Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Johann Nepomuk Nestroy
Johann Nepomuk Nestroy
7.12. 1801 Wien – 25.5. 1862 Graz; österreichischer Schriftsteller und Schauspieler
Weitere Nestroy-Zitate unter IHK-ZwangsinstrumentPolitiker-Deutsch für FortgeschritteneZensur
Gibt's kan Eisenbahn,
Gibt's kan Luftballon,
Der mi aussiführet aus dera Welt?

"Theaterg'schichten durch Liebe, Intrige, Geld und Dummheit" (1854) II,22
Vergleiche dazu:
"Show me the way to get out of this world 'cause that's where everything is"
(L.Clark, M.Dennis), Peggy Lee, Dave Barbour and His Orchestra, Capitol 1105, 16.1.1950

"Jenseits is ja eine bessere Welt; man blamiert entweder jene bessere Welt oder seinen Glauben dran, wenn man um Verstorbene lamentiert." – "Nur Keck!" (1855), II,16
“Ein seichter Mensch find't bald was tief.” – "Nur Ruhe!" (1843) III,14
“Das is die unerschöpfliche Diplomaten-Sprach', so oft s' a alt's Recht verdrahn, erfinden s' einen neuen Ausdruck dafür.” – "Karikaturen-Charivari mit Heiratszweck" (1850)
“Die Nächstenliebe beginnt bei sich selbst” – "Der Treulose" (1836) II,27
“Ich glaube von jedem Menschen das Schlechteste, selbst von mir, und ich hab' mich noch selten getäuscht.” – "Die beiden Nachtwandler" (1836) I,16
“Überhaupt hat der Fortschritt das an sich, daß er viel größer ausschaut, als er wirklich ist.”
"Der Schützling", Sämtliche Werke, VII,216
Dieser Spruch Nestroys ist das Motto von Ludwig Wittgensteins Spätwerk Philosophische Untersuchungen.

“Die Liebe ist ein Traum, die Ehe ein Geschäft.”
Gesammelte Werke, VI., S.575;
Vergleiche: "Die Liebe ist ein Traum. Die Ehe ist Realität." Georg Ihmann (* 27. Juni 1927 Grottkau, Schlesien) seit 1954 in Traunreut
Literatur
Johann Nestroy. "Die Welt steht auf kein' Fall mehr lang". Nestroy zum Vergnügen. Jürgen Hein, Hg. Stuttgart: Reclam, 1995.
nestroy Anfang

Johann Nepomuk Nestroy
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 15.11.2002