Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Peter Kügler
Peter Kügler: Die Philosophie der primären und sekundären Qualitäten
Paderborn: Mentis, 2002. Broschiert, 237 Seiten – Autor
Zwar prägte John Locke 1690 die Begriffe primary quality (Ausdehnung, Größe, Gestalt usw.) und secondary quality (Farbe, Klänge usw.), doch war diese Unterscheidung auch schon davor geläufig. Über das Wesen und die Interpretation dieser Qualitäten handelt das klar geschriebene und gut gegliederte Buch des an der Universität Innsbruck lehrenden Philosophen Peter Kügler.
Die schwierige Abgrenzung der primären und sekundären Eigenschaften und einige speziellen Probleme behandelt Kügler zurecht im zweiten Teil der Abhandlung. Er gewinnt den Leser nach Historie und Grundbegriffe mit den bislang vorgebrachten Interpretationen: die mentalistische, die dispositionale und die materialistische. Das geht über in eine Diskussion des Wesens dieser Eigenschaften und die Auswirkungen auf die (gegenwärtige) Bewußtseinsdiskussion. Nicht immer nimmt Kügler Stellung zu den einzelnen Positionen, was durchaus im Sinne des Einführungscharakter des Buches liegt. Zudem macht er auch ihm ferner liegende Positionen mit plausiblen Argumenten stark (z.B. S. 127, 3. Absatz). Der Text ist in achtzehn Kapitel gegliedert; dies fördert die Lesbarkeit, zumal Kügler im Vorwort dem Leser einen Kapitelfahrplan (S. 8) gibt. Am Ende fasst er die Unterscheidungskriterien nochmals zusammen (S. 220-221) und verweist zurück auf die Kapiteln, wo das entsprechende Kriterium behandelt wird. Vielleicht wäre daraus eine etwas einleuchternde Generalgliederung zu machen, als die grobe Einteilung der achtzehn Kapitel in nur zwei Abschnitte.
Das Buch spricht einen weiten Bereich von Adressaten an. Das Wesen gerade der sekundären Qualitäten spielt in der gegenwärtigen Bewußtseinsdebatte eine wichtige Rolle. Doch wird auch der philosophische Laie auf seine Kosten kommen. Ein Zugang zur Philosophie geht über die Eigenschaften. Man überlegt: welche Farbe hat die Zitrone wirklich? sehe ich je einen Gegenstand in seiner wirklichen Größe? kann es sein, daß jeder den Schmerz anders empfindet? Zur Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen sind Peter Küglers Ausführungen grundlegend.
Man lese, staune, verstehe und philosophiere auf höherem Niveau weiter. Sehr empfehlenswert.
Autor
Studium der Philosophie und Deutschen Philologie in Wien, Graz und Innsbruck
1994 Promotion in Innsbruck
2001 Habilitation in Innsbruck
Seit 1993 Universitätsassistent am Institut für Philosophie der Universität Innsbruck.
Küglers Schwerpunkte sind Erkenntnistheorie, Logik, Metaphysik, Philosophische Psychologie und Wissenschaftstheorie
küglerAutorküglerPublikationen
Bei Amazon nachschauen  
Peter Kügler Peter KüglerPeter Kügler. Die Philosophie der primären und sekundären Qualitäten. Paderborn: Mentis, 2002. Broschiert, 237 Seiten

Peter Kügler
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 28.9.2003