Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Engelwerk
Engelwerk – ein katholischer Geheimbund
Dies ist keine offizielle Webauftritt dieser Organisation! – Vergleiche engelwerk Opus Dei
Johann Baptist Metz, Theologe: der Ausdruck Fundamentalismus ist noch viel zu harmlos. SZ 24.11.2001, S.61
Für alle Links gilt: Ich distanziere mich ausdrücklich. EngelwerkEngelwerk (deutsch)Engelwerk SekteOpus Sanctorum Angelorum
engelwerk Literatur zu Terror, Religion und Gehimbünden

Kurt Krenn, katholischer Bischof in St. Pölten, Freund des Auerbacher Exorzisten-Paters Heinrich Morscher, ist Engelwerk-Sympathisant. Die SZ meldete am 22.11., der Vatikan distanziere sich, doch am 24.11. schrieb die SZ: "Auf nur vier Zeilen an das Erzbistum hatte sich Joseph Kardinal Ratzinger, Präfekt der Glaubenskongregation, jüngst für nicht zuständig erklärt." SZ, 24.11.2001, S.61
"Der katholische Geheimbund wurde 1961 von der Österreicherin Gabriele Bitterlich gegründet. Basis der leibfeindlichen und autoritär geprägten Ideologie ist der Glaube an 400 Engel, die im apokalyptischen Kampf mit 200 Dämonen stehen. Die sehr reiche, sich als elitär begreifende Sekte (weltweit eine Million Anhänger, darunter Bischöfe und Kardinäle) glaubt zu wissen, welche Berufe oder Tiere besonders teuflisch sind. Der Vatikan distanziert sich offiziell." SZ, 22.11.2001, S.55
Priestern und Theologiestudenten verschiedener Nationen in Innsbruck wollten die Hilfe der Engel in der Seelsorge in Anspruch nehmen und zugleich den katholischen Glauben vertiefen. Der Innsbrucker Bischof Paul Rusch versah die ihre Rundbriefe mit seiner Imprimatur und errichtete er am 20. April 1961 die Schutzengelbruderschaft, genannt Opus Angelorum - Engelwerk. Es wurde zu einer weltweiten Bewegung. Quelle: Engelwerk SekteWebauftritt des Engelwerks.
 

Engelwerk, ein katholischer Geheimbund
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 24.9.2007