Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Wilhelm Busch
wilhelm busch Zitate von Wilhelm Busch
15.4. 1832 Wiedensahl (bei Stadthagen – 9.1. 1908 Mechtshausen (heute Seesen);
Maler, Zeichner und Dichter; busch "Vor allem der Politikus", "Beschränkt" und weitere busch Gedichte
"Tugend will ermuntert sein, Bosheit kann man schon allein"
Wilhelm Busch: "Plisch und Plum".
Dieses Motto wäre besser zur Behandlung von Heranwachsenden, statt dem Motto der CDU, CSU, NPD und Neonazis: "Draufhauen und wegsperren!", siehe busch Hetze von CDU, CSU und NPD gegen Ausländer
"Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt,
kriegt augenblicklich Junge."
Schlußzeilen von "Niemals", aus Schein und Sein. Nachgelassene Gedichte, 1909
"Wer ist heutigen Tages noch so harmlos, daß er Weltgeschichten und Biographien für richtig hält? Sie gleichen den Sagen und Anektoden, die Namen, Zeit und Ort benennen, um sich glaubhaft zu machen."
Wilhelm Busch in seiner Autobiografie Von mir über mich (Letzte Fassung 1894)
Musik wird oft nicht schön gefunden,
Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

Dideldum! "Der Maulwurf" (1872)
Wird oft falsch zitiert: "Musik wird störend oft empfunden, weil stets sie mit Geräusch verbunden".
"Guten Tag, Frau Eule!
Habt ihr Langeweile?"
"Ja, eben jetzt,
Solang ihr schwätzt!"
wilhelm Busch
“Mancher kann nicht aus dem Fenster hinausdenken.” Sonstige Gedichte und Sprüche  
brecht "Ist der Ruf erst ruiniert, lebt's völlig ungeniert"
 

Wilhelm Busch
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 16.1.2008