Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Coltrane
John Coltrane
23. September 1926, Hamlet, North Carolina – 17. Juli 1967, Huntington, Long Island – coltrane Linkscoltrane Literatur
"If you can hear, this music will make you think of a lot of weird and wonderful things. You might even become one of them." Leroi Jones, Liner Notes Live at Birdland, Impulse! AS-50
John Coltrane
  • Coltrane verbringt seine Kindheit in High Point, North Carolina
  • 1938 erstes Instrument: Klarinette
  • 1943 studiert Altsaxophon und Klarinette an der Ornstein School of Music, Philadelphia
  • 1946 in der Joe-Webb-Blues Band, begleitet coltrane Big Maybelle
  • 1947 Tenorsaxophon in der R&B Band Eddie »Cleanhead« Vinson, dann bei Jimmy Heath
  • 1949 in den Bigbands von Dizzy Gillespie, Earl Bostic, Johnny Hodges u.a.
  • 1955-1956 Miles Davis Quintett
  • 1957 erste Aufnahmen unter eigenem Namen; Auftritte im »Five Spot« mit Thelonius Monk
  • 1958 wieder bei Miles Davis
  • 1959 »Giant Steps« auf Atlantic
  • 1961 klassisches John Coltrane Quartett mit McCoy Tyner (p), Jimmy Garrison (b), Elvin Jones (dr)
  • bis 1965 zahlreiche Auftritte und Aufnahmen
  • 28.Juni 1965 »Ascension« auf Impulse!
  • ab 1965 wechselnde Besetzungen mit Pharoah Sanders, Alice Coltrane, Rashied Ali
  • † 17. Juli 1967 im Hospital von Huntington; Leberleiden

Coltrane spielte ganze Nächte durch, selbst in den Pausen stellte er sich irgendwohin und spielte...in irgendeiner Ecke oder so...Miles mußte ihn oft unterbrechen, weil er sonst eine Stunde lang Solo gespielt hätte, auch wenn unser Auftritt nur vierzig Minuten dauern sollte. Das war unglaublich - er konnte einfach nicht aufhören. Miles sagte: "Hör mal, Mann, warum spielst du nicht 27 Chorusse statt 28?"...Und Coltrane antwortete: "Wenn ich mal so richtig drin bin, weiß ich nicht, wie ich aufhören soll." Als er das wieder mal nicht wußte, sagte Miles zu ihm: "Versuch doch mal, das Saxophon aus dem Mund zu nehmen!"
Carr, Ian: Miles Davis. Eine kritische Biographie. Baden: LIT Verlag 1985, S.133.  
Links
ColtraneThe Offical John Coltrane Webauftritt
ColtraneDavid A. Wild: John Coltrane
ColtraneThe Recordings of John Coltrane: A Discography (sehr ausführlich)
ColtraneKeith Severson John William Coltrane (1926 - 1967)
coltrane CD - Diskografie
coltrane 1961 Village Vanguard Recordings auf CD
coltrane John Coltrane. Live in Japan. Impulse! 4 CD Set.
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Dombrowski coltraneRalf Dombrowski: John Coltrane. Oreos, 2002. Gebunden, 200 Seiten
love coltraneAshley Kahn: A Love Supreme. John Coltranes legendäres Album. Berlin: Rogner & Bernhard , 2004. Michael Hein, Übs. 342 Seiten impulse
Ashley Kahn: Impulse! Das Label, das Coltrane erschuf. Berlin: Rogner & Bernhard , 2007. Michael Hein, Übs. Gebunden, 398 Seiten coltrane
ratliff coltrane Ben Ratliff: Coltrane. The Story of a Sound. B&T 2007. Gebunden, 272 Seiten wilmer
Val Wilmer: Coltrane und die jungen Wilden. Hannibal, 2001. Gebunden, 360 Seiten coltrane
– nur noch antiquarisch erhältlich, lohnend –    
John Coltrane   coltrane Gerd Filtgen, Michael Außerbauer. John Coltrane. Sein Leben – Seine Musik – Seine Schallplatten. Schaftlach: Oreos, 1989. 2.,erw.u.überarb.Aufl., 216 S. Bei Amazon nachschauen
John Coltrane
J.C.Thomas. Chasin' the Trane. Musik und Mystik von John Coltrane. Wien: Hannibal, 1993. Taschenbuch - 198 Seiten coltrane
coltrane Anfang

Coltrane
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.12.2007