Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Four Tunes
The Four Tunes: The Complete Jubilee Sessions
Sequel Records NED CD 229
Marie / I Gambled With Love / I Understand / Sugar Lump / My Wild Irish Rose / Do Do Do It Again / The Greatest Feeling In The World / Lonesome / L'Amour Toujours L'Amour / Don't Cry Darling / Dancing With Tears In My Eyes / Far Away Places / Let Me Go Lover / I Sold My Heart To The Junkman / Good News (Chariot's Comin') / You Are My Love / At The Steamboat River Ball / A Yellow Moon Sailing By / I Hope / I Close My Eyes / Time Out For Tears / Tired Of Waitin' / Brooklyn Bridge / Three Little Chickens / Rock And Roll Call / Our Love / I Gotta Go / Hold Me Closer / Lonesome For You / Rock And Egg Roll / I Cried / Help Me / Rose Marie / Marquita / A Little On The Lonely Side / I'll Try / Cool Water / Ballad Of James Dean / Sayonara / Love Is Calling / You Don't Love Me No More / Come To Me / All Torn Up / I Want My Baby To Come Home / True Love / You're An Angel / Sometime, Sometime
Wenn überhaupt, so erinnert man sich nur schwach an die Four Tunes und ihre popige Version des Irving-Berlin-Standards "Marie". Beim Anhören des 2-CD-Sets, den Sequel Records vorlegte, wird man angenehm überrascht. Die Four Tunes bieten eine nicht erwartete Vielfalt. Von Balladen über Up-Tempo-Nummern bis zu groovigen Jumps, Gospel, Rock und Dixie ist alles geboten. Es ist kaum ein schwaches Stück darunter. Wieder eine der Gesangsgruppen der Fünfziger, bei der man sich frägt, warum sie nicht groß herauskam. Die Four Tunes (Jimmie Nabbie, William "Pat" Best, Jimmy Gordon, zuerst Ivory "Deek" Watson, später Danny Owens) nahmen von 1947 bis 1956 für die Label Manor, Arco, Columbia, RCA und Jubilee auf. Sie übernahmen den Stil der in den 30-iger und 40-iger Jahren äußerst populären Ink Spots. Kein Wunder, war doch Gründungsmitglied Watson bis 1944 bei dieser Gesangsgruppe. Die Ink Spots und die Four Tunes kontrastierten eine Falsettstimme mit einem Baß und können damit als Vorläufer der Platters und Four Seasons gelten. Während diese beiden Gruppen Riesenerfolge verbuchten, blieb den mindestens ebenso guten Four Tunes der Durchbruch in den weißen Markt versagt.
Die zwei CDs enthalten wirklich alle 47 Jubilee Aufnahmen, von 1953 bis 1956, inklusive drei Nachzüglern von 1962. Darunter so großartige Lieder wie "I Understand", Balladen wie "Brooklyn Bridge" und "Help Me", Novelty Songs wie "Three Little Chickens" und fetzige Rocker wie "Rock And Roll Call". Wann hat man das "Cool Water" je so intensiv interpretiert gehört wie von den Vier Melodien? Neun unveröffentlichte (warum eigentlich?) und fünf Demo-Aufnahmen a-cappella machen den Set zu einer runden Sache. Liebhaber polierter R&B-Musik werden gewiß nicht enttäuscht, zumal auch der Preis stimmt. Der Set enthält hinreichend Informationen und Sequel gelingt es, die beiden CDs in einer Einzelbox unterzubringen.
Übrig bleibt der Wunsch, daß auch die älteren Aufnahmen der Four Tunes neu veröffentlicht werden.

Four Tunes
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany