Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Staatskanzlei
Etat Ministerpräsident und Staatskanzlei Bayern
Während das Volk unterm Sparwahn blutet, erhöhen die Politiker-Bosse ihren Haushalt
"Stoiber predigt öffentlich Wasser und trinkt selbst heimlich Wein", Dr. Heinz Kaiser, SPD.
kaiserAlle müssen sparen – die Staatskanzlei offenbar nicht 10.11.2004
Staatskanzleichef Erwin Huber, CSU: "SPD kann Haushalt nicht lesen" / Staatskanzlei mit 15 Prozent Einsparungen an der Spitze aller Ministerien und obersten Dienstbehörden", Dorothee Erpenstein, Pressesprecherin der Bayerischen Staatskanzlei, PM 408 der Staatskanzlei, 9.11.2004
Dies ist ein der vielen Lügen unserer Politiker (Das Lügengebäude unserer Politiker) und speziell eine Lüge Erwin Hubers, CSU (Lügen von Erwin Huber, CSU)
Hier sind die Zahlen des bayerischen Finanzministeriums
staatskanzleiFreistaat Bayern Haushaltsplan 2005/2006staatskanzleiEinzelplan 02 Ministerpräsident und Staatskanzlei
Gesamtausgaben Seite 14 Mill.Euro % zum Vorjahr
2006 Soll 28,6 + 1,1
2005 Soll 28,3 + 6,8
2004 Soll 26,5 + 1,1
2003 Ist 26,2 - 0,4
2002 Ist 26,3  
Von 15 % Einsparungen ist nichts in Sicht. Vielleicht meinte Erwin Huber die spezielle Position der Bleistiftspitzer? Rechnen war noch nie eine Stärke der Politiker, noch weniger der CSU-Politiker.

Staatskanzlei
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 13.11.2004