Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Kurt Tucholsky
Kurt Tucholsky
9.1.1890 Berlin – 21.12.1935 Hindås (bei Göteborg); Schriftsteller und Journalist, Pseudonym Theobald Tiger, Ignaz Wrobel, Peter Panter, Kaspar Hauser
"Wenn man nur ein Maschinengewehr besitzt: das Schußfeld wird sich schon finden. (Und es ethisch zu basieren, dazu sind Geistliche aller Konfessionen, Universitätsprofessoren, Erzieher, Journalisten, Volk und Knechte gern bereit.) Die unbestimmte Hoffnung, mit bewaffneten Haufen unbequeme Wirtschaftserscheinungen aus der Welt zu schaffen, Arbeitslosigkeit, Sehnsucht nach dem verantwortungslosen Abenteuer, das im Fall des Gelingens die Teilnehmer bei allen Ausschreitungen straflos hält: das ballte entlassene Offiziere, Nichtstuer, Schieber, Emigranten, unzufriedene Beamte, faulenzende Studenten zusammen."
Die Weltbühne 1923, Vorwort zu Leo Lania: Gewehre auf Reisen. München 2002.
"Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte! "
Die Quellenangabe fehlt mir. Für Hinweise bin ich dankbar. Die Herkunft von Tucholsky ist fraglich:
Dieses Zitat wird wohl korrekt Tucholsky Max Liebermann zugeschrieben.
"Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind."
Die Quellenangabe fehlt mir. Für Hinweise bin ich dankbar.
Links
Tucholsky “I h r sollt nicht stramm stehn. I h r sollt nicht dienen!”
Tucholsky Gedicht-Wegweiser

Kurt Tucholsky
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 4.8.2004