Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Rauchhaupt
Ulf von Rauchhaupt: Wittgensteins Klarinette. Gegenwart und Zukunft des Wissens
Berlin: BvT, 2005. Broschiert, 238 Seiten – Rauchhaupt AutorRauchhaupt Literatur
Ob das Zitat von Seneca: »Non vitae, sed scholae discimus« (Rauchhaupt Zitate Seneca) wirklich in seiner falschen Form über den Pforten unserer Gymnasien prangt, wie von Rauchhaupt gleich zu Beginn (S. 15) behauptet, bezweifle ich. Francis Bacon war mit »Nam et ipsa scientia potestas est« (Rauchhaupt Zitate Francis Bacon) näher am griffigen "Wissen ist Macht" als von Rauchhaupt meint (S. 19). Doch ab da geht's zweihundert Seiten stimmig und vor allem sehr aufschlußreich weiter.
Der Begriff "Wissen" ist für sich und in zahlreichen Wortverbindungen in aller Munde. Wer sich über die Tücken der Begriffsverwendung und die Auswirkungen der Umwandlung in eine Wissensgesellschaft informieren will, ist mit Wittgensteins Klarinette bestens gerüstet. Man merkt bei Ulf von Rauchhaupt die naturwissenschaftliche Ausbildung und wissenschaftjournalistische Tätigkeit: er schreibt klar und bezieht sich auf viele naturwissenschaftliche Sachverhalte. Er bewegt sich jedoch ebenso gekonnt in philosophischen (Rauchhaupt Buchtitel!), in gesellschaftspolitischen und soziologischen Gefilden. Beide Welten – Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften – werden ausgewogen und keinesfalls feindlich konträr behandelt. Am Ende des ersten Kapitels "Der Wert des Wissens" stellt der Autor zwei gängige Irrtümer richtig:
  1. Die klassische Bildung des Westens ist nicht grundsätzlich anderen Traditionen überlegen. (Hier irrt von Rauchhaupt kurz, wenn er die Wurzeln der Rock- und Popomusik auf den britischen Inseln ortet; S. 40).
  2. Bildung ist weder notwendige noch hinreichende Bedingung für einen besser urteilenden Menschen.
Keinesfalls sollte man ein schnelles Arsenal nach Art Dietrich Schwanitz: Bildung. Alles, was man wissen muß (Rauchhaupt Literaturhinweise zum Literaturkanon) erwarten. Der Autor weist die Devisen der Politiker: "Schnell viele PCs in die Schule" oder "Alle Schüler rechnen mehr, dann gibt es automatisch mehr Informatiker" gekonnt zurück. Stattdessen betont er die Wichtigkeit des richtigen Metawissens, erklärt das Rasterwissen und plädiert für ein individuelles Ankerwissen.
Er weist auf zu unkritischen Einsatz neuer Medien hin. Disketten werden bald nicht mehr lesbar sein, weil es dafür keine Lesegeräte mehr geben wird. Selbst gebrannte CDs haben eine Lebensdauer, die weiter hinter Magnetband oder Schallplatte zurückbleibt. Durch Umkopieren und andere Gegenmassnahmen muss gewährleistet werden, dass Horaz' Ode "Dauerhafter als Erz" (Rauchhaupt Horaz: Carminum. Liber tertius. Ode 30) weiterhin zutrifft (S. 132). Etwas zu optimistisch scheint mir die Behauptung zu sein, dass sich Technik dem Menschen und seinen Fähigkeiten anpasst (S. 209). Von Rauchhaupt schränkt es freilich durch "in aller Regel" und zwei Gegenbeispiele (als drittes hätte ich das Autoradio aufgezählt) ein.
Insgesamt mahnt das Buch die Leser zur kritischen Einstellung gegenüber Quellen und Inhalt von Wissensaussagen; es verweist dazu mit Recht auf Gerd Gigerenzer: Das Einmaleins der Skepsis. Über den richtigen Umgang mit Zahlen und Risiken, Rauchhaupt Rezension.
Obwohl ich vieles vom Thema zu wissen vermeinte, flötete mir Wittgensteins Klarinette viel Neues. Sehr zu empfehlen; für alle Kultur- und Schulminister sollte der Inhalt einem Eignungstest zugrunde gelegt werden.
Rauchhaupt Anfang
Der Buchtitel Wittgensteins Klarinette geht auf Ludwig Wittgenstein: Philosophische Untersuchungen, #78 zurück (Rauchhaupt Literatur):
Vergleiche: wissen und sagen:
wieviele m hoch der Mont-Blanc ist—
wie das Wort »Spiel« gebraucht wird—
wie eine Klarinette klingt.
Wer sich wundert, daß man etwas wissen könne, und nicht sagen, denkt vielleicht an einen Fall wie den ersten. Gewiß nicht an einen wie den dritten.
Rauchhaupt Anfang
Ulf von Rauchhaupt
* 1964, Physik- und Philosophiestudium
1997 Promotion in Astrophysik
wissenschaftlicher Mitarbeiter im Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE), Garching
Redakteur im Ressort Wissenschaft der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Online sind vom Autor verfübar:
Rauchhaupt"Die Lust an der Erleuchtung", Die Zeit 24, 9.6.2005
RauchhauptDas Eine-Million-Dollar-Problem. Was kein Loch hat, ist eine Kugel - vermutete Henri Poincaré vor 100 Jahren. Angeblich läßt sich diese Behauptung jetzt beweisen
RauchhauptDas Urknall-Buch. Von der physikalischen Theorie zur New-Age-Fabel: Neuerscheinungen von Alan Guth, Lee Smolin und anderen zum Thema Kosmologie
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Rauchhaupt   RauchhauptUlf von Rauchhaupt: Wittgensteins Klarinette. Gegenwart und Zukunft des Wissens. Berlin: BvT, 2005. Broschiert, 238 Seiten Rauchhaupt
Ludwig Wittgenstein: Philosophische Untersuchungen. Frankfurt: Suhrkamp, 2003. Joachim Schulte, Hg. Gebunden Rauchhaupt
Rauchhaupt Anfang

Rauchhaupt
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 28.6.2005