Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Kinder
Kinder auf der Flucht
Die rechtliche Situation der Flüchtlingskinder ist in Deutschland miserabel – flucht Links
Flüchtlingskinder werden in Bayern nicht kindgerecht untergebracht
Flüchtlinge will man in Bayern am liebsten sofort ins Nirwana schicken. Internationale Menschenrechte sprechen dagegen. Also bringt man Flüchtlingskinder in der Bayernkaserne, München, unter. Die staatliche Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber Bayernkaserne ist aber für Jugendlichen nach schwer traumatisierenden Erlebnissen völlig ungeeignet. Das Münchner Stadtjugendamt stufte die Unterbringung als keinesfalls "kindswohlgerecht" ein.
KindswohlJugendamt kritisiert Flüchtlingsunterkunft - Keinesfalls "kindswohlgerecht", SZ 21. 3. 2013, S. 57
Zwanzig Prozent der Kinder werden in Bayern zu Bildungsverlierern verdammt
„Wenn [...] die bayerische Regierung Flüchtlingskindern in Abbruchbuden steckt, ihnen statt Geld Essenspakete offeriert, deren Inhalt keinem schmeckt, dann ist das nicht nur perfide, sondern volkswirtschaftlich dumm. Denn es sind nicht Herr Seehofer [*] und Frau Haderthauer, deren Ruf ruiniert wird, sondern unser aller Ruf– und ein Teil unseres Potenzials an gut ausgebildeten Nachwuchskräften dazu.”
[*] Horst Seehofer, Christine Haderthauer, beide CSU
Hildegard Denninger: "Für Erinnerungen sorgen", Biss, November 2012, S. 3
Alle Kinder haben Rechte, Frau von der Leyen, CDU!
In Deutschland werden cirka 40.000 Flüchtlingskindern diskriminiert und ihrer Rechte beraubt. Das Ende ihrer Diskriminierung ist nicht abzusehen, da die Bundesregierung für Kinder und ihre Rechte wenig übrig hat. Wichtiger sind:
  • flucht Kein Krieg ohne uns
  • flucht Milliarden für Banken, sei es in Deutschland, anderen Ländern der EU oder wo immer sie in selbstverschuldete Bedrängnis kommen, zu zahlen oder zu garantieren
  • Grilltreffen der G7, G8 oder G9 Politiker
Die Sozialministerin von der Leyen, CDU, verschleppt die Reform des Asylbewerberleistungsgesetzes.
KinderrechteKinderrechte kennen keine Herkunft!
Nach ihrer Flucht kommen die Kinder oft verwirrt und traumatisiert in Deutschland an. Die fremde Umgebung wirkt auf sie bedrohlich und wie sich zeigt: sie ist es auch.
Beispiele:
  • Lan Anh, 18 Jahre, aus Vietnam. Sie selbst hat ihre wahre Geschichte verdrängt. Sie hatte nie eine Familie. In Deutschland ist sie nur geduldet.
  • Schakir, 18 Jahre, Kurde aus dem Irak. Sollte er in den Irak abgeschoben werden, drohen ihm ein Leben auf der Straße und Lebensgefahr.
Die Flüchtlingskinder müssen beweisen, dass sie im Heimatland politisch verfolgt waren, damit sie einen Anspruch auf Asyl erhalten. Als Beistand dazu haben sie einen Vormund und einen Fachanwalt. Erst wenn das nachgewiesen ist, kann die Duldung beantragt werden. Bis sie eventuell endgültig genehmigt ist, muss sie der Flüchtling alle drei Monate neu beantragen (Kettenduldung). Während dieser Zeit darf sie/er den Wohnort nicht ohne Genehmigung verlassen. Die rechtliche Situation der Flüchtlingskinder ist in Deutschland nicht günstig. Fachanwälte für Asyl- und Ausländerrecht fordern eine kindgerechte Behandlung in den Aufnahmestellen, die laut UN- Kinderrechtskonvention ohnehin eine Selbstverständlichkeit sein sollten. Nicht so in Bayern.
Die Kinder können in Deutschland in Abschiebehaft geraten! Das ist krass gegen die Minimalvorgaben der UN. Die Kinder merken, dass sie in Deutschland nicht erwünscht sind.
Gesellschaft und Staat interessieren sich nicht für Einzelschicksale; geflüchtete Kinder werden als abstraktes Gesamtproblem behandelt. Das bayerische Innenministerium "glänzt" durch gnadenlose Härte gegen Flüchtlingskinder: in einer Münchner Erstaufnahmestelle gibt es Prämien pro Person von 500 Euro für die Rückkehr in den Irak und ein Gratis-Busticket.
In München bietet das NGO-"Schlau-Projekt" für die Flüchtlinge an, zumindest den qualifizierten Hauptschulabschluss zu machen. Weitergehende Schulbildung ist für die Kinder gesetzlich verboten! Das heisst weitergehende Integration ist gesetzlich nicht erlaubt.
Die Münchner Initiative "Freudentanz, das grenzenlose Tanzprojekt" bietet Flüchtlingen die Möglichkeit, angestaute Ängste und Aggressionen zu verarbeiten.
Links
fluchtKinder auf der Flucht: Folge 7 der Serie "Neue Heimat Deutschland"
fluchtFreudentanz, das grenzenlose Tanzprojekt
fluchtKinderKulturKarawane 2007 - The Power of Culture
flucht Interne Links (hier auf diesen Webseiten)
flucht Kinderarbeit – Kinderprostitution
flucht Kindersoldaten
flucht Literatur zu Kinderarbeit, Kinderprostitution, Kindersoldaten
flucht Nützliche Links zu und für Ausländer in Deutschland, Schwerpunkt Bayern
flucht Anfang

Kinder
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 21.3.2013