Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Zagzebski
Linda Zagzebski: On Epistemology
Belmont, CA: Wadsworth, 2008. Taschenbuch, 161 Seiten – Zagzebski LinksZagzebski Literatur
Mit On Epistemology liegt ein weiteres Einführungswerk in die Erkenntnistheorie vor. Allerdings wählt die Autorin, Professorin an der University of Oklahoma, einen etwas anderen Zugang als vergleichbare Einführungen (siehe Übersicht Zagzebski Systematische Einführungen in die Erkenntnistheorie). Der Anspruch umfassend zu informieren wird keineswegs aufgegeben, doch von Anfang ist Zagzebskis Richtung erkennbar: sie vertritt eine Tugend-Position.
Es gliedert sich in diese 6 Kapitel:
  1. Epistemic Value and What We Care About
  2. Skepticism and Some Contemporary Responses
  3. Mind and World: Metaphysical and Semantic Responses to Skepticism
  4. Trust and the Intellectual Virtues
  5. What Is Knowledge?
  6. Epistemic Good and the Good Life
Linda Zagzebski geht von folgendem Credo aus:
viele Philosophen meinen, einige Leute wissen etwas. Daher ist keine Wissenstheorie akzeptabel, wenn sie es nicht zuläßt, dass einige Leute etwas wissen.
In den ersten drei Kapiteln weist sie daher den Skeptiker zurück. Sie spricht sich dafür aus auf unsere Wahrnehmungsorgane, Gedächtnis und kognitiven Fähigkeiten zu vertrauen. Anders ist keine angemessene Verbindung zur Realität zu haben. Das Restrisiko des Skeptikers haben wir in Kauf zu nehmen. Es bleibt uns nichts anderes übrig.
Nun ergibt sich ihre Tugendposition in den Kapiteln 4 bis 6 fast von selbst. Bei der Frage „was ist Wissen?“ legt die Autorin grosse Sorgfalt darauf, das Value-Problem zu diskutieren. Wissen ist epistemisch besser als wahre Überzeugung. Schließlich formuliert sie im Kapitel 5:
• "Knowledge is believing in which the agent gets credit for getting the truth" (S. 124),
• "... in which the agent gets to the truth through conscientious epistemic behavior" (S. 127).
Die Autorin gesteht mehrfach zu, dass die Begriff „credit“ und "conscientious" vage sind. Genau das ist – meine ich – die Crux dieser Position: die Wissensfrage wird nicht wirklich gelöst und sondern auf die Frage nach dem Wesen der beiden Begriffe (und alles was daraus folgt) verlegt.
Durch den Zugang der Tugend- und Werte-Position ergeben sich interessante Fragen und Diskussionen, die in anderen Einführungen zu kurz kommen. Jedes Kapitel hat einen hilfreichen Schlussabschnitt "Further Reading". Ein Index fehlt leider. Das wird dadurch abgefedert, dass im Text die wesentlichen Begriffe reichlich durch Fettdruck hervorgehoben werden. On Epistemology bietet durch die eigene Sichtweise zahlreiche Denkanstösse und Anregungen zum Weiterforschen. Was will man mehr?
Links
Linda Zagzebski, University of Oklahoma: Zagzebski1Zagzebski2
ZagzebskiEpistemic Value Blog (Duncan Pritchard)
ZagzebskiKnowledge value (Wikipedia)
ZagzebskiThe Value of Knowledge (Stanford)
Zagzebski Bibliografien, Diskussion und Links zur Erkenntnistheorie
Zagzebski Hess, Markus Patrick: Is Truth the Primary Epistemic Goal?
Zagzebski Pritchard, Duncan: Epistemic Luck
Zagzebski Rezensionen zur Erkenntnistheorie
Systematische Einführungen in die Erkenntnistheorie
  Zagzebski Baumann, Peter: Erkenntnistheorie. Lehrbuch Philosophie
  Zagzebski Brülisauer, Bruno: Was können wir wissen? Grundprobleme der Erkenntnistheorie
  Zagzebski Dancy, Jonathan: Introduction to Contemporary Epistemology
  Zagzebski Ernst, Gerhard: Einführung in die Erkenntnistheorie
  Zagzebski Grundmann, Thomas: Analytische Einführung in die Erkenntnistheorie
  Zagzebski Lehrer, Keith: Theory of Knowledge
  Zagzebski Morton, Adam: A Guide Through the Theory of Knowledge

Literatur
Greco, John (2004): "Knowledge as Credit for True Belief". In: Michael DePaul, Linda Zagzebski, Hg.: Intellectual Virtue: Perspectives from Ethics.
Hetherington, Stephen (2006): Epistemology Futures. Oxford: Clarendon Press
Meylan, Anne (2007): "The Value of Knowledge. Against a Reliabilist Solution". Paper presented at the Latin Meeting in Analytic Philosophy. Genua: CEUR-WS Proceedings, S. 85-92. ZagzebskiOnline (pdf)
Pritchard, Duncan (2005): Epistemic Luck. Oxford: Clarendon. Zagzebski Rezension
Pritchard, Duncan (2010): "The Value of Knowledge". The Harvard Review of Philosophy forthcoming, 27 Seiten. ZagzebskiOnline (pdf)
Steup, Matthias, Hg. (2001): Knowledge, Truth, and Duty. Essays on Epistemic Justification, Responsibility, and Virtue. Oxford: UP.
Zagzebski, Linda (2003): "The Search for the Source of Epistemic Good". Metaphilosophy 34.1/2.
Zagzebski, Linda (2004): "Epistemic Value Monism". In: John Greco, Hg.: Sosa and His Critics. Oxford: Blackwell, S. 190-198.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Zagzebski ZagzebskiLinda Zagzebski: On Epistemology. Belmont, CA: Wadsworth, 2008. Taschenbuch, 161 Seiten
Zagzebski ZagzebskiLinda Trinkaus Zagzebski: Virtues of the Mind. An Inquiry into the Nature of Virtue and the Ethical Foundations of Knowledge. Cambridge: Cambridge UP, 1996. Taschenbuch, 384 Seiten Zagzebski
DePaul, Michael, Linda Zagzebski, Hg.: Intellectual Virtue: Perspectives from Ethics and Epistemology. Oxford: Oxford UP, 2007. Taschenbuch, 300 Seiten Zagzebski
rezension Anfang

Zagzebski
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 20.10.2010