt ein vernichtendes Urteil über Mütter, das alleine diskreditiert ihn!
Ähnlich stümperhaft ist sein "Ausflug" in die Wissenschaft. Walter Mixa, unterstützt die hessische Kultusministerin Karin Wolff, CDU, zur Aufnahme der christlichen Schöpfungslehre in den Biologieunterricht. Das Vorhaben der CDU-Politikerin werde der Notwendigkeit gerecht, "eine Dimension des Denkens und der Vernunft wieder zurückzugewinnen, die wir in den letzten Jahrzehnten verloren haben", sagte Mixa der "Leipziger Volkszeitung". Er meinte, es gibt keinen philosophischen Absolutheitsanspruch der Evolutionstheorie. Damit hat er recht. Doch (meine Ansicht, nicht die Walter Mixas mixa) es gibt (noch viel weniger) einen Absolutheitsanspruch für die Katholische Religionslehre. Diesen erneuert der Papst aber immer wieder.
mixa"Deutschland: Bischöflicher Vorstoß für kreationistischen Unterricht", derStandard.at 13. Juli 2007
  “The horror! The horror!”
Die Kultusministerin des deutschen Bundeslandes Hessen, Karin Wolff, CDU, sprach sich dafür aus, die Schöpfungslehre auch im Biologieunterricht zu behandeln. Eine Debatte über die Schöpfungslehre der Bibel sei die Chance für "eine neue Gemeinsamkeit von Naturwissenschaft und Religion", sagte Wolff der FAZ. Sie faßt die Behandlung weltanschaulicher Fragen in Biologie als einen "modernen Biologieunterricht" auf. Frau Wolff meinte, es gäbe in der symbolhaften Erzählung der Bibel von den sieben Schöpfungstagen eine "erstaunliche Übereinstimmung" mit der wissenschaftlichen Theorie.
• Die Frage wäre noch: welche der Schöpfungsgeschichten aus der Bibel soll gelehrt werden biologie?
wolff"Hessens Kultusministerin für Schöpfungslehre im Biologieunterricht. Wolff plädiert für die Reflexion über die Deutungen der Welt in allen Fächern", derStandard.at 12. Juli 2007
Diese Meldung ist tatsächlich Horror, doch noch absurder ist, dass heute, 18. August 2007, diese Ministerin immer noch im Amt ist und für die Ausbildung der hessischen Kinder verantwortlich.
  Ministerin Karin Wolff, CDU, hat keine Ahnung
Der Tübinger Evolutionsbiologe Thomas Junker kritisierte die hessische Kultusministerin Karin Wolff, CDU, wegen ihrer Äußerung zur „erstaunlichen Übereinstimmung” zwischen Bibel und Evolutionstheorie Wolff blieb der Diskussionsrunde fern. Junker: „Entweder hat sie keine Ahnung von der Evolutionstheorie oder von der biblischen Schöpfungsgeschichte“. Meine Vermutung: weder noch.
Zu einer Veranstaltung über einen modernen Biologieunterricht mit Thomas Junker und dem Naturphilosophen Hans-Dieter Mutschler, in der Frau Wolff etwas über die Evolution hätte lernen können, kam die Ministerin nicht. Sie hatte ihre Teilnahme erst zu- und später wieder abgesagt.
wolffStefan Toepfer: "Biologe: Ministerin hat keine Ahnung", FAZ 11.7.2007 –
wolffThomas Junker, Uni Tübingen, Fakultät für Biologie
  Der Evolutionsbiologe Ulrich Kutschera (Kutschera Evolutionsbiologie. Eine allgemeine Einführung) rügte die Forderung der Politikerin Karin Wolff, CDU, die Schöpfungslehre im Biologieunterricht zu lehren.
"Empörung über Wolffs Thesen zur Schöpfungslehre hält an", FAZ 3.7.2007
Karin Wolff, CDU, hat sich aus Sicht von SPD und Grünen mit ihren haarsträubenden Äußerungen über die Verbindung von Wissenschaft und Glauben als hessische Kultusministerin disqualifiziert.
Ministerpräsident Roland Koch, CDU, – nicht gerade für Durchblick bekannt – verteidigte Karin Wolff gegen die Kritik an der Vermengung von Wissenschaft und Glauben.
"SPD und Grüne: Wolff als Kultusministerin untragbar", FAZ 5.7.2007
  Der Wissenschaftler Hartmut Michel (Nobelpreis für Chemie 1988) sprach sich gegen eine Behandlung der christlichen Schöpfungslehre im Biologieunterricht aus. Er widersprach damit der Politikerin Karin Wolff, CDU, Hessens Kultusministerin Wolff.
"Nobelpreisträger gegen Schöpfungslehre im Bio-Unterricht", FAZ 2.7.2007
  Die hessische Kultusministerin Karin Wolff, CDU, sieht in einer Debatte über die Schöpfungslehre der Bibel im Biologieunterricht die Chance für "eine neue Gemeinsamkeit von Naturwissenschaft und Religion". "Wolff will Schöpfungslehre im Biologieunterricht", FAZ 28.6.2007

Nach zwei Umfragen unter 1.228 Studienanfängern bezweifelt jeder achte Lehramtsstudent der Universität Dortmund die Evolutionstheorie. 12,5 % der Befragten ist es unklar, ob eine Evolution stattgefunden hat. Unter den befragten Studenten waren auch 148 künftige Biologielehrer.
evolution"Deutsche Umfrage unter angehenden Lehrern offenbart Zweifel an Evolution. Selbst unter künftigen Biologielehrern weigern sich manche an die Verwandtschaft von Mensch und Schimpanse zu glauben", derStandard.at 25. April 2007
Die Familie R. floh aus Hamburg, da sie ihre Kinder nicht in die öffentlichen Schulen schicken wollten. Neben dem Sexualkundeunterricht ging den Eltern der Evolutionsunterricht gegen den Strich. Die Eltern flüchteten mit ihren 6 Kindern vor der Schulbehörde mit unbekanntem Ziel. SZ, 31.8.2006, S. 10
Die Gruppe Zwölf Stämme sträubte sich in Bayern erfolgreich gegen Sexualkunde und Evolution (evolution Zwölf Stämme). Verbohrte Eltern in Hessen boykottierten mit ihren Kindern die Schule (Sexualkunde und Evolutionslehre) und klagten sich bis vor das Bundesverfassungsgericht. Dieses entschied, dass die Schulpflicht keine Grundrechte unzumutbar verletze. Az.: 2 BvR 1693/04, SZ, 22.6. 2006, S.6
Links
evolutionDittmar Graf: "Wissenschaftlich unwahr - Wie der Kreationismus sich an Schulen ausbreitet" (pdf)
evolutionDer Allmächtige erobert den Bio-Unterricht, Welt am Sonntag, 20.4.2008
paleyUlrich Kutschera, Institut für Biologie Universität Kassel
kutschera———: "Götter, Geister und Designer müssen draußen bleiben", Laborjournal online
kutschera———: "Evolutionsbiologe Kutschera: Interesse am Kreationismus wächst", Christl. Medienmagazin pro
kutschera———: "Der Kreationismus ist ein florierendes Business", GEO.de
evolutionKreationismus in Deutschland - Vor uns die Sintflut, Spiegel - Schulspiegel, 19.9.2006
evolutionMission Gottesreich. Fundamentalistische Christen in Deutschland    | ein Blog
evolution Aberglaube auch heute noch weit verbreitet
Fundamentalisten Evolution – Anthropisches Prinzip – Intelligent Design – Kreationismus
Fundamentalisten Evolutionsunterricht in verschiedenen Ländern
evolution Fehler in der Bibel
evolution Links zur Evolution
evolution Literatur zur Evolution
Fundamentalisten Wissenschaftler für Evolutionsunterricht
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Kienzler KreationismusKlaus Kienzler: Der religiöse Fundamentalismus: Christentum, Judentum, Islam. München: C.H.Beck, 2007. Taschenbuch, 119 Seiten
Kreationismus Rezension
Lambrecht
Oda Lambrecht, Christian Baars: Mission Gottesreich - Fundamentalistische Christen in Deutschland. Links, 2009. Broschiert, 256 Seiten Kreationismus
Hubert Schleichert KreationismusHubert Schleichert: Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren. Anleitung zum subversiven Denken. München: C.H. Beck, 2001. Broschiert, 196 Seiten
Kreationismus Rezension

Kreationismus Anfang

Evolutionslehre
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 19.12.2011