Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Law
Stephen Law: Philosophie
London u.a.: Dorling Kindersley, 2008. 352 Seiten. [Philosophy] Klaus Binder, Bernd Leineweber, Übs.
Law LinksLaw Literatur
Law Wer bisher wissen wollte, um was es bei Philosophie überhaupt geht, dem empfahl ich Was bedeutet das alles?: Eine ganz kurze Einführung in die Philosophie von Thomas Nagel, das einst in der gelben Reihe von Reclam preisgünstig verfügbar war. Das Büchlein gibt es immer noch und es informiert auch weiter zuverlässig über die wichtigen Fragen der Philosophie, aber es ist recht textlastig. Jetzt gibt es eine bessere und bedeutend ansprechendere Einführung von Stephen Law: Philosophie.
© Stephen Law
with kind permission
 
Das Inhaltsverzeichnis zeigt das breite Spektrum des Werks:
Einführung in die Philosophie
• Die Geschichte der Philosophie
• Philosophische Disziplinen
: Wissen – Metahysik – Moralphilosophie – Philosophie des Geistes – Religionsphilosophie – Politische Philosophie – Wissenschaftstheorie
Philosophisches Werkzeug: Argumentieren – Trugschlüsse – Denkwerkzeuge
Die Philosophen
Alle Kapitel sind reichlich bebildert, mit anregenden Merksprüchen angereichert und mit hervorhebenden Tafeln animiert. Die wichtigen Themen sind jeweils herausgearbeitet und werden argumentativ und sehr einleuchtend dargestellt ohne die Kontroversen zu verdecken.
Die „ Philosophie des Geistes“ wird mit einem Schachbild eingeleitet und nicht mit der ansonsten obligatorischen Abbildung eines Hirns. Ausgezeichnet.
Bei den Werkzeugen wurde zurecht auf eine Einführung in die Logik verzichtet: es hätte den Rahmen gesprengt. Sehr wertvoll sind dafür die Trugschlüsse, da sie täglich im Alltag, in Poiltik und Medien sorglos verwendet werden.
Die mehr als hundert Philosophen im letzten Abschnitt sind sorgfältig und nicht angloamerikanisch-lastig ausgewählt.
Was fehlt ist weiterführende Literatur. In einer allgemeinen Einführung in eine Disziplin erwartet man diese.
Die Übersetzung ist gelungen bis auf eine „Unart“, die leider sehr verbreitet ist. Das englische „evidence“ für Belege, Gründe, usw. wird falsch mit Evidenz oder Evidenzien übersetzt. Das ist ein unnötiger und irreführender Anglizismus. Das Taschentuch, das Jago dem Cassio zuschiebt, ist „evidence“ für Desdemonas Untreue, aber mehr nicht.
Mit Stephen Law: Philosophie hat man eine Einführung, die man guten Gewissens jedem Laien empfehlen oder verschenken kann. Jeder wird mit dem anregenden Werk gut zurechtkommen. Eine ausgezeichnete Werbung für die Philosophie. Es kann nur sein, dass man weiterführende Lektüreempfehlungen geben muss.
Nachtrag November 2011
Ein gründlicheres Einfürhugnswerk, das sich konzeptionell an Studierende wendet und damit für manche eine Alternative ist Peggy H. Breitenstein, Johannes Rohbeck, Hg.: Philosophie: Geschichte - Disziplinen - Kompetenzen (Law Links).
Stephen Law ist Dozent für Philosophie am Heythrop College, Universität London, und Herausgeber des Journals Think vom Royal Institute of Philosophy.
Links
Stephen Law
LawBlogLawHeythrop CollegeLawWikipedia
Argument James W. Cornman, Keith Lehrer, George S. Pappas: Philosophical Problems and Arguments: An Introduction
LawJournal Think, Hg. Stephen Law
Argument Rezensionen philosophischer und verwandter Bücher
Argument Peggy H. Breitenstein, Johannes Rohbeck, Hg.: Philosophie: Geschichte - Disziplinen - Kompetenzen
Argument Bertrand Russell: The Problems of Philosophy
Argument Holm Tetens: Philosophisches Argumentieren: Eine Einführung
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Law LawStephen Law: Philosophie. London u.a.: Dorling Kindersley, 2008. 352 Seiten. [Philosophy] Klaus Binder, Bernd Leineweber, Übs. Law
Stephen Law: Philosophy. London u.a.: Dorling Kindersley, 2007. Eyewitness Companions. Paperback, 352 Seiten Law
Nagel Law Thomas Nagel: Was bedeutet das alles?: Eine ganz kurze Einführung in die Philosophie. Ditzingen: Reclam, 2008. Michael Gebauer, Übs. Gebunden, 106 Seiten
Law Anfang

Law
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 20.11.2011