Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Buruma
Ian Buruma: Der Staub Gottes. Asiatische Nachforschungen
Frankfurt am Main: Eichborn, 1992. Gebunden, 348 Seiten [God's Dust] Ulrich Enderwitz, Übs. – rezension Linksrezension Literatur
Als das zentrale Thema Asiens sieht der holländische Journalist Ian Buruma: Wie kann Asien modern sein ohne sein Gesicht zu verlieren, ohne seine kulturelle Eigenart preiszugeben? (S. 8).
In Der Staub Gottes versucht Buruma diese Gratwanderung zwischen Moderne und Tradition in Birma, Thailand, den Philippinen, Malaysia, Singapur, Taiwan, Südkorea und Japan zu zeigen.
Burumas Essays sind stark indem sie historische Grundlagen und Zusammenhänge der jeweiligen Länder klarmachen. Durch seine Besuche in all diesen Ländern hatte er Zugang zu intellektuellen Kreisen und vermag genau die und die Verbindung mit dem Westlichen gut wiederzugeben.
Zu kurz kommt der Alltag des einfachen Bürgers, auch wenn Buruma meint: "Das ideale, ursprüngliche Dorf war stets ein Phantasieprodukt" (S. 317). Er hätte stattdessen dem Leser das wirkliche Dorf des Landes zeigen sollen.
Die Übersetzung scheint nicht ganz geglückt. "Eingeborene" hat heute einen negativen Einschlag. Dabei ist bei den geschichtlichen Einwanderungswellen durch die Jahrhunderte manchmal sogar unklar, welche Eingeborenen gemeint sind.
Lehrreich und – soweit ich es beurteilen kann – authentisch.
Ian Buruma, * 1951 in Den Haag, Niederlande; Dozent, Schriftsteller, Kommentator und Journalist
Studium der chinesischen Literatur und Geschichte, japanischer Film in Tokio.
Seit 2003 Professor für Demokratie, Menschenrechte und Journalismus am Bard College, New York. Ian Buruma lebt in London.
Links
Ian Buruma: BurumaWikipedia (de)BurumaWikipedia (en)
Burumaauthor spotlight: Random House
BurumaIan Buruma: China - auf dem Weg nach oben. Hallo Drache!
Weitere Rezensionen
Aserbaidschan
asien Kurban Said: Ali und Nino
China
asien Ha Jin: Waiting
asien Ha Jin: War Trash
asien Dai Sijie: Balzac und die kleine chinesische Schneiderin
Indien
asien Jhumpa Lahiri: Interpreter of Maladies [Melancholie der Ankunft].
asien Saadat Hassan Manto: Schwarze Notizen. Geschichten der Teilung
asien Salman Rushdie: Haroun and the Sea of Stories
Iran
asien Christopher de Bellaigue: Im Rosengarten der Märtyrer. Ein Portrait des Iran
asien Shirin Ebadi, Azadeh Moaveni: Mein Iran. Ein Leben zwischen Revolution und Hoffnung
asien Lilli Gruber: Tschador. Im geteilten Herzen des Iran
asien Azar Nafisi: Reading Lolita in Tehran. A Memoir in Books [Lolita lesen in Teheran]
Japan
asien Yasunari Kawabata: Schneeland
asien Yasunari Kawabata: Tausend Kraniche
asien Yoko Ogawa: Hotel Iris
asien Yoko Ogawa: Schwimmbad im Regen
Korea
asien Ha Jin: War Trash
Mongolei
asien Tschingis Aitmatow: Dshamilja
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
buruma BurumaIan Buruma: Der Staub Gottes. Asiatische Nachforschungen. Frankfurt am Main: Eichborn, 1992. Gebunden, 348 Seiten [God's Dust] Ulrich Enderwitz, Übs. buruma
Ian Buruma: God's Dust: A Modern Asian Journey. Phoenix 2000. Taschenbuch, 288 Seiten Buruma
rezension Anfang

Buruma
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 16.10.2006