Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Tote Bundeswehr soldaten Ausland
Tote Bundeswehrsoldaten im Ausland
“Born to Be Wild – Born To Die”
Politische Grossmannssucht führt seit dem ersten Kriegseinsatz (nach 1945) deutscher Bundeswehrsanitäter im 1. Golfkrieg unter George Bush sr. und Helmut Kohl (Helmut Kohl Die Untaten Helmut Kohls) zu neuen Toten.
Aus der US Hitparade
1969 Steppenwolf: “Born to Be Wild”
1976 Grand Funk Railroad: “Born To Die”
Aus der Bundeswehr "hit"-Parade  
7.6.2003 Kabul: Vier Bundeswehrsoldaten werden getötet, 29 verletzt, als ein Selbstmord attentätereinen Bus sprengt, in dem ISAF-Soldaten den Flughafen Kabul für ihre Rückreise nach Deutschland erreichen wollten.
29.5.2003 Kabul: Ein Bundeswehrsoldat stirbt, als sein Jeep auf eine Mine fährt.
21.12.2002 Kabul: Beim Absturz eines CH-53-Hubschraubers nahe der afghanischen Hauptstadt sterben sieben Bundeswehrsoldaten.
6.3.2002 Kabul / Afghanistan: Zwei deutsche und drei dänische Soldaten sterben bei der unsachgemäßen Demontage einer russischen SA-3Rakete.
15.12.2001 Kosovo: Bei einem Schußwaffenunfall wird ein 21jähriger KFOR-Soldat tödlich getroffen.
8.10.2001 Abchasien / Georgien: Ein deutscher Oberstabsarzt stirbt neben acht weiteren UNOMIG-Beobachtern beim Abschuß seines UN-Hubschraubers durch georgische oder tschetschenische Freischärler.
22.9.2000 Rajlovac / Bosnien: Ein 52jähriger SFOR-Major wird im deutschen Feldlager zwischen einem Zugfahrzeug und einem Anhängertödlich eingequetscht.
8.6.2000 Katlanovo / Mazedonien: Nahe Skopie stürzen zwei KFOR-Bundeswehrsoldaten bei einer Versorgungsfahrt mit ihrem LKW in eine Schlucht.
6.5.2000 Dabile / Mazedonien: Ein 37jähriger Oberfeldwebel stirbt bei einem Verkehrsunfall nahe Strumica.
30.10.1999 Prizren / Kosovo: Ein 31jähriger KFOR-Oberfeldwebel kommt mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und erliegt seinen Verletzungen.
30.5.1999 Durres / Albanien: ein Oberstabsarzt der KVM-Mission aus dem mazedonischen Tetovo stirbt, als sein Fuchs-Transportpanzer bei Metari von einer Brücke auf eine Uferböschung stürzt.
6.7.1998 Bosnien-Herzegowina: Bei der Rückfahrt von einem Einsatz stürzt ein FuchsTransportpanzereine Böschung hinab, überschlägt sich und tötet dabei einen SFOR-Haupmann.
9.9.1997 Sarajevo / Bosnien: Ein 27jähriger Soldat stirbt bei einem Verkehrsunfall nahe der bosnischen Hauptstadt.
23.5.1997 Rajlovac / Bosnien: Aus Fahrlässigkeit des Kommandanten eines LuchsSpähpanzers lösen sich sechs Schüsse und töten zwei SFOR-Soldaten im deutschen Stützpunktbei Sarajevo.
21.12.1995 Adria: Beim Aussetzen eines Beibootes wird ein 25jähriger Maat zwischen den Bordwänden des Beibootes und denen der Fregatte "Karlsruhe" zerquetscht.
14.10.1993 Pnom Penh / Kambodscha: Der 26jährige Sanitätsfetdwebe[A[exanderArndtwird auf offener Straße erschossen.
Quelle: anti militarismus information 5-6, 2003, S. 16

Tote Bundeswehr soldaten Ausland
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.8.2003