Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Dostojewskij
Fjodor Dostojewskij
11.11. 1821 Moskau – 9.2. 1881 Sankt Petersburg
fjodor Fjodor Michailowitsch Dostojewskijfjodor weiteres Dostojewskij-Zitat

"Wenn es keinen Gott gibt, dann ist alles erlaubt"
soll Fjodor Dostojewski in einem Brief geäussert haben.
Man findet es auch in Die Brüder Karamasow VI. Buch 3.
Vergleiche dazu, wie fjodor Robert J. Fogelin kontert.
Manfred Lütz baut in Gott. Eine kleine Geschichte des Größten (München 2009) ein wichtiges Pro–Gott Argument darauf: Wenn es keinen Gott gibt, dürfe man die Sau rauslassen
(fjodor Manfred Lütz: Gott).
Dabei zeigt die Entwicklung der ersten 15 Jahre im 21. Jahrhundert etwas anderes:
„Wenn es einen Gott gibt, dann ist alles erlaubt” oder genauer
„Wenn Menschen an einen Gott glauben, meinen sie oft, es ist alles erlaubt”.
"Die Nachlässigkeit seiner Entschuldigung kam einer neuen Beleidigung gleich."
Böse Geister, Fischer 14658, S.61
"...darauf antwortete ich ihr ins Gesicht, sie sei eine dumme Gans.
Und ich bin bereit, das beim Jüngsten Gericht zu wiederholen."
Böse Geister, Fischer 14658, S.79
"Wer den Mut hat, sich zu töten, der ist hinter den Schwindel gekommen."
Böse Geister, Fischer 14658, S.152
"»Ein recht brauchbarer Gedanke.« Nikolaj Wsewolodowitsch gähnte zum dritten Mal."
Böse Geister, Fischer 14658, S.298
"Es gibt viele Gedanken, die schon immer da waren und die plötzlich neu werden."
Böse Geister, Fischer 14658, S.310 – fjodor Zitate von Frege
"Und versuch nach Möglichkeit, den schlimmsten Unsinn zu vermeiden: Fakten, Fakten und nochmals Fakten, vor allen Dingen so kurz wie möglich."
Pjotr Stepanowitsch in Böse Geister, Fischer 14658, S.406 – fjodor Zitat von Helmut Markwort, Focus
"Keine Ahnung, keine Ahnung, überhaupt keine Ahnung."
Pjotr Stepanowitsch in Böse Geister, Fischer 14658, S.474
"»Aber Sie, wofür sollte man Sie bestrafen? Sie haben sich doch nichts zuschulden kommen lassen?«
»Um so schlimmer, man wird sehen, daß ich mir nichts habe zuschulden kommen lassen, und mich daraufhin auspeitschen.«"
Böse Geister, Fischer 14658, S.611
"Übrigens ist auch der Tee kalt – also, alles auf den Fugen."
Böse Geister, Fischer 14658, S.847
"Wenn es Gott nicht gibt, dann bin ich Gott."
Böse Geister, Fischer 14658, S.855
"...getrauen Sie sich, indem Sie mich ansehen, ausdrücklich zu behaupten, daß ich kein Schwein bin?"
Verbrechen und Strafe, Fischer 12997, S.22
"Glaubst du nicht, daß ein allerwinzigstes Verbrechen durch Tausende von guter Taten wettgemacht wird? Ein Leben als Preis für Tausende von Leben, die vor Verfall und Fäulnis gerettet werden – ein Tod gegen hundert Leben – das ist doch Arithmetik!"
Raskolnikow in Verbrechen und Strafe, Fischer 12997, S.90
"Stößt du einen Menschen zurück, wirst du ihn nicht bessern, am wenigsten einen grünen Jungen."
Verbrechen und Strafe, Fischer 12997, S.183
"...ein Irrtum ist eine schöne Sache, denn der Irrtum führt zur Wahrheit."
Verbrechen und Strafe
, Fischer 12997, S.184 – fjodor vergleiche Karl Popper
"Wenn jemand um seiner Idee willen sogar eine Leiche in Kauf, sogar Blutvergießen auf sich nehmen muß, so sollte er, meiner Meinung nach, in seinem Herzen, im Einklang mit seinem Gewissen, sich erlauben dürfen, Blut zu vergießen – allerdings nach Maßgabe seiner Idee,..."
Raskolnikow in Verbrechen und Strafe, Fischer 12997, S.352
"Die Vernunft ist doch die Magd der Leidenschaft"
Raskolnikow in Verbrechen und Strafe, Fischer 12997, S.380
"Wer sich über die höchste Schranke hinwegsetzt, der ist für sie der Gesetzgeber, und wer das meiste wagt, der hat das größte Recht!"
Raskolnikow in Verbrechen und Strafe, Fischer 12997, S.565
"Wäre es mir gelungen, dann hätte man mich gekrönt, so aber muß ich hinter Schloß und Riegel."
Raskolnikow in Verbrechen und Strafe, Fischer 12997, S.702
 

Fjodor Dostojewskij
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany 23.11.2015