Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Pojman
Louis P. Pojman: What can we know? An Introduction to the Theory of Knowledge
Belmont, Kalif.: Wadsworth, 1995. 340 Seiten – pojman Linkspojman Literatur
Von all den hier (bisher) besprochenen Einführungsbüchern zur Erkenntnistheorie und zur Theorie des Wissens, ist dieses am breitesten angelegt und wohl das tiefschürfendste.
Pojman gliedert den umfangreichen Stoff in
 1. What Can We Know?
 2. Skepticism
 3. The Skeptical Tradition
 4. Perception: Our Knowledge of the External World
 5. What is Knowledge? An Analysis
 6. Theories of Justification (I): Foundationalism
 7. Theories of Justification (II): Coherentism and Modest Foundationalism
 8. Theories of Justification (III): Internalism and Externalism
 9. The New Externalism: The Theory of Warrant and Proper Function
10. Naturalized Epistemology
11. Virtue Epistemology
12. A Priori Knowledge
13. Memory
14. Other Minds
15. The Nature of Belief
16. Belief and Will
17. The Ethics of Belief
18. Belief and Acceptance
19. Epistemology and Religious Belief
Appendix: Theories of Truth
Glossary
Index
Wie man sieht: ein extrem umfangreiches und ehrgeiziges Vorhaben, das Louis Pojman hervoragend meistert.
Pojman erklärt im Laufe seines Werkes viele grundlegende Begriffe, die unmittelbar mit der Erkenntnistheorie zu tun haben, wie a priori – a posteriori, analytisch – synthetisch; zudem diskutiert er auch weiterab liegende Begriffe und Fragen, wie Willensfreiheit und Existenz Gottes. Er macht Ausflüge in Wahrnehmungstheorien und die Diskussion Realismus (verschiedene Versionen) und Anti-Realismus. Das macht dieses Buch zu einer weit umspannenden Einführung in die Philosophie, zumindest die Philosophie des Geistes und die Sprachphilosophie.
Ein weiterer Pluspunkt: Pojman formuliert Argumente deutlich aus, oft formalisiert er sie. Dass er sie zudem mit Beispielen verdeutlicht macht das Werk lebendig.

Dass Pojman alle Facetten der Erkenntnistheorie anspricht und die gängigsten Positionen diskutiert versteht sich fast von selbst. Auf Einzelheiten möchte ich hier nicht eingehen, außer diesen Anmerkungen.
In der Diskussion von Internalisten und Externalisten der Rechtfertigung kommt Pojman zum Fazit: „it turns out that epistemic justification is a combination of internalist und externalist factors“ (S. 140). Richtig. Zudem ist in ein und derselben Beurteilung einer angemessenen Rechtfertigung sowohl der externalistische als auch der internalistische Standpunkt möglich. Mich wundert es, dass dies nicht häufiger thematisiert wird.
Besonders erhellend ist das Kapitel über die Natur der Überzeugungen. Sie sind keine all-or-nothing Zustände sondern gemäss der Stärke der Begründung und Belege kann man die subjektive einer Überzeugung 0 und 1 einordnen (S. 256).
Pojmans Buch nimmt die Konzeption der Einführungsreihe der WBG Darmstadt vorweg (vergleiche aus dieser Reihe: Pojman Gerhard Ernst: Einführung in die Erkenntnistheorie) oder andersherum: die WBG hat wissentlich oder unwissentlich das hervorragende Konzept Pojmans übernommen: klare Strukturierung nach jedem Kapitel: Zusammenfassungen, Diskussionsvorschläge und spezielle Literaturhinweise. Sehr zu empfehlen.
Links
Louis P. Pojman, 22. April 1935 - 15. Oktober 2005: PojmanLouis P. PojmanPojmanWikipedia
Alternative Einführungen in die Erkenntnistheorie findet man hier: Pojman Rezensionen zur Erkenntnistheorie
Pojman Rezensionen philosophischer und verwandter Bücher
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
pojman Pojman Louis P. Pojman: What can we know? An Introduction to the Theory of Knowledge. Cengage Learning 2000. Taschenbuch, 368 Seiten pojman
Louis P. Pojman: The Theory of Knowledge: Classical and Contemporary Readings: Classic and Contemporary Readings. Belmont, Kalif.: Wadsworth 1998. Taschenbuch, 624 Seiten Pojman
pojman Anfang

Pojman
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 18.8.2008