Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Logik
Stephen Read: Thinking about Logic: An Introduction to the Philosophy of Logic
Oxford: Oxford University Press, 1995. Taschenbuch, 272 Seiten – Read LinksRead Literatur
Stephen Read greift in acht Kapitel wichtige Problem der Logik heraus. Er schafft es ohne viel technischen Apparat grundlegende Einsichten zu geben.
Hier ist sein Programm.
1. Truth, Pure and Simple: Language and the World
2. The Power of Logic: Logical Consequence
3. To Think But of an If: Theories of Conditionals
4. The Incredulous Stare: Possible Worlds
5. Plato's Beard: On What There Is and What There Isn't
6. Well, I'll be Hanged! The Semantic Paradoxes
7. Bald Men Forever. The Sorites Paradox
8. Whose Line Is It Anyway? The Constructivist Challenge
Selected Bibliography – Glossary – Index
Man darf kein Lehrbuch zur Logik erwarten (dazu siehe Read Links). Es sind vielmehr Reflexionen über die Logik, also wirklich eine Einführung in die Philosophie der Logik.
Selbstverständlich kann ich hier nur auf wenige Punkte aus dem reichhaltigen Programm eingehen.
In einer grundlegender Einführung bespricht Read Grundlagen der Logik, wie Argument und Wahrheitstheorien.
Im zweiten Kapitel wird die logischen Konsequenz diskutiert. Das führt dann ganz folgerichtig zum Konditional "wenn p, dann q". Wenn man ihm folgt, dass die wahrheitsfunktionale Auffassung in vielen Hinsichten zu kurz greift, ist man aufgeschlossen für die vielfältigen Betrachtungen für alternative oder besser: ergänzende Theorien des Konditionals. Dieses dritte Kapitel war für mich das aufschlussreichste. Es leitet über zur Semantik der möglichen Welten im Kapitel 4.
Der Stoff aus dem sechsten Kapitel über die semantischen Paradoxien war mir schon zu vertraut. Andere werden vielleicht gerade hier auf ihre Kosten kommen.
Das Haufenparadox im Kapitel 7 ("Bald Men Forever. The Sorites Paradox") brachte wieder neue Einsichten. Unter vielem anderen behandelt Read im achten Kapitel auch Königs Lemma, S. 216-218 (dazu siehe Read Links).
Aus der Einleitung über Paradoxa:
"Paradox is the philosophers' enchantment, their fetish. It fascinates them, as a light does a moth. But at the same time, it cannot be endured. Every force available must be brought to bear to remove it. The philosopher is the shaman, whose task is to save us and rid us of the evil demon." S. 2
"... their real philosophical value lies in the purging of the unfounded and uncritical assumptions which led to them." S. 3
Read verwendet Formeln nur sparsam, an manchen Stellen schien es mir zu sparsam: formalisierte Schritte hätten die verbalen Erklärungen gut ergänzen können. Extra Zeile:
Sehr hilfreich für späteres Nachschlagen oder weitere Forschung sind die Abschnitte "Summary and Guide to Further Reading" nach jedem Kapitel.
Sehr empfehlenswert für alle Logikbegeisterten, die einen Einführungskurs in Logik schon hinter sich haben oder die ansonsten angemessene Vorkenntnisse mitbringen. Sieht man sich die Logikeinführungskurse an deutschen Universitäten an, haben viele Reads deutsche Ausgabe auf der Literaturliste.
Links
ReadStephen Read, Professor of History and Philosophy of Logic in the Department of Logic and Metaphysics, University of St. Andrews, Scotland
Read Anmerkungen zur Rhetorik und informalen Argumentationstheorie
Read Critical Thinking
Read Königs Lemma – König's Lemma
Read Links und Einführungsliteratur zur Logik logik
Read Literatur und Links zu Paradoxien
Read Literatur zur Rhetorik und informalen Argumentationstheorie
ReadLogical Paradoxes (IEP)
ReadPhilosophy of logic
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
read ReadStephen Read: Thinking about Logic: An Introduction to the Philosophy of Logic. Oxford: Oxford University Press, 1995. Taschenbuch, 272 Seiten read
Stephen Read: Philosophie der Logik. Eine Einführung. Reinbek: Rowohlt, 1997. Taschenbuch, 311 Seiten Read
Read Anfang

Logik
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.3.2009