Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Opus Dei ein fanatischer katholischer Bund
Opus Dei – ein fanatischer katholischer Bund
Dies ist keine offizielle Webauftritt dieser Organisation!
Unter fanatisch verstehe ich hier – in Anlehnung an Schischkoff 1982 – "das völlige Durchdrungensein von einer Idee, Weltanschauung, Religion, der leidenschaftlich-blinde Eifer für eine Sache".
Schischkoff, Georgi, Hg. (1982): Philosophisches Wörterbuch. Stuttgart: Kröner.
Opus Josemaria EscrivaOpus GründungOpus LiteraturOpus Links – Vergleiche: Opus Engelwerk
Dr. Ruthard von Frankenberg, Pressesprecher von Opus Dei in Deutschland (und als Generalsekretär im Vorstand der Lindenthal Stiftung), verwehrte sich gegen die Behauptung, der Index Librorum Prohibitorum der katholischen Kirche sei zwar 1966 offiziell abgeschafft worden, würde aber als Verbotsliste von Opus Dei für den Vatikan weitergeführt. Von Frankenberg hält dies für "eine zweckdienliche Erfindung gewisser Autoren". Die Behauptung gehe möglicherweise auf Josemaria Escrivá, den Gründer des sektenähnlichen Opus Dei zurück, der in einer Rede sprichwörtlich [!] "seinen warnenden Zeigefinger erhob", lateinisch: Index. Kritiker weisen darauf hin, dass eine zensorische Liste existiere. Diese Liste ist bei den Zentren des Opus Dei hinterlegt und für die Mitglieder absolut verpflichtend.
Jutta Haubenreich: "Des Sünders Liste", communichator, Zeitschrift am IfKW der Uni München, 13, 2006, S. 15
opusPressebüro des Opus DeiopusLindenthal Stiftungopus Zensur
Seit Anfang November 2006 ist der Journalist Stephan Georg Schmidt neuer Sprecher bei Kardinal Meisner, Köln. Damit hat der erzkonservative Joachim Meisner seine Sympathie mit der umstrittenen katholischen Organisation Opus Dei bekundet. Schmidt ist Mitglied dieser fanatischen Organsiation. Ab 2007 soll Schmidt zudem Chefredakteur der Kölner Kirchenzeitung werden. SZ, 15.11.2006, S. 6
Valeska von Roques, Journalistin und Vatikanbeobachterin: das Opus Dei ist erzreaktionär und fanatisch. Fernsehdokumentation, 7.10.2002, 3sat
Josemaria Escriva, intern auch Josefmaria Escrivá
9. Januar 1902 Barbastro (Spanien) – 26. Juni 1975 Rom
2. Oktober 1928 Madrid: Escrivá gründet das Opus Dei aufgrund einer Vision eines Ausserirdischen
14. Februar 1943: Escrivá gründet, wieder nach Eingebung eines Ausserirdischen die mit dem Opus Dei untrennbar verbundene Priesterliche Gesellschaft vom Heiligen Kreuz.
6. Oktober 2002: der Oberste des Vatikanstaats Johannes Paul II. nennt den Gründer des Opus Dei Josemaria Escriva, auch Josefmaria Escrivá genannt, heilig.
Josemaria Escriva als gefährlicher Revoluzzer:
“Wenn wir Christen wirklich nach unserem Glauben lebten, käme es zu der umwälzendsten Revolution aller Zeiten.” Die Spur des Sämanns, Nr. 495
Gründung
Das Opus Dei ist eine Personalprälatur (was immer das heisst) der katholischen Kirche. Es wurde am 2. Oktober 1928 in Madrid durch den Josemaria Escrivá aufgrund einer Vision eines Ausserirdischen gegründet. Heute gehören der Prälatur über 80.000 Personen aus allen fünf Kontinenten an. Der Zentralsitz ist Rom.
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
allen Opus Dei John L. Allen: Opus Dei. Mythos und Realität - Ein Blick hinter die Kulissen. Gütersloher 2002. Gebunden, 384 Seiten Agamben
Giorgio Agamben: Opus Dei: Archäologie des Amts. Fischer, 2013. Gebunden, 224 Seiten Opus
Graichen Opus DeiGisela Graichen, Alexander Hesse: Geheimbünde: Freimaurer und Illuminaten, Opus Dei und Schwarze Hand. Rowohlt, 2013. Gebunden, 384 Seiten Peter Hertel Opus dei
Peter Hertel: Geheimnisse des Opus Dei. Verschlußsachen - Hintergründe - Strategien. Freiburg: Herder, 1995. Broschiert, 222 SeitenOpus
Hertel Opus Dei Peter Hertel: Schleichende Übernahme: Das Opus Dei unter Papst Benedikt XVI. Publik-Forum, 2007. Broschiert, 223 Seiten; überabeiteter und erweiteter Nachdruck. opus
Peter Hertel: Schleichende Übernahme. Josemaria Escriva, sein Opus Dei und die Macht im Vatikan. Publik-Forum, 2003. Broschiert, 189 Seiten, aktualis. u. erw. Neuaufl. Opus
Opus Paulus-Akademie, Hg.: Opus Dei, Stoßtrupp Gottes oder 'Heilige Mafia'? Theologischer Verlag, 1992. Taschenbuch, 292 Seiten
opus Opus DeiVittorio Messori. Der 'Fall' Opus Dei. Aachen: Mm, 1995.
Hinweis: Dieses Buch steht in der offiziellen Literaturliste auf der Opus Dei Webauftritt
Rodriguez
Pedro Rodriguez, Fernando Ocariz, Jose Luis Illanes. Das Opus Dei in der Kirche. Bonifatius, 1997. Broschiert, 277 Seiten Opus Dei
Michael F. Lehner opus dei Opus DeiMichael F. Lehner. Eine Jugend im Opus Dei. Ein Erfahrungsbericht. Wichern, 2002. Broschiert 150 Seiten Andres Vazquez de Prada. Josemaria
Andres Vazquez de Prada. Josemaria Escriva, Gründer des Opus Dei, Bd.1, Die frühen Jahre. Adamas, 2001. Gebunden Opus
rupp Opus Dei H. Rupp (Herausgeber). Opus Dei. Die dunkle Macht im Vatikan.Norderstedt: Book on Demand, 2002. 156 Seiten opus
Dominique LeTourneau: Das Opus Dei. Christiana 1988. Broschiert, 234 Seiten 2., Aufl. Opus
opus Opus Maggy Whitehouse: Opus Dei: Der Stoßtrupp Gottes im Vatikan. Tosa 2007  

Derzeit (10/2002) vergriffene Literatur

Matthias Mettner Mafia
Matthias Mettner. Die katholische Mafia. Kirchliche Geheimbünde greifen nach der Macht. München: Droemer/Knaur, 1995. Broschiert, 336 SeitenOpus Dei
Die heilige Mafia des Papstes. Der wachsende Einfluß des Opus Dei. Opus DeiRobert Hutchison. Die heilige Mafia des Papstes. Der wachsende Einfluß des Opus Dei.Droemer/Knaur, 1998. Broschiert, 624 Seiten Klaus Steigleder. Das Opus Dei
Klaus Steigleder. Das Opus Dei. Eine Innenansicht. München: Heyne, 1996. Broschiert, 304 SeitenOpus Dei
Weitere derzeit (10/2002) vergriffene Literatur
  • Peter Hertel. Ich verspreche euch den Himmel. Geistlicher Anspruch, gesellschaftliche Ziele und kirchliche Bedeutung des Opus Dei. 1985. Broschiert, 212 Seiten
  • Javier Ropero, Mitarbeiter: J. J. M. Garvey, Willibald Feinig. Im Bann des Opus Dei. Familien in der Zerreißprobe. Benziger, 1995. Gebunden, 344 Seiten
  • Maria del Carmen Tapia. Hinter der Schwelle. Ein Leben im Opus Dei. Der schockierende Bericht einer Frau. Benziger, 1994. Gebunden, 438 Seiten. 3. Auflage
  • Michael Walsh. Die geheime Welt des Opus Dei. München: Heyne, 1992. Broschiert, 255 Seiten
Links
Opus DeiOpus Dei
Opus DeiOpus Dei - Elitetruppe des Vatikan
Opus DeiOpus Dei - The Unofficial Homepage
Opus DeiOpus Dei Awareness Network, Inc. (ODAN)
Opus DeiGerhard Czermak: “Das Opus Dei – Speerspitze des katholischen Fundamentalismus”
Opus DeiBernhard Borgeest: Opus Dei. Die Welt der asketischen Gottesknechte"
Opus DeiWie der katholische Orden Opus Dei seine Kritiker mundtot macht
Opus Literatur zu Terror, Religion und Geheimbünden
Opus DeiPrälatur vom Heiligen Kreuz und Opus Dei
Opus Überblick zur Literatur zu Antisemitismus & Christentum, Inquisition, Kreuzzüge, Terror und Religion
opus dei Anfang

Opus Dei ein fanatischer katholischer Bund
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 5.2.2014