Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Tomorrow Night
Tomorrow Night
(Sam Coslow – Will Grosz) – CoverversionenLinks
Komponiert 1939; aufgenommen am 10. Dezember 1947, Cincinnati, Ohio, King
Lonnie Johnson, voc, g; John Hughes, p; Roy Coulter, b.
Tomorrow Night (Rückseite: "What a Woman"; King 4201) wurde 1948 ein riesiger R&B Hit und war – wie die zahlreichen Coverversionen belegen – auch in den nachfolgenden Jahrzehnten ein beliebter Song. Angeblich wurden von Lonnie Johnsons "Tomorrow Night" über 3 Millionen Platten verkauft.
Nicht identisch mit Tomorrow Night (After Tonight) (Ralph Matthews, Clarence Williams, Lil Hardin Armstrong) 24.4.1933 Louis Armstrong.
Wilhelm Grosz aka Hugh Williams (11.3.1894, Wien – 10.12.1939, New York, NY) komponierte u.a. "Harbor Lights", "Isle of Capri", "Red Sails In The Sunset"; groszComposers and Lyricists

Coverversionen
Elvis Presley
September 1954, Sun, Memphis Tennessee; seinerzeit nicht veröffentlicht.
Elvis Presley, voc, g; Scotty Moore, g; Bill Black, b.
Sonny Burgess
1957 oder 1958, Sun, Memphis Tennessee; seinerzeit nicht veröffentlicht. Sonny Burgess, voc, g; Background-Chor mit Roy Orbison.
Ray Arlo Castle Juli (?) 1958
Carl Smith Columbia 5. Okt. 1959
Dorsey Burnette
Charlie Rich (?)
Jerry Lee Lewis
1956/57, Sun, Memphis, Tennessee
La Vern Baker, 1954, Rückseite von Tweedle Dee
Pat Boone
Etta James
Bob Dylan, 1992, auf dem Album "Good As I Been to You"
Patty Griffin
Links
Johnson, Lonnie (Alonzo Johnson, 8.2. 1889 (?), 1899(?), New Orleans – 16.6.1970, Toronto)
JohnsonaddendaJohnsonBlack HistoryJohnsonMusicWeb Encyclopaedia of Popular Music
Lonnie Johnson Lonnie Johnson: Tomorrow Night. Blues Encore, 1996. CD 52016

Tomorrow Night
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 30.8.2003