Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Antimodernisteneid
Antimodernisteneid in der katholischen Kirche
1910 schrieb Papst Pius X. den so genannten Antimodernisteneid vor – eid Links
1910 schrieb Papst Pius X. den so genannten Antimodernisteneid vor. Er musste zusätzlich zum Glaubensbekenntnis vor Antritt eines kirchlichen Amtes, insbesondere auch von Bischöfen, auch von Professoren der Theologie und Philosophie an katholisch-theologischen Fakultäten abgelegt werden. Der Antimodernisteneid wandte sich gegen jene Lehren, die als Modernismus bezeichnet werden und bereits 1864 im Syllabus Errorum von Papst Pius IX. verurteilt worden waren.
Der Antimodernisteneid wurde durch Papst Paul VI. 1967 abgeschafft und durch ein Glaubensbekenntnis ersetzt. Paul VI. bekräftigte 1968 die wesentlichen Glaubensinhalte, auch aus dem Antimodernisteneid.
Was sagt die Bibel zum Eid ? (Christen juckt es wenig)
"Ich aber sage euch: Schwört überhaupt nicht, weder beim Himmel, denn er ist Gottes Thron, noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel für seine Füße, noch bei Jerusalem, denn es ist die Stadt des großen Königs." Mt 5,34-36
"Vor allem meine Brüder, schwört nicht, weder beim Himmel noch bei der Erde noch irgendeinen anderen Eid." Jak 5,12
Links
AntimodernisteneidAntimodernisteneid (Wikipedia)
AntimodernisteneidIusiurandum contra errores modernismi = Antimodernisteneid (1910) von Pius X.
eid Religiöser Glaube und Vernunft
AntimodernisteneidSyllabus Errorum ("Verzeichnis der Irrtümer")
AntimodernisteneidSyllabus von Papst Pius IX.
AntimodernisteneidText des Antimodernisteneids – bei AntimodernisteneidTheology.de als .doc
 

Antimodernisteneid
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 18.8.2008