Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Diamond
Jared Diamond: The Third Chimpanzee. The Evolution and Future of the Human Animal
New York: Harper, 1993. 407 Seiten – Diamond AutorDiamond LinksDiamond Literatur
Erst jetzt, nach der Lektüre, fällt mir auf, dass der deutsche Titel des Buches eine Grundaussage dieses Buchs unter den Tisch fallen lässt: der Mensch ist als dritte Schimpansenart ein mneschliches Tier. Diamond weist nach (eine Hauptthese des Werks!), dass
  1. der Mensch keine Sonderstellung im Reich der Lebewesen hat,
  2. vielmehr sogar diejenigen Eigenschaften, die ihn vermeintlich über die Primaten erheben, zumindest rudimentär auch im Tierreich vorhanden sind. Das gilt sogar für die Auslöschung ganzer Völker oder Stämme.
Der Ausdruck im englischen Untertitel "the Human Animal" ist daher präziser und provokanter und hätte beibehalten werden müssen.
Sehr eingehend schildert Diamond die Entwicklung des Menschen, seine Urspünge, Wandlungen, Wanderschaften und Entwicklungen. Das wohl einzige, das er inzwischen den Tieren voraus hat benennt Diamond und zeigt dessen Gefahr auf. Es ist – so Jared Diamond –, dass nur der Mensch
  1. sich durch einen atomaren Schlag selbst zu vernichten vermag
  2. mittendrin ist seine eigene Lebsngrundlagen zu zerstören.
Die Möglichkeit 1 blieb bisher schlimme Option, die Möglichkeit 2 wird bereits ausprobiert. Dafür hat der Autor den schwachen Trost: "We are the only ones creating our problems, so it's completely within our power to solve them" (S. 366).
Diamond beginnt mit einer Abstammungskunde für den Menschen. Allgemeines Bildungsgut ist inzwischen, dass der genetische Abstand Mensch – Schimpanse sehr gering ist, jedenfalls winziger als der Abstand Schimpanse – Gorilla. Dabei geht er – recht aufschlussreich für mich – den verschiedenen Positionen nach, die den grossen Sprung zum Menschen (Feuer, aufrechter Gang, Landwirtschaft, Bewusstsein, Sprache, Kunst, Genozid) begreiflich machen wollen. Erfreulich ist, dass er für Laien verständlich bescheibt, welche Methoden für die Begründung der wissenschaftlichen Untersuchungen in diesen Bereichen eingesetzt werden. Einerseits ist aufgrund der grossen Zeiträumen jedem die Schwierigkeit verlässlicher Aussagen bewusst, andererseits wird gerade dies einzelnen Befunden (oder gar Positionen) vorgeworfen. Wenn also klargelegt wird, dass drei verschiedene Methoden zum annähernd demselben Ergebnis kommen, müssten vernünftige Kritiker eigentlich verstummen oder mit mehr und/oder besseren Methoden Gegenteiliges belegen. Siehe in diesen Zusammenhang die Diamond Links zur Evolution.
Zur Selektion, einem Grundmechanismus der Evolution, erläutert Diamond einiges klärend. Wenn man über Verdoppelung bestimmter Organe diskutiert oder sich (vermeintliche) Verbesserungen einzelner Funktionen an Lebewesen ausdenkt, muß man beachten: die natürliche Selektion arbeitet auf der Ebene der Individuen (und damit der Populationen) und nicht auf der Ebene einzelner Funktionen oder Organe (S. 127).
Im Teil 3 untersucht der Autor dann die Fähigkeiten und Errungenschaften, die den Menschen vom übrigen Tierreich unterscheiden: Sprache, Kunst, Technik und Landwirtschaft. Wem die Unterschiede zu weich sind, der stürzt sich vielleicht verzweifelt auf Sucht und Genozid, als genuin menschliche Züge diamond. Doch selbst da weist Diamond Ansätze bei anderen Arten nach: wieder nichts.
Diese generelle Zurechtrückung des Menschenbildes mündet beim Autor in einer Achtung vor allen Menschen und allen Lebewesen. Er beschreibt die Mechanismen, die zur Auslöschung (Tasmanien) oder Fast-Auslöschung (Indianer) führten. Die Judenvernichtung spart er nicht aus, doch weise beschränkt sich Diamond auf die Felder, die er aus seiner eigenen Forschung am besten kennt (Neu-Guinea, Tasmanien, USA).
konsequent mündet das Werk dann in der Verdeutlich der oben genannten zwei Hauptgefahren für den künftigen Weg der Menschheit: atomare (kriegerische) Selbstvernichtung und Zerstörung der Lebensgrundlagen.
The Third Chimpanzee bietet reiche Fakten und eine begründete Sicht des Autors auf Natur und Menschheit. Extrem lesenswert.
The Third Chimpanzee: The Los Angeles Times Book award für das beste Wissenschaftsbuch 1992; Rhone-Poulenc Science Book Prize (GB, 1992)
Diamond Anfang
Autor
Jared Diamond (* 10.9.1937) ist Professor für Geographie und Physiologie an der Universität von Kalifornien, Los Angeles
Links
Jared Diamond
DiamondProfessor, Geography and PhysiologyDiamondThe Third CultureDiamondWikipedia, the free encyclopedia
Diamond Geschichte des Kreationismus in den USA
Diamond Links zur Evolution
Diamond Literatur zur Evolution
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Diamond   DiamondJared Diamond: The Third Chimpanzee. The Evolution and Future of the Human Animal. New York: Harper, 1993. Broschiert, 416 Seiten Diamond
Jared Diamond: Der dritte Schimpanse. Evolution und Zukunft des Menschen. Frankfurt: Fischer, 1998. Broschiert, 499 Seiten Diamond
Diamond Anfang

Diamond
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 22.10.2005