Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Betrug soll sich lohnen
Betrug soll sich lohnen!


„Populismus und Lüge untergräbt nicht nur die Wissenschaft,
sondern auch die Grundlage unserer Gemeinschaft“

Gert Scobel: "Fakes & Fakten", 3Sat 31.7.2017


Karl-Theodor zu Guttenberg, CSU, und seine Anhänger – Betrug LinksBetrug Literatur

Betrug an den Käufern von Diesel-Autos und allen darunter leidenden Atmenden

besiegelt am Betrug Diesel-Gipfel Juli/Augst 2017 von Vertretern der Automobilkonzerne und Lobbypolitikern aus CSU / CDU / SPD.

Bildungsministerin Annette Schavan, CDU, wurde der Doktortitel aberkannt
Bildungsministerin Annette Schavan, CDU, wurde am Dienstag 5.2.1013 von der Universität Düsseldorf wegen Betrugs in ihrer Doktorarbeit der Doktortitel aberkannt.
Die Kanzlerin Angela Merkel, CDU, sprach ihr darauf am Mittwoch, 6.2.2013, ihr Vertrauen aus. Betrug ist offensichtlich im Kabinett der CDU, CSU, FDP kein Ausschlussgrund.
Auch 15 % der Besucher des Webauftritts von Der Tagesspiegel denken so. Momentaufnahme einer Umfrage
Ist Annette Schavan (CDU) nach der Aberkennung ihres Doktorgrades noch als Bundesbildungsministerin tragbar?
  • Ja [1435 Stimmen] 15% 
  • Nein [7897 Stimmen] 85% 
  • Gesamt: 9332 Stimmen
Umfrage Der Tagesspiegel, 8.2.2013, 12:27
US Dartmouth College kritisierte geplante Rede von Karl-Theodor zu Guttenberg
Karl-Theodor zu Guttenberg, der frühere Verteidigungsminister und überführte Plagiator sollte am Dartmouth College, New Hampshire, über "transatlantische Wirtschafts- und Sicherheitsbeziehungen" sprechen. Doch die dortigen Student(inn)en haben mehr Ehrgefühl als viele Betrügeranhänger in Deutschland. Die Einladung ans Dartmouth College rief einen Sturm der Entrüstung unter der Studentenschaft und in den Fakuläten hervor. Eine Onlinepetition protestierte gegen diesen Affront. History Professor Udi Greenberg: „In our point of view, it’s a very cynical exploitation of student interests. In general, if you believe in integrity, this should bother you.” German Studies Professor Veronika Fuechtner: „You wouldn’t invite Lance Armstrong to give a talk at a sports academy.”
Es wurde geplant während seines Vortrags den Saal zu verlassen. Da zog KT zu Guttenberg es vor den Vortrag abzusagen.
BetrugGuttenberg cancels IBC talk after facing scrutiny, The Dartmouth, January 22, 2013
BetrugStudenten sabotieren Guttenberg-Rede an US-Uni, Die Welt, 22.1.2013

"Gleich und Gleich gesellt sich gern"
CSU Mitglieder finden KT zu Guttenberg nach der Betrugsaffäre noch sympathischer
Jürgen Baumgärtner, Kreisvorsitzender der CSU Kronach, meint, dass Guttenberg nach seiner Betrugsaffäre noch positiver geworden sei. Und er spricht damit für viele in der CSU: "Viele in der CSU sind der Meinung, dass der Kamerad Guttenberg wieder ein Amt übernehmen soll – ich auch". – Udo Schönfelder, Kreisvorsitzender der CSU Forchheim: "Ich sehe ihn schon als eine Bereicherung". Das sehe ich auch so.
BetrugKatja Auer, Olaf Przybilla : CSU-Basis über mögliches Guttenberg-Comeback "Ein Mensch mit allen Stärken und Schwächen", SZ, 10.1.2012
Austragsstüberl EU in Brüssel für abgehalfterte deutsche Politiker
Zahlreich sind die Posten in der EU: gut bezahlt udn kaum etwas bewirkend. Viele in Deutschland ausgediente Politiker finden dort noch ein gutes Auskommen.
Günther Oettinger, CDU, ist seit dem 10. Februar 2010 EU-Kommissar für Energie. Von 2005 bis 2010 war erfolgloser Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.
Edmund Stoiber, CSU, musste als Ministerpräsident Bayerns abtreten. In Brüssel wurde er ab  November 2007 Leiter einer EU-Arbeitsgruppe zum Bürokratieabbau. Der Bock wurde zum Gärtner gemacht.
Karl-Theodor zu Guttenberg, CSU, trat Anfang 2011 als Minister Deutschlands wegen der Plagiatsaffäre zurück. Seit 12. Dezember 2011 berät er die EU-Kommission zum Thema "Freiheit im Internet". „Der erste deutsche Minister, der sein Amt aufgrund der Freiheit des Internets verlor, wird nun Experte dafür. Das ist so absurd“, kommentierte Michael Watzke dies im DLF, 12.12.2011. Soll jemand, der auf 371 von 393 einer Doktorarbeit (= 94 %) die Übersicht verlor, für eine Job in Brüssel taugen? Zudem befürwortet KT zu Guttenberg Internetsperren und die vorsorgliche Speicherung von persönlichen Daten. Ein Gegner der Freiheit des Internets wird die EU zu eben diesem Thema beraten Guttenberg.
PlagiatMichael Watzke, Landeskorrespondent Bayern: "Mogelpeter im Dienste der EU - Zu Guttenberg und die Freiheit im Internet", DLF Kommentar 12.12.2011 – "Gesucht: kein Heiliger, aber ein Talent", OVB, 13.12.2011, S. 4
War Karl-Theodor zu Guttenbergs Brille ein Plagiat?
Karl-Theodor zu Guttenberg hatte ein Brille, doch er benötigte sie nicht. War sie "nur ein Designelement zum Vortäuschen von Intellektualität"? Oder meinte KT, als Doktor geht es nur mit Brille? War immer nur Fensterglas darin? Viele Fragen der Fans, die Karl-Theodor zu Guttenberg im nächsten Buch hoffentlich aufklärt.
Gerd Langguth: "Baron Potemkin - Karl-Theodor zu Guttenberg will in Deutschland Politik machen. Mit seinem Gesprächsbuch empfiehlt er sich nicht mehr", SZ, 5.12.2011, S. 16
Das Buch von Karl-Theodor zu Guttenberg, Giovanni di Lorenzo: Vorerst gescheitert kommt nicht ins Sortiment der Buchhandlung Lehmkuhl, Leopoldstraße, München. Dafür erhält der Händler Marc Schürhoff jetzt reihenweise Glückwünsche. Guttenbergs Hang zur Selbstinszenierung, seine unverminderte Weigerung das Plagiat einzugestehen und Arroganz kommen nicht bei jedem so gut an wie bei der CSU. Der Buchhändler: "Guttenbergs Buch ist ähnlich peinlich wie das von Bohlen" (gemeint ist wohl Dieter Bohlen, ein anderer berühmter Medienkasperl).
Die Buchhandlung Lehmkuhl empfiehl stattdessen: Oliver Lepsius, Reinhart Meyer-Kalkus, Hg.: Inszenierung als Beruf – Der Fall Guttenberg. Beide Bücher unter Betrug Literatur.
Karl-Theodor zu Guttenberg kann den Verzicht in der Leopoldstrasse verschmerzen. Das geschickt in der Adventszeit platzierte Buch ist im Weihnachtsrummel der Renner: die Erstauflage von 80.000 ist weg. KT zu Guttenberg kann seine 20.000 € Strafe noch lockerer bezahlten.
PlagiatDarum verkaufe ich das Guttenberg-Buch nicht, Münchner Merkur, 5.12.2011 – PlagiatLehmkuhl verzichtet auf "Vorerst gescheitert", börsenblatt 05.12.2011
Betrug lohnt sich, Mitglied der Partei hilft!
Die Ermittlungen gegen Karl-Theodor zu Guttenberg, CSU, werden gegen eine Zahlung von 20.000 € an die Deutsche Kinderkrebshilfe (Peanuts für einen Millionär) eingestellt.  
Die Staatsanwaltschaft hat in der Doktorarbeit von Karl-Theodor zu Guttenberg 23 Textpassagen entdeckt, mit deren Abschreiben er strafrechtlich relevant gegen das Urheberrecht verstoßen hat. Doch Adel, Beziehungen und Geld schützen: Die  Staatsanwaltschaft Hof beschloß damit das Verfahren gegen den früheren Bundesverteidigungsminister.
Karl-Theodor zu Guttenberg, CSU, Abschreiber, Betrüger und Lügner gilt juristisch als nicht vorbestraft und unschuldig. 199 Anzeigen, eine davon von einer betroffenen Rechteinhaberin, wurden damit vom Tisch gewischt.
Eine Begründung der Staatsanwaltschaft Hof war: "Vorliegend ist der wirtschaftliche Schaden der verletzten Urheber aber nur marginal." Eine weitere Begründung war, dass der Bundesrepublik Deutschland kein Schaden entstanden ist.
1) Der Normalbürger wird bei jeder Urheberrechtsverletzung verurteilt. So muss man per Abmahnung blechen, wenn man nur kurz einen Autor zitiert. Viele private Webseitenbetreiber können das leidvoll bestätigten.
2) Der Schaden für die akademische Reputation Deutschlands ist schwer abschätzbar, aber hoch.
3) Das Promotionswesen wurde in Verruf gebracht.
4) Der Schaden für die Wissenschaft ist enorm.
5) Das christliche Wertesystem wurde schwer angegriffen: Ehrlichkeit, Anständigkeit.
6) Der Angriff wird fortgesetzt durch das "Er ist einer von uns!" der CSU.
PlagiatPlagiatsaffäre Guttenberg ist unschuldig - beschließt die Justiz, BR 23.11.2011 – PlagiatErmittlungsverfahren Karl-Theodor zu Guttenberg, 23. November 2011 - Pressemitteilung 14/11 Staatsanwaltschaft Hof
"Eine Entschuldigung, die wie eine Drohung klingt"; SZ, 24.11.2011, S. 2

Abschlussbericht bescheinigt: Guttenberg hat absichtlich abgeschrieben und getäuscht
An der Uni Bayreuth hält man die Beteuerungen, ohne Absicht abgeschrieben zu haben, für Schutzbehauptungen. Karl-Theodor zu Guttenberg bleibt – trotz Abschlussbericht der Universität Bayreuth – dabei: er wollte die Universität nicht täuschen.
Nun meint KTG, er habe eine "chaotische" und "ungeordnete" Arbeitsweise.
Der Abschlussbericht bescheinigt dagegen: Guttenberg hat absichtlich abgeschrieben und damit vorsätzlich getäuscht. Er ist ein Betrüger. All dies: Betrug, Lüge im Bundestag, "chaotische" und "ungeordnete" Arbeitsweise, lassen ihn weiter für hohe politische Ämter bestens geeignet erscheinen. Es bleibt dabei: Er ist einer von der CSU.
GutachtenGutachten der Universität Bayreuth (pdf) – GutachtenGutachten zur Plagiatsaffäre "Große Schlamperei" - und schuld ist nur der Stress, SZ 11.05.2011
Absichtliche Täuschung
Die Kommission der Universität Bayreuth untersuchte die Plagiatsvorwürfe auf absichtliche Täuschung. Dass Karl-Theodor zu Guttenberg (KTG), CSU, seitenweise abgeschrieben hatte stand seit langem fest. Bisher betritt KTG aber stets die Absicht.
Mir ist es unerklärlich, wie man unabsichtlich seitenweise aus verschiedenen Quellen abschreiben kann und dabei sogar kleine (z.B. zeitliche) Korrekturen anbringen kann. Aber naive Fans glauben alles.
Die Kommission der Uni Bayreuth kam nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zum Befund: absichtlich abgeschrieben. Die Staatsanwaltschaft Hof ermittelt schon länger wegen der Urheberrechtsverletzungen. Guttenberg hatte in seiner Erklärung des Rücktritts ausdrücklich gefordert, es sei ihm "ein aufrichtiges Anliegen, mich an der Klärung der Fragen hinsichtlich meiner Dissertation zu beteiligen". Das liege schließlich "im öffentlichen wie in meinem Interesse". Doch das war schon wieder gelogen. Durch seine Anwälte meldete KTG Vorbehalte gegen die Veröffenlichung des Befunds der Kommission an.
"Mehr als ein paar kopierte Zitate", SZ, 9.4.2011, S. 5 – BayreuthUni Bayreuth: Guttenberg täuschte absichtlich, OVB Online 9.4.2011
Nach der deutschlandweiten Erinnerung an Karl-Theodor zu Guttenbergs, CSU, Zusage, an der Aufklärung mitzuwirken, akzeptierte er die Veröffentlichung des Gutachtens der Universität Bayreuth. Dieses soll Anfang Mai 2011 geschehen. – "Guttenberg stimmt zu", SZ 14.4.2011, S. 5
CSU als Auffangbecken für Plagiatoren
Daniela Ludwig, CSU, MdB, ist sich sicher, dass Karl-Theodor von und zu Guttenberg, CSU, in die Politik zurückkehren werde. Bei der traditionellen Veranstaltung zum Politischen Aschermittwoch der CSU in Bernau-Hittenkirchen am 9. März 2011 sagte sie: “Die Tür steht ihm bei der CSU offen.”
Ludwig"Für zu Guttenberg steht die Tür offen", OVB, 11.3.2011
Warum auch nicht? Karl-Theodor von und zu Guttenberg, CSU, hat
• schwere Fehler gemacht,
• Deutschland,
• der Bildung und
• der Wissenschaft in Deutschland schwer geschadet,
• wochenlang gelogen und geleugnet.
Da kann man mit Horst Seehofer, CSU, zurecht feststellen:
“Er ist einer von uns, er bleibt einer von uns”.
Zwei Journalisten schrieben eine Biografie zu Karl-Theodor von und zu Guttenberg, CSU, ohne abzuwarten, bis die Universität Bayreuth und die Staatsanwalt den universitären und juristischen Schaden festgestellt haben. "Die Guttenberg-Biographie der beiden Journalisten Eckart Lohse und Markus Wehner ist eine Fundgrupe für Kritiker des gerade zurückgetretenen Verteidigungsministers. Sie zeigt, dass es mit der Lichtgestalt Guttenberg dann doch nicht so weit her ist wie viele immer noch hoffen."
SeehoferMit Ehefrau, Bild und Bunte, deutschlandfunk 7.3.2011
Auf die Frage, ob es seiner Meinung nach möglich sein kann, dass Karl-Theodor zu Guttenberg, CSU, Nachfolger in einem seiner Ämter werden könnte, sagte Horst Seehofer, CSU:
“Ich kann mir alles vorstellen.”
Da kann man Seehofer recht geben: in Bayern und mit der CSU kann man sich alles vorstellen.
SeehoferTrotz Plagiatsaffäre: Seehofer kann sich Guttenberg als Nachfolger vorstellen. Für Horst Seehofer ist Karl-Theodor zu Guttenberg trotz Plagiatsaffäre nicht aus dem politischen Rennen. Ganz im Gegenteil. Augsburger Allgemeine, 5. März 2011
Betrug soll sich lohnen!
Ich glaube mit Horst Seehofer, CSU, an ein Comeback von Karl-Theodor von und zu Guttenberg, CSU. Horst Seehofer: “Er ist einer von uns, er bleibt einer von uns”. Richtig.
Betrug und Bruch des Ehrenworts sind kein Gründe gegen ein Ministeramt.
Deshalb muss Karl-Theodor zu Guttenberg für die bayrische und deutsche Politik erhalten bleiben.
GuttenbergSachsen-Anhalts Regierungschef Wolfgang Böhmer, CDU: "Man muss Guttenberg eine Chance geben". Hamburger Abendblatt, 5. März 2011
Betrug soll sich lohnen!
Das wäre ja noch schöner, wenn man nur durch ehrliche Arbeit sich Meriten holen könnte. Reiches Erbe, Adelstitel, Betrug und Bruch des Ehrenworts müssen sich lohnen. Deshalb:
Karl-Theodor von und zu Guttenberg sofort wieder in die Regierung!
Wenn die in Berlin nicht wollen, dann machen wir es so wie einst mit FJ Strauss:
KTG als bayerischer Ministerpräsident!
GuttenbergPro-Guttenberg-Demo am Samstag, 5.3.2011, auf dem Max-Josefs-Platz, Rosenheim, unterstützt von der Jungen Union, OVB, 5.3.2011
Die Unterstützer von "Karl-Theodor zu Guttenberg - die Demo" demonstrierten in mehr als 20 deutschen Städten unter anderem in Berlin, München, Köln und der oberfränkischen Gemeinde Guttenberg. Horst Seehofer, CSU. glaubt an Comeback von Guttenberg. "Er ist einer von uns, er bleibt einer von uns und ich habe als Parteivorsitzender grosses Interesse, dass er für die bayerische und deutsche Politik erhalten bleibt." Er habe ein grosses Interesse, dass Karl-Theodor zu Guttenberg für die bayrische und deutsche Politik erhalten bleibe, sagte Horst Seehofer
GuttenbergCSU: Demo für den Ex-Minister - 50 für Guttenberg, SZ 5.3.2011 – GuttenbergSZ Video
Links
GuttenbergRoland Preuß, Tanjev Schultz: Guttenberg soll bei Doktorarbeit abgeschrieben haben, SZ 16.2.2011
GuttenbergOliver Georgi: Guttenberg-Dissertation - Anfang bei F.A.Z. abgeschrieben, FAZ
GuttenbergPlagiatsvorwürfe wegen Doktorarbeit weiten sich aus Schummelei oder eigene Leistung? ARD, 16.2.2011
amigosHund sans scho! Dreistigkeit und Raffgier lohnt sich
BetrugNormen – Werte – Wertevermittlung – Werteunterricht
BetrugSkandalpersonen der CSU: Karl-Theodor von und zu Guttenberg
Betrug Der Staat und unsere Abgeordneten bedienen sich
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Ewing Guttenberg Jack Ewing: Wachstum über alles: Der VW-Skandal.   Dr. Bernhard Jendricke, Sonja Schuhmacher, Übs. Droemer, 2017. Gebunden, 408 Seiten

Guttenberg Guttenberg Karl-Theodor zu Guttenberg, Giovanni di Lorenzo: Vorerst gescheitert: Karl-Theodor zu Guttenberg im Gespräch mit Giovanni di Lorenzo. Freiburg: Herder, 2011. Gebunden, 208 Seiten Beck
Friederike Beck: Das Guttenberg-Dossier: Das Wirken transatlantischer Netzwerke und ihre Einflussnahme auf deutsche Eliten. Zeitgeist, 2011. Broschiert, 224 SeitenGuttenberg
Hoppe GuttenbergNorbert Hoppe: Ich war Guttenbergs Ghost: Eine Satire. Kiepenheuer & Witsch, 2012. Broschiert, 160 Seiten

Lepsius GuttenbergOliver Lepsius, Reinhart Meyer-Kalkus, Hg.: Inszenierung als Beruf - Der Fall Guttenberg. Berlin: Suhrkamp, 2011. Broschur, 215 Seiten Preuss
Roland Preuß, Tanjev Schultz: Guttenbergs Fall: Der Skandal und seine Folgen für Politik und Gesellschaft. Gütersloher, 2011. Gebunden, 224 SeitenGuttenberg
Anna GuttenbergAnna von Bayern: Karl-Theodor zu Guttenberg - Aristokrat, Politstar, Minister. Fackelträger, 2011. Gebunden, 224 Seiten Lohse
Eckart Lohse, Markus Wehner: Guttenberg: Biographie. Droemer, 2011. Gebunden 416 Seiten Guttenberg
Betrug Anfang

Betrug
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 2.9.2017