Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Doris Olin
Doris Olin: Paradox
Montreal: McGill-Queen's UP, 2003. Taschenbuch, 222 Seiten – olin Linksolin Literaturolin Motto des Vorworts
Die Autorin Doris Olin, Associate Professor of Philosophy at York University, Toronto, beginnt mit zwei Kapiteln Einführung, die bereits ihre genaue Vorgehensweise zeigen.
Ein Paradox ist eine untadelige Argumentation, die zu einer Konklusion führt, die dem gesunden Menschenverstand widerspricht oder aus Vernunftgründen zurückgewiesen wird. Oft läßt sich dieser zweite Strang der Überlegung ebenfalls in ein Argument fassen und führt zu einer, mit der ersten Argumentation unverträglichen Konklusion. Beide Konklusionen überzeugen: das ist paradox.
Zur Auflösung des Paradox zeigt Olin einige Wege auf. Sie macht aber klar, daß es keinesfalls genügt, eine weitere oder noch genauere Argumentation für eine der beiden unverträglichen Aussagen anzuführen: es steht immer die andere, ebenso einleuchtende Argumentation dagegen.
Im Hauptteil werden hauptsächlich folgende Paradoxien behandelt:
  • Das Vorhersage-Paradox [prediction paradox]
  • Das Vorwortparadox [preface paradox]
  • Das Lotterie-Paradox [lottery paradox]
  • Newcombs Problem [Newcomb's problem]
  • Das Gefangenendilemma [prisoner's dilemma]
  • Das Haufenparadox [sorites paradox]
Worin liegt der Vorteil dieses neuen Buches über Paradoxien zu den vielen bereits vorliegenden?
  • Es geht auch scheinbar absurden oder weitab liegenden Lösungen nach; so geht es darauf ein, daß man Inkonsistenzen akzepieren könnte, zumindest mal beschränkt auf unentdeckte oder unrealisierte Inkonsistenzen.
  • Olin geht auf die neuesten Vorschläge zu den diversen Paradoxien ein. Zahlreiche Aufsätze aus 2002 sind im Literaturverzeichnis.
  • Paradox ist gut verständlich, da stark argumentativ vorgegangen wird; man weiß, wo die Autorin und mit ihr der Leser steht; wichtige Prämissen und Prinzipien sind gekennzeichnet; Grafiken erhöhen das Verständnis. Und – das vermisse ich oft – die Autorin wiederholt wichtige, weiter zurückliegende Prinzipien, so daß man an entscheidenden Stellen nicht zurückblättern muß.
Manche Lösungsideen können für den einen oder anderen Leser wohl eine Lösung zu einer der behandelten Paradoxien aufzeigen. Immer aber bekommt man neue Ideen (aber auch Widerlegungen der eigenen Lösungsversuche) zum Weiterdenken. Nur einmal vermisste ich eine wichtige Spur: beim Sorites-Paradox scheint mir der Kontext sehr wichtig. Für einen Bettler ist derjenige mit $1 ein Krösus, für den Multi-Milliardär ist dagegen der Millionär ein armer Wicht (S. 168). Dieser Hinweis verkompliziert die Lage aber eher, als daß er das Paradox löst.
Jeder der sich mit einer dieser oder verwandter Paradoxien beschäftigen will, wird großen Gewinn aus der Abhandlung ziehen. Jeder, philosophischen Problemen ganz allgemein aufgeschlossen, kommt ebenfalls voll auf seine Kosten. Sehr empfehlenswert!
Motto des Vorworts
How quaint the ways of Paradox!
At common sense she gaily mocks!

The Pirates of Penzance or The Slave of Duty
Written by W. S. Gilbert – Music by Sir Arthur Sullivan
Gilbert sullivanThe Gilbert and Sullivan ArchiveGilbert sullivanThe Pirates of Penzance
Einen Ausschnitt übernahm Willard van Orman Quine (quine Quine) als Buchtitel:
The Ways of Paradox and Other Essays (quine Literatur von W.V.O.Quine)
Quine beginnt sein Buch (S. 1-3) mit einem Paradox aus The Pirates of Penzance
Schon vorher in der Oper wird das Paradox (und an vielen weiteren Stellen) besungen:
Frederic: A paradox?
King: (laughing) A paradox!
Ruth: A most ingenious paradox!
We've quips and quibbles heard in flocks,
But none to beat this paradox!
  Links
olin
© Doris R. Olin
With kind permission
olinGlendon - Professors: Doris Olin
olinReview Essays of Academic, Professional & Technical Books
paradox Hempels Paradox oder Das Raben Paradox oder Bestätigungsparadox
paradox Drei-Kasten-Problem – Drei-Türen-Problem – Monty-Hall-Problem
paradox Lotterie-Paradox, auch: Vorwort Paradox
paradox Newcombs Problem
paradox Traveler's Dilemma - Traveller's Dilemma & Death
Literatur
Campbell, Richmond (2004/2005): "Review: Doris Olin. Paradox". University of Toronto Quarterly 74:1. S. 311-312.
paradox Bibliografie zum Lotterie-Paradox und Vorwort Paradox
Duke-Yonge, Jennifer, Colleen Mccluskey (2005): "Review: Paradox by Doris Olin". Philosophical Books 46:2, S. 152-153.
paradox Literatur zu Paradoxien
paradox Spezielle Literaturseite zu Hempels Paradox
Bei Amazon nachschauen  
olin olinDoris Olin: Paradox. Montreal: McGill-Queen's UP, 2003. Taschenbuch, 222 Seiten
olin Anfang

Doris Olin
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 8.3.2009