Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Chrobog
Lügen des Jürgen Chrobog
Dies ist keine offizielle Seite des Herrn Chrobog.
Staatssekretär Auswärtiges Amt, Berlin; * 28. Februar 1940 Berlin; chrobogLebenslauf
Nach vielen Jahren im diplomatischen Dienst, beginnend 1972 als Attaché an der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den UN, läßt Chrobog den nötigen Durchblick vermissen (Betriebsbindheit).
"Wir sind ein offenes Land und werden es auch bleiben. Aber wir geben kein Visum, wenn Missbrauchsgefahr besteht." Am 24.10.2004 zur der Deutschen Presse-Agentur (dpa); OVB 25.10.2004, S.4.
Ein Land das Visa verteilt ist nicht offen. Bei Deutschland kommt noch vieles dazu: Verweigerung der Ausreise für seine Bürger (Genua-Gipfel); rigorose Abweisung von Ausländern; usw.
Die Infamie der Lüge vom 24. Oktober 2004 zeigt sich, beim etliche Tage zurückliegenden "Chrobog-Erlaß" gegen die ausländischen Gäste: "»Wenn Zweifel bestehen, daß der Antragsteller nach seinem Besuch in Deutschland wieder zurückkehren möchte, wird ein Visum nicht erteilt«, wird der Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Jürgen Chrobog, im Spiegel zitiert. Der »Chrobog-Erlaß« solle in den kommenden Wochen an alle diplomatischen Vertretungen verschickt und durch ein verbindliches Visum-Handbuch ergänzt werden, hieß es. chrobogDie Welt, 18. Oktober 2004

Chrobog
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 25.10.2004