Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Geburtstag 26. Oktober
Geburtstag 26. Oktober
Kaum unter Astrologieverdacht (oktober Para- und Pseudowissenschaft Schwerpunkt Astrologie) bringe ich bekannte und unbekannte Personen, die am 26. Oktober geboren sind und oktober epochale Ereignisse und oktober kulturelle und sportliche Ereignisse an einem 26. Oktober – oktober Links
26. Oktober: Nationalfeiertag in Österreich (dös hät's ja ned glei braucht)
1969 Ilan Manor, israelischer Schach-GM – manorIlan Manor
1966 Alejandro Sergio Hoffman, argentinischer Ehrendiplomat und Schach-GM
HoffmanAlejandro Sergio Hoffman
1965 Sakari Oramo, Helsinki; Dirigent
1965 Ulrike Gote, MdL, Die Grünen; goteUlrike Gote
1964 Juri Dokhojan
russischer Schachgrossmeister, Sekundant von Weltmeister Gary Kasparow
 – DokhojanGarry Kasparov vs. Deep Blue
1960 Carlo Lucarelli; italienischer Krimi- und Thrillerautor; oktober Carlo Lucarelli
1957 Manuel Rivas, La Coruña, Spanien; Journalist und Schriftsteller
1955 Kim Hyesoon , Ulchin, einer Hafenstadt im Osten Südkoreas; Professorin am Creative Writing Department des Seoul Arts College; Übersetzerin, Lyrikerin
1954 Stefan Pietryga, Ibbenbüren; Holzbildhauer
1953 Vince Weber, deutscher Jazzpianist, »The Boogie Man« – 26.10.Vince Weber
1952 Andrew Motion, London; englischer Dichter, Romancier und Biograph. Professor für Kreatives Schreiben am Royal Holloway, University of London
1951 Julian Schnabel, New York; amerikanischer Maler; gehört zu den erfolgreichsten Vertretern des New image painting (Neue Wilde)
1950 Alan Duff, Rotorua, Neuseeland; neuseeländischer Schriftsteller
1947 Reiner Widmann
Lindau; EDV-Kollege aus Hypo-Bank und HVBInfo
1947 Hillary Rodham Clinton
siehe Autobiografie oktober Hillary Rodham Clinton: Living History
1946 Carlos Ulises Moulines
Caracas; Professor für Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie, emerit. LMU München
1946 Boubacar Boris Diod, Dakar, Senegal; mehrfach preisgekrönter senegalesischer Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor
1940 Eddie Henderson
Mediziner, Psychiater, Jazz-Musiker: Trompete, Flügelhorn, siehe Ian Carr, Digby Fairweather, Brian Priestley: Rough Guide Jazz, S. 303, Henderson Rezension
1939 Karl Schoeman, Trompsburg, Südafrika, Schriftsteller, Historiker und Übersetzer
1936 Al Casey Long Beach, Ca. Gitarrist bei Lee Hazlewood, Duane Eddy; auch zahlreiche Aufnahmen unter eigenem Namen
1936 Christiane Herzog, München; † 19.6.2000 Dachau; Pädagogin
1934 Jacques Loussier
Angers; französischer Pianist und Komponist; gründete 1959 das Jazztrio »Play Bach«
1934 Ulrich Plenzdorf
Berlin; Drehbuchautor und Schriftsteller; Ingeborg-Bachmann-Preis 1978; † 9. August 2007 bei Berlin
1931 Hermann von Loewenich
Nürnberg; evangelischer Theologe; Ex-Landesbischof von Bayern – 26.10.Wikipedia
1930 John Arden, Barnsley (Yorkshire); britischer Dramatiker und Hörspielautor
1930 Jörg Steiner, Biel; Schriftsteller
1930 Peter Neckermann
Wirtschaftsmanager; Sohn von Josef Neckermann (1912 – 1992), der 1948 die spätere Neckermann Versand AG gründete
1929 Neal Matthews
Nashville Tn; Mitglied des Gesangsquartetts The Jordanaires, die Elvis Presley auf seinen klassischen RCA-Aufnahmen begleiteten. † 21. April 2000
1929 Dane Zajc, Zgornja Javorscica in Slowenien, Dichter und Dramatiker
1925 Jan Wolkers
Oegstgeest; † 19. Oktober 2007 Westermient auf Texel; niederländischer Schriftsteller und Künstler.
1919 Nikolai Georgyevich Kopylov (* Novosibirsk, UdSSR), Schachspieler, Internationaler Meister im Fernschach
1919 Reza Pahlewi, auch: Pahlevi; auch Mohammed Resa
Teheran; Schah von Persien; aus der 1925-79 im Iran herrschenden Dynastie, † 27.7.1980 Kairo
1918 Eric Ericson, Borás in Schweden; Dirigent
1918 Marc Hodler, Bern; schweizer. Sportfunktionär, ab 1951 FIS-Präsident; ab 1963 IOC-Mitglied, † 18. Oktober 2006 Bern
1916 François Mitterrand
Jarnac (Département Charente); französischer Politiker, Politiker, Staatspräsident von Frankreich (1981-95), Schriftsteller, Verleger; † Paris 8.1.1996
1914
Adriaan de Groot,  (* in Santpoort, Ortsteil von Velsen, Niederlande; † 14. August 2006 Schiermonnikoog). niederländischer Psychologe und Schachspieler. – GrootWikipedia
1913 Charlie Barnet
New York City; US-amerikanischer Jazz-Saxophonist und Bandleader, † 4. September 1991 San Diego, Kalifornien
1913 Pierre Drumare
(† 15. April 2001 in Paris), französischer Schachkomponist – DrumareWikipedia
1912 Karl Etti, Wien; Komponist
1912 Don Siegel
Chicago (Illinois); Filmregisseur; † 20.4.1991 Nipomo, Kalifornien
1911 Mahalia Jackson
New Orleans (Louisiana); Gospelsängerin, † 27.1. 1972 Chicago (Illinois).
1908 Miguel Otero Silva
Barcelona; venezolanischer Schriftsteller; schrieb neben Gedichten sozialrevolutionäre Romane,
† 28.8.1985 Caracas
1907 Tony Pastor
Middletown (Connecticut) als Antonio Pestritto; † 31. Oktober 1969 New London, Connecticut; US-amerikanischer Sänger, Tenorsaxophonist und Bigband-Leader – PastorWikipedia
1905 Ariadna Aleksandrovna Scriabina
Bogliasco, Italien, als erstes Kind aus der Verbindung Alexander Skrjabin mit Tatiana de Schloezer (Skrjabin war noch in erster Ehe verheiratet). Ariadne starb in der Resistance in Frankreich durch Agentenbeschuß am 22. Juli 1944 – ScriabinWikipedia
1904 Alexander Pituk (* in Banská Štiavnica, Tschechien; † 30. April 30, 2002 in Banská Štiavnica) Schachkomponist, Internationaler Richter für Schachkompositionen – PitukWikipedia
1900 Karin Boye
Göteborg; schwedische Schriftstellerin: Kallocain (1940), † 24.4.1941 Alingsas; Freitod
1880 Andrei Bely, eigentlich Boris Nikolajewitsch Bugajew
Moskau; russischer Schriftsteller, † 8.1.1934 Moskau
1879 Lew (Leo) Dawidowitsch Trotzki
Janowka (Gebiet Cherson); seit 1902 Deckname von Leib Bronschtein, russischer Revolutionär, † 21.8. 1940 ermordet in Coyoacán (Mexiko)
1873 Thorvald Stauning
Kopenhagen; dänischer Politiker; 1924-26 und 1929-42 Ministerpräsident; † 3.5.1942 Kopenhagen
1849 Ferdinand Georg Frobenius
Berlin-Charlottenburg; Mathematiker, † 3.8.1917 Berlin-Charlottenburg; arbeitete zur Theorie der Gruppen und ihrer Darstellungstheorie, die für viele Phänomene der Physik von Bedeutung ist.
1846 Lewis Boss
Providence (Rhode Island, USA); † 5.10.1912 Albany (New York); Astronom
1842 Wassili Wassiljewitsch Wereschtschagin
Tscherepowez (Gouvernement Nowgorod); russischer Maler; † 13.4.1904 bei Port Arthur
1841 Theodor von Oppolzer
Prag, † 26.12.1886 Wien; Astronom
1837 Carl Koldewey
Bücken (bei Hoya); Polarforscher, Leiter der ersten (1868) und zweiten (1869-70) deutschen Nordpolarexpedition; † 17.5.1908 Hamburg
1800 Helmuth Graf (seit 1870) von Moltke
Parchim; preußischer Generalfeldmarschall (seit 1871), Militärtheoretiker; † 24.4.1891 Berlin; im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 gab er alle Weisungen für die Heeresführung. 1867-91 konservativer Abgeordneter im Reichstag; seit 1872 erbliches Mitglied des preußischen Herrenhauses.
1789 Josef Mayseder
Wien, † 21.11.1863 Wien; Geiger, Komponist
1768 Johannes Daniel Falk
Danzig; Schriftsteller und Pädagoge, schrieb neben Goethe-Erinnerungen (1832) das Weihnachtslied »O du fröhliche«; † 14.2.1826 Weimar
1757 Karl Freiherr vom und zum Stein
Nassau, † 29.6. 1831 Schloss Cappenberg (heute zu Selm); preußischer Reformer und Staatsmann; unter ihm wurden grundlegende Reformen durchgesetzt (preußischeReformen).
1694 Johan Helmich Roman
Stockholm; schwedischer Komponist, bedeutendster schwedischer Komponist des 18.Jahrhunderts;
† 20.11.1758 Gut Haraldsmåla (bei Kalmar)
1685 Domenico Scarlatti
Neapel; italienischer Komponist, † 23.7.1757 Madrid; Klaviermusik, Cembalosonaten, geistliche und weltliche Vokalmusik, Opern
1673 Dimitrie Cantemir von Moldawien
Falciu; † 21.08.1723 Charkow; Fürst
1645 Aert de Gelder
Dordrecht; † im August 1727 Dordrecht; Maler
1466 Erasmus von Rotterdam
manche Quellen geben an: 26.10.1466, † 12.7.1536; Brockhaus dagegen nur: 1469 – 1536
Epochale und nicht so ganz wichtige Ereignisse
26. Oktober 1998
Bundespräsident Roman Herzog übergibt in Bonn die Entlassungsurkunden an Bundeskanzler Helmut Kohl, CDU, und dessen Vasallen im Ministeramt. Damit endet nach 16 Jahre die bis dahin längste und verhängnisvollste Kanzlerschaft in der Geschichte der Bundesrepublik.
oktober Die Untaten Helmut Kohlsoktober Spendenaffäre Nr.2 der CDU Amigos
26. Oktober 1951
  • In GB wird Winston Churchill erneut Prime Minister einer Konservativen Regierung. Auch die 26-jährige Margaret Roberts bekommt einen Sitz, sie wird später – nach ihrer Heirat – als Margaret Thatcher weltberühmt.

26. Oktober 1946 – Am Vorabend, das ist am 25. Oktober 1946 kam es im Moral Science Club in Cambridge zum legendären Zusammentreffen Karl Poppers mit Ludwig Wittgenstein. Popper sprach auf Einladung des Clubs zum Thema "Gibt es philosophische Probleme?", was er mit dem Hinweis auf ethische Fragen bejahte. Wittgenstein – mit einem Schürhaken bewaffnet – bestritt dies heftig und forderte Popper auf, er solle ihm doch ein Beispiel für eine moralische Regel nennen. Popper schlagfertig: "Man soll Gastredner nicht mit dem Schürhaken bedrohen!", – worauf Wittgenstein angeblich erzürnt den Raum verließ.
popper David Edmonds, John Eidinow: Wittgenstein's Poker. London 2001– popper Sir Karl Raimund Popper
Popper, Karl R.: Ausgangspunkte. Meine intellektuelle Entwicklung. Hamburg 1979, S.175 ff.
26. Oktober 1863
In Genf wird auf Initiative von Henri Dunant das "Rote Kreuz" gegründet und erhält das bekannte Symbol.
Am 26. Oktober 1861 führte Philipp Reis (7.1.1834 Gelnhausen – 14.1.1874 Friedrichsdorf ) vor dem Physikalischen Verein zu Frankfurt am Main vor, wie man Sprache in elektrische Signale und wieder zurück verwandeln kann. Erst fünfzehn Jahre später meldete Alexander Graham Bell (3.3.1847 Edinburgh – 1.8. 1922 bei Baddeck, Nova Scotia, Kanada) sein Telefon zum Patent an, Stunden danach auch Elisha Gray (2.8.1835 Barnesville, Ohio – 21.1.1901 Newtonville, Mass.)

26. Oktober 4004 vor Christus: Erschaffung der Welt laut James Ussher (oktober James Us(s)her).
Kulturelle und sportliche Ereignisse an einem 26. Oktober
26. Oktober 1963
Bob Dylan gibt seine erstes, ausverkauftes Konzert in der Carnegie Hall in New York City.
26. Oktober 1962
  • The First Motor Town Revue eröffnet am Howard Theater,Washington D.C mit Mary Wells, Martha and The Vandellas, The Marvelettes, The Contours, Marvin Gaye, Little Stevie Wonder, The Supremes The Temptations und Sammy Ward.
  • Hank Ballard and the Midnighters treten im Apollo Theater in New York City auf.
26. Oktober 1961
  • In Hollywood nimmt Elvis Presley die sechs Songs für den Film "Kid Galahad" auf, darunter "King Of The Whole Wide World". Sie erscheinen bei RCA als die EP "Kid Galahad" in 1962.
  • Ein gewisser, unbekannter Bob Dylan unterschreibt seinen ersten Vertrag mit Columbia Records.
  • Herbert Huber, damals in Mittenwald, wird 18 Jahre alt.
26. Oktober 1960
  • Ricky Nelson nimmt in Holly wood für Imperial "You Are The Only One" / "Milk Cow Blues" auf.
  • Wanda Jackson beginnt in Nashville, Tenn., eine 3-Tages-Sitzung für das Capitaol Album "There's A Party Going On". Die Songs sind "Kansas City", "Fallin'", "Sparkling Brown Eyes", "Hard Headed Woman" (alle am 26.), "Bye Bye Baby", "It Doesn't Matter Anymore", "Lonely Weekends","Tweedle Dee" (alle am 27.), "Tongue Tied", "There's A Party Going On", "Lost Weekend", "Man We Had A Party" (alle am 30.).
26. Oktober 1959
  • Bell Sound Studio, New York City: Ronnie Hawkins nimmt 6 Stücke für die "Mr. Dynamo" (Roulette) auf: "Baby Jean", "Southern Love", "Someone Like You", "Hey Boba Lou", "Hayride", "Love Me Like You Can", "You Cheated You Lied", "Dreams Do Come True". "Southern Love" / "Love Me Like You Can" wird seine neue Single.
  • Marv Johnson singt "You Got What It Takes" auf der TV-Show "American Bandstand"
26. Oktober 1958
  • Bill Haley hat seinen ersten Rock 'n' Roll Auftritt in West-Berlin
  • Bobby Day: "Rockin' Robin" erreicht Platz 1 der Billboard R&B Charts.
  • Johnny Mathis singt "The Lady Is A Tramp", "Call Me" und "Sweet Lorraine" in der "Ed Sullivan Show".
26. Oktober 1956
Das Miles Davis Quintet spielt das Album "Cookin'" ein. New York, Prestige 7094
Miles Davis, tp; John Coltrane, ts; Red Garland, p; Paul Chambers, b; Philly Joe Jones, dr.
26. Oktober 1955 – Erstaufführung von "Rebel Without a Cause" mit James Dean, Natalie Wood und Sal Mineo in New York City
26. Oktober 1953 – Erstaufführung von "Victory at Sea" (NBC-TV). Die Richard Rodgers Show enthält eine Melodie, die später als "No Other Love" ein grosser Hit für Perry Como wird.
26. Oktober 1951 In New York, Madison Square Garden, gewinnt Rocky Marciano gegen Joe Louis durch KO die Schwergewichtsweltmeisterschaft im Boxen.
26. Oktober 1944
Die reiche Erbin Florence Foster-Jenkins erfüllte sich – ohne Rücksicht auf Verluste – ihren Traum vom Singen. Sie gilt als die schlechteste Sängerin aller Zeiten.
Am 26. Oktober 1944 trat Florence Foster-Jenkins in der Carnegie Hall, New York auf.
Das Kalenderblatt im BR2 schreibt dazu:
„Der Applaus ist ohrenbetäubend. Dann legt sie los. Bach. Tschaikowski. Mozarts Zauberflöte. Sie singt die Arie "Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen". Es klingt wie eine Mischung aus Teekessel und Eisenbahn-Bremse.”
JenkinsDie schlechteste Sängerin Amerikas wird weltberühmt
27. Oktober 1943
exakt einen Tag nach meinem Geburtstag hob die US-Musikergewerkschaft den "recording ban" (von 1. August 1942, teilweise bis November 1944) für V-Discs auf.
Es ist bis heute ungeklärt, woher die US-Musikergewerkschaft mitten während des Krieges binnen einen Tages von meiner Geburt erfuhr.
Haffner Herbert Haffner: His Master’s Voice. Die Geschichte der Schallplatte, S. 102; 26.recording ban
26. Oktober 1943 Uraufführung der 2. Symphonie von Bohuslav Martinu. George Szell dirigiert das Cleveland Orchestra.
26. Oktober 1935 Judy Garland (13 Jahre) tritt zum 1. Mal auf: im Wallace Beery radio program
26. Oktober 1931 Premiere von Eugene O'Neill: Mourning Becomes Electra (erl Rezension) am Guild Theatre, New York.
26. Oktober 1921 In Den Haag (The Hague–L'Aja), NL, endet ein Schachturnier mit 10 sehr starken Spielern. Es gewann: Alexander Aljechin vor Savielly Tartakower und Akiba Rubinstein26.The Hague 1921
26. Oktober 1811 Uraufführung von Gioacchino Rossinis Oper "L'equivoco stravagante"
Links zum 26. Oktober
26.Everything about 26. Oktober
26.In the can – Sessions from the glorious fifties
26.Kulturmagazin Areion Online - 26. Oktober
26.netlexikon
26.Wikipedia
erl Anfang

Geburtstag 26. Oktober
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 24.10.2016