Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Okasha
Samir Okasha: Philosophy of Science: A Very Short Introduction
Oxford: Oxford UP, 2002. Broschiert, 144 Seiten – Okasha LinksOkasha Literatur
Okasha Ausgehend von der Frage: Was ist Wissenschaft? behandelt Samir Okasha alle wichtigen Fragen der Wissenschaftstheorie und scheut – trotz der gebotenen Kürze – nicht vor kontroverser Auseinandersetzung zurück.
© Bristol University – With kind permission by Samir Okasha
  • Die Trennung der Wissenschaft von der Pseudo-Wissenschaft ist nicht so einfach, wie es sich manche Philosophen, beispielsweise Karl Popper , vorstellten. Okasha vergleicht die Wissenschaft mit dem Wortfeld „Spiel“ von Ludwig Wittgenstein und dann wird man kaum ein Unterscheidungsmerkmal finden können (S. 17).
  • Über das deduktive und induktive Folgern landet man wieder bei Popper, aber auch bei Hume. Das von David Hume in aller Schärfe formulierte Problem ist wohl nur dadurch „lösbar“, dass man die Induktion mit Peter Strawson als unhinterfragbaren Standard erklärt (S. 28).
Die Diskussion zu vielen der in Philosophy of Science behandelten Fragen ist offen. Da ist es nur zu verständlich, das Samir Okasha die verschiedenen Antworten nebeneinander stellt. Manchmel wünscht man sich eine abschließende Stellungnahme und sei es nur die, dass hier noch alles offen ist. Ein Beispiel: Nach der Erklärung der unterschiedlichen Modelle zur Erklärung geht der Autor klanglos zur Frage über, ob die Wissenschaft alles erklären kann (S. 52). Vorbildlich dagegen beispielsweise die Abwägung zu Thomas Kuhn (S. 90).
Okasha schreibt klar und extrem gut verständlich.
Korrektur
Nikolaus Kopernikus wurde 19. Februar 1473 in Thorn, einer polnischen Stadt, die vom Deutschen Orden gegründet wurde, geboren. Zu dieser Zeit war Thorn eine Hansestadt, aber eine polnische Reichsstadt. Die Familie Koppernigk gehörte jedoch zur deutschsprachigen Bürgerschaft der Hansestadt Thorn. Kopernikus ist daher kein polnischer (Okasha, S. 3), sondern ein deutscher Astronom.
Ein sehr empfehlenswerte Einführung, die allerdings – der Kürze geschuldet – vieles ausklammert und anderes nur anreißen kann. Auf 144 Seiten kann man redlicherweise nicht mehr erwarten.
Links
Okasha Wolfgang Balzer: Die Wissenschaft und ihre Methoden: Grundsätze der Wissenschaftstheorie. Ein Lehrbuch
Okasha Die Gleichförmigkeit der Natur – The Principle of the Uniformity of Nature
OkashaNikolaus Kopernikus
Okasha Lauth, Bernhard, Jamel Sareiter: Wissenschaftliche Erkenntnis. Eine ideengeschichtliche Einführung in die Wissenschaftstheorie
Okasha C. Ulises Moulines: Die Entwicklung der modernen Wissenschaftstheorie (1890-2000). Eine historische Einführung
Okasha Karl Popper
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Okasha OkashaSamir Okasha: Philosophy of Science: A Very Short Introduction. Oxford: Oxford UP, 2002. Broschiert, 144 Seiten
Okasha Anfang

Okasha
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 7.2.2011