Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
The Flamingos
The Flamingos
Doo-Wop Gruppe aus Chicago
Die Doo-Wop Gruppe The Flamingos war von 1953 bis 1964 aktiv. Obwohl sie keine rockige Gruppe war, hatte sie gerade zur Blütezeit des Rock'n Roll, in der zweiten Hälfte der Fünfzigern, ihre größten Erfolge.
The Flamingos gründeten sich 1952 in Chicago, Ill., nannten sich ganz zu Beginn "Swallows", wechselten aber wegen der bekannten Gruppe gleichen Namens und hatten auf Chance (1151 East 47th, Chicago) mit "Golden Teardrops" ihren ersten Erfolg.
Ezekiel "Zeke" Carey (24.1.1933, Bluefield, Virginia – 24.12.1999)
Jacob "Jake" Carey (9.9.1926, Pulaski, Virginia – 1997)
Paul Wilson (6.1.1935, Chicago, Ill.-5/1988)
Johnny Carter (2.6.1934, Chicago, Ill.)
Sollie McElroy (16.7.1933, Gulfport, Mississippi)
1954 kam für McElroy
Nate Nelson (10.4.1932, Chicago, Ill.-10.4.1984).
Die großen Erfolge kamen auf dem Chess/Checker Label.
In 1953 they had their first national hit, "Golden Teardrops" and the growing reputation as fine balladeers. Soon after this came "Ko Ko Mo" and "Dream of a Lifetime". Meanwhile, the lads toured with Duke Ellington and worked with Lionel Hampton and Woody Herman. They played Chicagos's "Black orchid", "The Flame" in Minneapolis, the St. Louis "Rivera" and many more midwestern niteries. They also appeared on T.V. In the middle of 1954, when several of them expected to be called into the armed services, they added Nathaniel Nelson for reinforcement.
In 1955 with the recording of "I'll Be Home" and "A Kiss From Your Lips" the group was signed by Joe Glaser. With this, the Flamingos toured the U.S. and Canada, including a stint at the Hotel Flamingo on the strip in Las Vegas. In 1956 came their first motion picture assignment in "Rock, Rock, Rock" — Auszug von End LP 304
Dann wurden Zeke Carey und Johnny Carter eingezogen und ersetzt.
Tommy Hunt (18.6.1933, Pittsburgh, Penn.)
Isaiah Terry Johnson (12.11.1935, Baltimore, Maryland).
Sie zogen nach New York, veröffentlichten ab September 1958 auf dem End Label, 1650 Broadway, N.Y.C., und hatten ihre größten Erfolge mit "Lovers Never Say Goodbye", "I Only Have Eyes For You" und der Sam Cooke Komposition "Nobody Loves Me Like You".
Besetzung bei End: Zeke Carey, Isaiah Terry Johnson, Nate Nelson, Paul Wilson, Tommy Hunt.
The Complete Chess Masters
Flamingos
Links
Flamingos Chronologische Aufnahmedaten
Flamingos I Only Have Eyes For You
Flamingos Lovers Never Say Goodbye
Flamingos
Die Gruppen der Doo-Wop Ära benannten sich vorzugsweise nach Vögeln, Edelsteinen (The Diamonds) oder Blumen (The Gladiolas). The Flamingos waren die 11.bekannte Gruppe, die sich nach Vögeln benannte.  
erste Veröffentlichung  
1946 The Ravens
1948 The Orioles
1949 The Four Bluebirds
The Robins (wurden später The Coasters)
1951 The Cardinals
  The Larks
  The Skylarks
  The Swallows
1953 The Blue Jays
  The Crows
  The Flamingos

The Flamingos
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 21.4.2003