Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Breitenstein
Peggy H. Breitenstein, Johannes Rohbeck, Hg.:
Philosophie: Geschichte - Disziplinen - Kompetenzen

Stuttgart, Weimar: Metzler, 2011. Broschiert, 487 Seiten – Rohbeck LinksRohbeck Literatur
Das Werk mit Einführungs- und Überblickscharakter gliedert sich in vier Abschnitte:
  • Geschichte der Philosopie
  • Disziplinen
  • Kompetenzen
  • Anhang
Jedes Kapitel gibt zunächst einen Überblick (Geschichte) oder stellt die Grundfragen der jeweiligen Disziplin (Systematik). Eine Zeittafel und die Hauptwerke sind in einem Kasten hervorgehoben und stellen das Kapitel in den Gesamtzusammenhang.
Nach einer verständlichen Diskussion der Hauptströmungen und der wichtigsten Positionen schließt jedes Kapitel mit einem eigenen Literaturverzeichnis. Es umfasst neueste und gut zugängliche Werke.
Soweit ich die Geschichte und die Disziplinen überblicke wird das Wesentliche bis auf wenige Ausnahmen gesagt. Im Kapitel über die Wissenschaftstheorie vermisste ich den Wissenschaftstheoretischen Strukturalismus. Auch der Index verweist unter Strukturalismus nur auf den linguistischen. Hier und auch im Anhang fehlt dann konsequenterweise die entsprechende Literatur. Ich habe deshalb hier die grundlegenden Werke von Wolfgang Balzer, C. Ulises Moulines, Joseph D. Sneed und Wolfgang Stegmüller ergänzt ( Rohbeck Links & Rohbeck Literatur ).
Für Studierende ist der dritte Abschnitt "Philosophische Kompetenzen" sehr hilfreich. Er könnte durchaus am Anfang des Werks stehen. Besonders das erste Kapitel in diesem Abschnitt "Denkrichtungen und Methoden" mit den fünf Strömungen der Gegenwartsphilsophie ist einzigartig. Bei den alternativen Argumentationsmustern (S. 427f) vermisste ich allerdings abduktive und induktive Argumentsweisen. Man sollte sich diesen Abschnitt als Studierender  zuerst vornehmen.
Der Anhang bietet neben den üblichen Registern nochmals zusammenfassend Literaturhinweise und einen Überblick zu philosophischen Quellen im Internet.
Die didaktische Aufbereitung ist durchgehend hervorragend. Rahmen und sparsame farbliche Hervorhebungen helfen der besseren Aufnahme des Stoffes ungemein.
Das Format des Buchs ist dem Lehrbuchcharakter angemessen und für den Schreibtisch gut geeignet. Doch es ist etwas unhandlich wenn man es in der Hand hat.
Bemerkenswert ist noch, dass alle Autor(inn)en des Werks aus dem Institut für Philosophie der TU Dresden kommen. Philosophie ist eine Art von Gütesiegel für dieses Institut.
Während des Studiums des Werks merkt man, wie sehr es bisher fehlte. Philosophie wendet sich an Studierende kann aber aufgrund der verständlichen Darstellung und der didaktischen Konzeption jedem bestens empfohlen werden.
Wer es noch verständlicher will, greife zu Stephen Law: Philosophie. Wer jedoch gleich gründlicher einsteigen will findet derzeit auf dem deutschsprachigen Markt nichts Gleichwertiges.
Links
Dresden Institut für Philosophie, TU Dresden
Rohbeck Stephen Law: Philosophie
Balzer Wolfgang Balzer: Die Wissenschaft und ihre Methoden: Grundsätze der Wissenschaftstheorie. Ein Lehrbuch
StrukturalismusStrukturalistisches Theorienkonzept
Argument Rezensionen philosophischer und verwandter Bücher
Argument Bertrand Russell: The Problems of Philosophy
Argument Holm Tetens: Philosophisches Argumentieren: Eine Einführung
Literatur
W. Balzer, C.U. Moulines, J.D. Sneed (1987): An Architectonic for Science: the Structuralist Approach. Reidel, Dordrecht.
Wolfgang Stegmüller (1986): Theorie und Erfahrung. Dritter Teilband. Die Entwicklung des neuen Strukturalismus seit 1973. Berlin: Springer.
Bei Amazon nachschauen  
Breitenstein blablaPeggy H. Breitenstein, Johannes Rohbeck, Hg.: Philosophie: Geschichte - Disziplinen - Kompetenzen. Stuttgart, Weimar: Metzler, 2011. Broschiert, 487 Seiten
Rohbeck Anfang

Breitenstein
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 20.11.2011