Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Jugoslawien Krieg Mazedonien
Jugoslawienkrieg nach 1999
NATO Krieg gegen Jugoslawien"Zur Zukunft der Friedensbewegung nach dem NATO-Krieg gegen Jugoslawien" Thesen von Clemens Ronnefeldt, Versöhnungsbundreferent für Friedensfragen – krieg Jugoslawienkrieg 1999

Das Oberlandesgericht Köln (OLG) wies am 28. Juli 2005 in zweiter Instanz eine Klage von serbischen Kriegsopfern ab. Im NATO-Bombenhagel starben 1999 im 78-tägigen Krieg 2000 jugoslawische Zivilisten, darunter etwa 700 Kinder. 35 Bewohner der mittelserbischen Ortschaft Varvarin klagten gegen die Bundesrepublik Deutschland. Doch Individualkläger aus einem Staat A (in diesem Fall Serbien-Montenegro) können einen Staat B (in diesem Fall Deutschland) nicht verklagen. Das heißt die Staaten dürfen zwar zur Verteidigung individueller Menschenrechte gegen ein Land Krieg führen, die Einzelpersonen dürfen ihre Menschenrechte nicht gegen Staaten verteidigen oder einklagen. Die Kläger wollen in Revision gehen. junge welt, 29.7.2005
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
     
Cathrin Schütz Cathrin Schütz Cathrin Schütz: Die NATO-Intervention in Jugoslawien. Braumüller, 2003. Broschiert, 192 Seiten dorin
Alexander Dorin. In unseren Himmeln kreuzt der fremde Gott. Freiburg: Ahriman, 2001. Broschiert, 360 Seiten Dorin
Der Bundestag verlängerte mit 574 von 615 Stimmen den weiteren Einsatz der Bundeswehr in Mazedonien (Jugoslawien). Es gab nur 36 Gegenstimmen und 6 Enthaltungen. SZ, 14.12.2001, S.8
Die deutsche Regierung hat angeboten, die militärische Führung bei {einem Nato-Kriegs- / Verteidigungseinsatz / einer humanitären Aktion} (bitte je nach Gusto das gefällige Wort auswählen) in Mazedonien (Jugoslawien) zu übernehmen. SZ, 24.9.2001, S.2
Zusatzausgaben für den Mazedonieneinsatz der 500 Bundeswehrsoldaten: 163.100.000 DM. SZ, 30.8.2001, S.6 Jeder Soldat kostet dem Steuerzahler 326.200 DM.
Bundestag schickt Soldaten nach Mazedonien. SZ, 31.8.2001, S.1 u. 6
MdB pro contra enthalten
SPD
267
19  
Grüne 38 5 2
CDU, CSU 162 61 5
FDP 30 10 1
PDS 35  
635 anwesend 497 130 8
Der Spiegel 36, 2001, S.31; Plenarprotokoll 14/184 Deutscher Bundestag Stenographischer Bericht 184.
Zu dieser Abstimmung schreibt der Münchner Merkur: "Bundestag: Rotgrün ohne Mehrheit. Der Bundestag hat mit klarer Mehrheit dem Einsatz deutscher Soldaten zugestimmt." 30.8.2001, S.1
Was jetzt? Kann der Bundestag "ohne Mehrheit ... mit klarer Mehrheit" etwas zustimmen?


Jugoslawien Krieg Mazedonien
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 28.7.2005