Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Posten in der Lotterie
Belohnung durch Posten
in der Lotterie, Wirtschaft, Medienrat etc.
Siegfried Schneider, CSU,
wird neuer Präsident der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM). Er bringt beste Voraussetzungen mit:
  • CSU-Mitglied und damit Garant für CSU Dominanz bei den Neuen Medien in Bayern
  • wenig Medienkompetenz (bisher Staatsminister, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Bezirksvorsitzender der CSU Oberbayern).
Damit werden drei Posten für verdiente Parteimitglieder frei: Staatsminister, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Bezirksvorsitzender der CSU Oberbayern; wohl auch einige Posten bei der BLM.
Schneider Fernsehen und Rundfunk fest in der Hand der Regierung und der ParteienSchneiderSiegfried Schneider
Politik & Wirtschaft
Die Baufirma Bilfinger Berger profitierte von mehreren Entscheidungen der Regierung unter Roland Koch, CDU. So boxte Roland Koch, die dritte Startbahn am Frankfurter Flughafen durch. Jetzt profitiert Koch von der Baufirma. Im August 2010 verließ Koch vorzeitig seine Position als Ministerpräsident (Warum wohl Koch?). Sie brachte nur ein sechsstelliges Jahreseinkommen. Der frühere Dresdner Bank Chef (die inzwischen mit der Commerzbank fusionierte Dresdner Bank hatte ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main, Hessen) Bernhard Walter boxte nun im Aufsichtsrat von Bilfinger durch: zum 1. März 2011 wird Koch Vorstandsmitglied, ab 1. Juli soll er den Vorstandsvorsitz übernehmen. Sein Vorgänger erhielt 1,5 Millionen Jahresgehalt.
Unter Politikern ist es verbreitet, dass man den Politikerjob hinwirft und sich lukrative Posten in der Wirtschaft aussucht. Prominente Seitenwechsler:
Gerhard Schröder, SPD,
Joschka Fischer, Grüne,
Matthias Wissmann, CDU,
Lothar Späth, CDU,
Martin Bangemann, FDP,
Dieter Althaus, CDU,
Otto Wiesheu, CSU, .... die Liste läßt sich nahezu beliebig fortsetzen.
Werner Müller, Ex-Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, wechselte 2003 auf den Vorstandsposten der Ruhrkohle AG (RAG). Er holte dann seinen Staatssekretär Alfred Tacke auf einen gut dotierten Posten als Chef der RAG-Tochter Steag.
• Manche ausgeschiedene Politiker wechselten auch zu lukrativen Posten in der EU, so Edmund Stoiber, CSU, und
Günther Oettinger, CDU.
Andere, die in der Politik nicht zum Zuge kommen, erhalten andere Posten in Medienräten, Kammern. "Prominente Seitenwechsel", OVB 30.10.2010, S. 14 – "Roland Koch am Ziel", SZ, 30.10.2010, S. 25 – "Politiker und das Geld", SZ, 30.10.2010, S. 25
"Seit Jahrzehnten belohnen Parteien und Landesregierungen hoffnungsvolle Talente oder entsorgen entbehrliche Honoratioren mit gut dotierten Jobs in der staatlichen Lotterieverwaltung." SZ, 28.8.2001, S.2
In der Lottozentrale genehmigen sich die Manager üppigste Abfindungen, Luxusgehälter und Fernreisen.
Baden-Württemberg
nach vier Jahren haben sich die Lottomanager die Rente gesichert: eine hohe sechsstellige Jahrespension; der Festaal in der Lottozentrale wurde intern MV-Keller genannt, nach Gerhard Mayer-Vorfelder, CDU, der gerne feierte.
Bayern
1978: neuer Syndikus für die Lotto-Toto-VG und dem Fachverband Lotto-Toto-Lotterie in Bayern e.V.: Edmund Stoiber, CSU.
Hamburg
ein gescheiterter Polizeipräsident kam im Lottobetrieb unter
Niedersachen
der damalige Ministerpräsident Gerhard Schröder, SPD, brachte seinen Staatskanzlei-Chef Reinhard Scheibe im Lottobetrieb unter.
Nordrhein-Westfalen
Theodor Schwefer, CDU, wurde Lottomanager
SZ, 28.8.2001, S.2

Posten in der Lotterie
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 28.2.2011