Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Robert Mitchum
Robert Mitchum: That Man
Bear Family BCD 15 890 AH, Zeit 1:09 – mitchum Linksmitchum Literatur
You Deserve Each Other / Walker's Woods / Wheels (It's Rollin' Time Again) / In My Place / Ballad of Thunder Road / That Man Right There / Little Ole Wine Drinker Me / Ricardo's Mountain / Sunny / Little White Lies / Whippoorill / Gotta Travel On / My Honey's Lovin' Arms / The Ballad of Thunder Road / Jean and Dinah / From a Logical Point of View / Not Me / What Is This Generation Coming to / Tic, Tic, Tic (The Lost Watch) / Beauty Is Only Skin Deep / I Learn a Merengue, Mama / Take Me Down Lover's Row / Mama Look a Boo Boo (Shut Your Mouth - Go Away) / Coconut Water / Matilda, Matilda / They Dance All Night
Zugegeben: die Hälfte der Songs ist aus den Sechzigern. Zugegeben: mit den rockenden Fünfzigern hat die CD des Schauspielers und Sänger Robert Mitchum wenig zu tun. Doch es wurde nicht nur gerockt. Die Fünfziger bringen auch den Höhepunkt des Cool Jazz und die Musikfans kennen noch nicht das ausgesprochene, rigorose Spartendenken. Man hört Elvis und Stan Kenton, Little Richard und das Modern Jazz Quartet. Robert Mitchum bietet coole Popmusik par excellence. Wahrscheinlich nahm er das Singen wie das Filmemachen: "Es ist leider sogar noch leichter, als es aussieht" [Althen, S.9]. Die CD "That Man" bringt alle 12 Tracks der 1957 bei Capitol erschienenen LP "Calypso Is Like So", ebenso die gesamte 1967-er LP bei Monument "Robert Mitchum: That Man Sings" und eine 1958 veröffentlichte Single. Bezeichnenderweise war im deutschen Gesamtkatalog 1959 der Electrola, über die auch Capitol vertrieben wurde, weder die LP noch die Single verzeichnet.
Natürlich werden in den Songs auch die üblichen Themen verarbeitet. Der Generationskonflikt, der eigentliche Hebel für den Erfolg des Rock'n Rolls, steht zur Debatte. In "What Is This Generation Coming to" bevorzugen die Kids von 1957 Elvis Presley, ihre Eltern Liberace, einen bombastischen Unterhaltungspianisten, der heute so gut wie vergessen ist. Robert Mitchum dagegen ist heute im Filmgeschäft sehr wohl noch präsent. In unseren Kinos lief "Dead Man" von Jim Jarmusch. Robert Mitchum spielt in einer kurzen Gastrolle einen reichen Fabrikanten im wildesten Westen und löst durch ein Kopfgeld die Jagd auf William Blake aus. Mit über fünfzig Jahren Filmschaffen auf dem Buckel gehört Mitchum zu den Größten. Seine Lässigkeit, sein pumaähnlicher Gang und sein beherrschtes Auftreten auf der Leinwand ist in jedem seiner Songs spürbar. Den Hörer erwartet eine Mischung aus Kris Kristofferson und Dean Martin, bei allem Vorbehalt zu Vergleichen dieser Art. Begleitet wird er von ausgezeichneten Könnern: Laurindo Almeida und Joe Maphis, Gitarre; Charlie McCoy, Mundharmonika; Floyd Cramer und Jimmie Rowles, Klavier; nicht vollständige Aufzählung.
Die Titel sind calypsolastig. "Matilda, Matilda", "Mama Look a Boo Boo", "Not Me" sind ja mehr durch Harry Belafonte geläufig. "Not Me" läuft bei Belafonte ein Jahr zuvor unter "Man Smart (Woman Smarter)". Und mitchum "From a Logical Point of View" dringt als "If You Wanna Be Happy" von Jimmy Soul im April 1963 zur Spitze der Charts vor. Wie Mitchum auch in seinen Filmen alle Rollen ähnlich spielt, sind auch die Songs der CD ähnlich gestrickt und kleine Kostbarkeiten für den, der die coole Untertreibung liebt.
28 Seiten Booklet mit vielen Fotos und einer sorgfältigen Diskographie, wie man es von Bear Family gewohnt ist.
Links
MitchumThe Ballad of Thunder Road
mitchum Zitate von und über Robert Mitchum
Literatur
Michael Althen: Robert Mitchum. Seine Filme - Sein Leben. München: Heyne 1987.
Fritz Göttler: Immer eine Spur daneben. Von der Thunder Road zum Calypso: Robert Mitchum singt. Süddeutsche Zeitung 29.2.1996.
Joseph F. Laredo: Robert Mitchum: That Man. CD Booklet Bear Family BCD 15 890.
mitchum Anfang

Robert
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.12.2007