Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Homöpathie
Aufklärung und Kritik an der Homöopathie wird massiv bekämpft
Globuli-Hersteller befürchten Einbussen bei ihrem Milliardengeschäft – HomöpathieLinksHomöpathie Literatur
Wer kritisch über die Homöopathie berichtet kommt schnell ins Kreuzfeuer der Befürworter, genauer: ins Kreuzfeuer von Leuten, die von der homöopathischen Industrie gesponsort oder direkt bezahlt werden.
Dabei kapieren die Apologeten der Homöpathie meist nicht die Kernthese gegen die Homöopathie. Ich wiederhole sie hier:
Kernthese gegen die Homöopathie
Bis heute fehlt ein wisssenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit von Homöopathie (siehe Singh & Ernst, Aberglaube Links). Das Beste was man sagen kann ist, dass sie in vielen Fällen nicht direkt schadet, in manchen Fällen sogar einen positiven Placebo-Effekt entwickelt.
Für ein Heilmittel wird mit guten Gründen eine positive Wirkung und ein Nachweis möglichst geringer Nebenwirkungen (abgewogen zum Nutzen) gefordert. Solange dieser nicht vorliegt, darf ein Mittel nicht zugelassen werden oder ist zumindest extrem restriktiv anzuwenden.
Wenn man diese Forderung zu locker nimmt, kann viel Schaden entstehen, man denke an Contergan, Mitte des 20. Jhdts. Die Pharmaindustrie ist daran interessiert ihre Mittel möglichst breit in den Markt zu drücken, Wirkung und Nebenwirkung sind nicht so gefragt, Hauptsache, die Kohle stimmt.
Die Kritiker der Kritiker der Homöopathie fordern dagegen von den Kritikern Nachweise und umfangreiche Kenntnisse. Das ist – siehe Kernthese gegen die Homöopathie – völlig unangebracht.
Keinesfalls muss ich Contergan oder Globuli genau kennen und wissenschaftlich beurteilen können um die Forderung zu vertreten:
  • Heilmittel müssen vor ihrem Einsatz einen evidenzbasierten Nachweis ihrer Wirksamkeit erbringen.
  • Dieser fehlt bis heute für die Homöpathie und ist eine Bringschuld der Homöopathen.
Beispiele unangebrachter Kritik
Edzard Ernst, Professor für Alternativmedizin der Universität Exeter im Ruhestand, ist einer der prominentesten Kritiker der Homöopathie und anderer sogenannter alternativer Heilmethoden.
Kritik an Edzard Ernst:
„Experten [...] konnten nicht eine einzige qualitativ hochwertige Studie zur Homöopathie finden, die Edzard Ernst durchgeführt und publiziert hat.”
Dieser Kritiker hat nicht verstanden um was es geht: die Homöopathen müssen die qualitativ hochwertige Studie pro Homöopathie liefern!
Homöpathie"ZEIT Wissen: Max Rauner glänzt mit Halbwissen über Edzard Ernst und die Homöopathie – kleiner Faktencheck", DZVhÄ Homöopathie.Blog | 22.April 2012
In einer Metaanalyse der Fachzeitschrift The Lancet wurde die Homöopathie im Jahre 2005 "als großer Bluff" in vielen Medien entlarvt (Shang, et al. 2005).
„The UK Parliamentary Select Committee on Science and Technology [...] recommended »any therapy that makes specific claims for being able to treat specific conditions should have evidence of being able to do this above and beyond the placebo effect«”.
Editorial, The Lancet 366, # 9487, S. 690
Die Kritik an diesem Fachartikel durch Dr. Friedrich Dellmour wendet sich wieder gegen die Studie. Er wirft der Studie schwere Mängel vor und beruft sich auf "Stellungnahmen u.a. des schweizer und des deutschen Verbandes der Homöopathen, die weitere eherbliche [sic] Fehler der Lancet-Studie zeigen." Im positiven Sinne beruft sich Dr. Dellmour auf eine nicht näher bezeichnete Studie aus Korea, die das Team "2001 bei der angesehenen britischen Fachzeitschrift Chemical Communications zur Veröffentlichung einreichte".
Auch diese Kritik an der Metaanalyse The Lancet 2005 geht ins Leere:
  • den Nachweis der Wirksamkeit der Homöopathie muss die homöopathische Pharmaindustrie oder die Homöopathen selbst erbringen.
  • positive Stellungnahmen der Verbände der Homöopathen bringen nichts. Das wäre, als ob man zur Wirksamkeit der Astrologie die Verbandsvertreter der Astrologen befragen würde.
  • ebenfalls nutzlos sind eingereichte Fachartikel. Erst nach Veröffentlichung und Diskussion in Fachkreisen ist ein Nachweis erbracht (oder auch nicht).
HomöpathieKritik an der HomöopathieHomöpathieWirkung der Homöopathie
Verteidigung eines österreichischen Homöopathen
Merkwürdigerweise war ich (Dr. Retzek) vom ersten Tag meiner Praxiseröffnung an “ausgebucht” und so geht es auch meinen Kollegen: mehrmonatige Wartezeit auf einen Termin bei einem “unwirksamen plazebo Abzocker” sind die Regel.
Homöpathie Kritik an Homöopathie
Wahrsager, Gedankenleser, Astrologen usw. sind oft ausgebucht. Das sagt nichts über die Wirksamkeit ihrer Methoden.
Links
Homöpathie Aberglaube – auch heute noch weit verbreitet
AlternativmedizinAlternativmedizin
HomöpathieMichèle Binswanger: "TV-Kritik: Wer bezahlt für die Homöopathie?", 13.10.2010
HomöpathieEdzard gegen Charles – Edzard Ernst erforscht die Alternativmedizin mit wissenschaftlichen Methoden – und ernüchternden Resultaten
Kritische Literatur zur Homöopathie unter alternativ Simon Singh, Edzard Ernst: Trick or Treatment? Alternative Medicine on Trial
HomöopathieSimon Singh: “Homöopathie - Was schadet es schon?”
alternativ Simon Singh, Edzard Ernst: Trick or Treatment? Alternative Medicine on Trial
HomöopathieVerhärtete Fronten im Streit um Homöopathie
Literatur
Jens Lubbadeh: "Die schmutzigen Methoden der sanften Medizin - Wie die Homöopathie-Lobby mit Kritik umgeht mehr". SZ, 30. Juni 2012, S. 22
Shang, et al.: "Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects? Comparative study of placebo-controlled trials of homoeopathy and allopathy", The Lancet 366, # 9487, S. 726 - 732, 27 August 2005; HomöpathieAbstract
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
singh Alternative MedicineSimon Singh, Edzard Ernst: Trick or Treatment? Alternative Medicine on Trial. London: Corgi, 2009. Taschenbuch, 410 Seiten singh
Simon Singh, Edzard Ernst: Trick or Treatment? Alternative Medicine on Trial. Bantam 2008. Taschenbuch, 352 Seiten Alternative Medicine
Graf Alternative MedicineDittmar Graf, Christoph Lammers, Hg.: Anders heilen? Wo die Alternativmedizin irrt. Alibri, 2015. Broschiert, 178 Seiten Weymayr
Christian Weymayr, Nicole Heißmann: Die Homöopathie-Lüge: So gefährlich ist die Lehre von den weißen Kügelchen. Piper, 2012. Broschiert, 336 Seiten Alternative Medicine
Homöpathie Anfang

Homöpathie
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 7.5.2015