Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Fernandez
Felipe Fernandez-Armesto: So You Think You're Human? A Brief History of Humankind
Oxford: Oxford University Press, 2004. 190 Seiten – Fernandez LinksFernandez Literatur
Der Untertitel – natürlich an den großen Erfolg von Stephen Hawking: A Brief History of Time angelehnt – verrät einen Teil des Buchinhalts. Den anderen, mir scheint drängenderen Inhalt erschließt man aus der Frage im Haupttitel. Felipe Fernandez-Armesto spürt hauptsächlich der Frage nach, was uns zu Menschen macht. Oder, wie wir uns von anderen Tierarten unterscheiden. Ich konnte keine genaue Antwort entnehmen, weiß nun aber, dass die Grenze noch schwammiger ist, als ich ohnehin schon dachte.
In den letzten Jahrzehnten wird Wert auf menschliche Werte gelegt. Gleichzeitig ist das traditionelle Menschenverständnis von vielen Seiten gefährdet.
  1. Forschung an Primatologen, siehe Literatur: The Naked Ape; The Third Chimpanzee
  2. Tierschutz: von René Descartes zu Peter Singer: Rechte für Tiere
  3. Paläanthropologie: verwischt die Grenzen zwischen Mensch und Tier
  4. Biologie: der Artbegriff wird immer weiter aufgeweicht; es scheint dass die Arteinteilung eine Willkür der menschlichen Forschung ist
  5. AI-Forschung, Neurowissenschaften
  6. Genetik: 95 % der Gene sind mit den Menschenaffen identisch
Felipe Fernandez-Armesto geht mögliche und oft diskutierte Abgrenzungskriterien durch:
exklusiv beim Homo sapiens
Selbsteinschätzung ja
Werkzeugbenutzer nein
Sprache nein
Kunst ja
Feuernutzung ja ?
Rituale, Kultur nein
Vernunft ja
freier Wille ?
Etwas mit "tongue in Cheek" bemerkt Felipe Fernandez-Armesto: Vielleicht ist die Art Homo sapiens nur einzigartig durch ihr Verlangen, sich von den anderen Arten abzugrenzen (S. 37). Besonders der kulturellen Abgrenzung und anderen möglichen humanitären Eigenschaften (Human being wird definiert als being human) widmet der Autor eingehende Untersuchung. Doch das Ergebnis bleibt unklar. Die Frage ist dann, ob man Bertrand Russell zustimmt (einige Autoren meinen, Russell habe dies gebracht um die Zumutung, der Mensch sei "nur" eine Tierart zurückzuweisen oder gar lächerlich zu machen; doch ich meine eher, Russell wies voll Ernst auf die Konsequenzen hin).
Votes for Oysters
There is a further consequence of the theory of evolution, which is independent of the particular mechanism suggested by Darwin. If men and animals have a common ancestry, and if men developed by such slow stages that there were creatures which we should not know whether to classify as human or not, the question arises: at what stage in evolution did men, or their semi-human ancestors begin to be all equal? Would Pithecanthropus erectus, if he had been properly educated, have done work as good as Newton's? Would the Piltdown Man have written Shakespeare's poetry if there had been anybody to convict him of poaching? A resolute egalitarian who answers these questions in the affirmative will find himself forced to regard apes as the equals of human beings. And why stop with apes? I do not see how he is to resist an argument in favour of Votes for Oysters. An adherent of evolution should maintain that not only the doctrine of the equality of all men, but also that of the rights of man, must be condemned as unbiological since it makes too emphatic a distinction between men and other animals.
Bertrand Russell: History of Western Philosophy. London, 1961. S. 697-698
Noch ein Einwurf gegen die zu starke und vielleicht ungerechtfertigte Bevorzugung des Menschen aufgrund ihrer Artzugehörigkeit: Was ist der Unterschied zwischen Rassismus und Speciesism? (Speciesism: deutsches Wort? Siehe Links. Besonders die Philosophen Tom Regan und Peter Singer lehnen diese Bevorzugung einer Art ab. Peter Singer propagiert stattdessen die gleichwertige Abwägung aller Interessen (siehe singer Literatur).
Mir scheint Felipe Fernandez-Armesto will dann den Materialismus (Physikalismus, Monismus) diskreditieren und bezeichnet ihn als Rückfall in überwunden geglaubte Vorzeit.
Materialism was surely the first philosophy, the genuine Primitivism. To abandon Spirit would be to revert to the presumable mental world of the autralopithecines or even earlier creatures. The post-human future may be technologically sophisticated, but in one respect it is likely to resemble the pre-human past. (S. 165)
Das scheint mir im krassen Widerspruch zu stehen zu einer Feststellung, die der Autor kurz zuvor macht: "The imaginative discovery that life is animated by spirit was probably one of our ancestors' first thoughts" (S. 165). Man kann nicht beides haben: Dualismus als ursprüngliche Vorstellung, sozusagen völlig natürlich, unverstellte Denkkategorie und Materialismus als Rückfall in graue Vorzeit.
Ich meine, dass zu Beginn der Menschheit ein urspünglicher Glaube an geheime Mächte hinter Blitz und Donner und anderen Naturerscheinungen steht. Erst Vernunft und Wissenschaft bieten natürliche Auflösung der Geheimnisse der Natur. Doch es ist wohl so, wie Fernandez-Armesto zum Schluß meint: "we need myths to make our irresoluble dilemmas bearable" (S. 170).
Gerade im Hinblick auf die Artabgrenzung des Homo Sapiens bietet das kurze So You Think You're Human? erstaunlich anregende Einblicke, die mit Jared Diamond: The Third Chimpanzee oder weiterer Literatur (siehe singer Literatur) vertieft werden können.
Fernandez Anfang
Links

Fernandez-ArmestoFelipe Fernandez-Armesto, Professor of Global Environmental History at Queen Mary, University of London
Fernandez-ArmestoSpeciesism
Fernandez Anfang
Literatur
Kenneth P. Oakley: Man the Toolmaker. London 1972
Jared Diamond: The Third Chimpanzee [Der dritte Schimpanse], siehe Fernandez Rezension
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Human Fernandez-ArmestoFelipe Fernandez-Armesto: So You Think You're Human? A Brief History of Humankind. Oxford: Oxford University Press, 2005. Broschiert, 190 Seiten Human
Felipe Fernandez-Armesto: So You Think You're Human? A Brief History of Humankind. Oxford: Oxford University Press, 2004. 190 Seiten.Fernandez-Armesto
morris Fernandez-ArmestoDesmond Morris: Der nackte Affe. München: Droemer Broschiert morris
Desmond Morris: The Naked Ape: A Zoologist's Study of the Human Animal. Delta 1999. Taschenbuch, 256 Seiten Fernandez-Armesto
regan Fernandez-ArmestoTom Regan: Empty Cages: Facing the Challenge of Animal Rights. Rowman & Littlefield 2005. Jeffrey Moussaieff Masson (Vorwort). Taschenbuch, 229 Seiten singer
Peter Singer: Animal Liberation. Die Befreiung der Tiere. Reinbek: Rowohlt, 1996. Broschiert, 415 Seiten Fernandez-Armesto
Fernandez Anfang

Fernandez
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 2.2.2006