Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück

Hinweise auf ungelöste Fragen der Evolutionsbiologie in Kutschera: Evolutionsbiologie
Ulrich Kutschera weist an vielen Stellen auf ungelöste Fragen hin
In Diskussionen wird immer wieder behauptet, die Evolutionsbiologen würden Kritik ablehnen und offene Fragen in der Evolution bestreiten. Auch zu dem hier besprochenen Einführungswerk Evolutionsbiologie wird dieser Vorwurf erhoben. Beispiel aus einem Internetforum (EvolutionFreigeisterhaus) vom Februar 2006: "... was Kutschera in seiner ideologischen Mission natürlich nie zugeben dürfte, dass gravierende Fragen noch ungelöst sind". Dieser Vorwurf ist völlig haltlos, wie die folgende Übersicht (nicht unbedingt vollständig) zeigt.
Seite offene Fragen zur Evolution und ihrer Teilgebiete
12-13 Detailfragen zur Physiologie, Biochemie und Molekularbiologie
32 epigenetische Modifikation; Lamarcksche These
38 genetische Drift
42 Artdefinition
42 Isolationsmechanismen
43 Sythetische Theorie und Molekularbiologie
73 extraterristische Hypothese
77 Phylogenese der Reptilien
83-85 Aussterben der Riesenreptilien
96 Gradualismus und Punktualismus
99-116 verschiedene Thesen zur chemischen Evolution mit einem eigenen Unterkapitel (S. 114-116) für offene Fragen
130-131 primäre Endosymbiose
134 spärliche Fossilfunde (vergleich auch S. 50)
150 kryptische Evolution
151 vermutliche "verborgene" Phylogenese
215 Homochiralität
219-220 eigenes Unterkapitel "Offene Fragen der Evolutionsforschung"
229 intrazelluläre Vorgänge; zelluläre Wachstumsprozesse; Phylogenese
Seite
3; 49; 221-225; 230 Fehlbarkeit von Theorien allgemein und der Evolutionstheorie im speziellen
Trotzdem Kutscheras Evolutionsbiologie den Untertitel "Eine allgemeine Einführung" trägt (was den gesicherten Stand der Forschung und nicht die ungelösten Probleme erwarten lässt), weist der Autor darin ungewöhnlich oft auf offene Fragen hin; wohl auch um Kritikern zuvor zu kommen. Das hält – wie man an obigem Beispiel sieht – jene nicht davon ab, den Vorwurf trotzdem zu erheben. Die obige Tabelle sollte sie zum Verstummen bringen.
Kein Evolutionsbiologe wird denn auch so dumm sein, offene Fragen in seinem Fachgebiet abzustreiten. Er müsste ja redlicherweise sofort seinen Job an den Nagel hängen.
 


Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 18.2.2006