Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
kara
Thea Dorn
Schriftstellerin, Moderatorin, Journalistin
"Das Propagieren von anti-freiheitlichen, totalitären Gedanken wird in diesem Land erst dann zum Skandal mit Konsequenzen, wenn einer die Schwelle des Tabuisierten überschreitet."
dornThea Dorn: "NDR feuert http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,504723,00.html. Endlich Zeit für Apfelkuchen", Spiegel online, 9.9. 2007
Eva Herman rief 2006 in ihrem (leider) Bestseller: Das Eva-Prinzip die Frauen zurück an den Herd und in den Kreißsaal. Sie übertrumpfte dies Anfang September 2007, indem sie das "Dritte Reich" dafür lobte, dass in ihm "Werte wie Familie, Kinder und das Mutterdasein gefördert wurden".
Hier die Äußerung von Eva Herman anläßlich der Vorstellung ihres jüngsten Buches Das Prinzip Arche Noah in Berlin über die NS-Zeit gesagt: "Aber es ist, damals auch das, was gut war, und das sind Werte, das sind Kinder, das sind Mütter, das sind Familien, das ist Zusammenhalt - das wurde abgeschafft, es durfte nichts mehr stehen bleiben." Die frauenpolitische Sprecherin der Landtags SPD Adelheid Rupp verurteilt die Äußerungen der ehemaligen TV-Moderatorin Eva Herman zur Familienpolitik des Nationalsozialismus als zynisch, da bekanntlich damals u.a. Frauen waren zu Gebärmaschinen degradiert wurden (Lebensborn). dornPM 9.9.2007

Yadé Kara
* 1965 in Cayirli (Osttürkei), lebt in Berlin. kara Rezension Selam Berlin
"Die Türkei hat vor vierzig Jahren von der EU die Zusage bekommen, dass sie ihr Partner werden kann. Es ist ein Prozess, eine Entwicklung und hat nichts mit Wünschen zu tun."
auf die Frage: Die Türkei möchte Teil der EU werden. Teilen Sie diesen Wunsch?
"Und außerdem ist die Türkei eines der wenigen Schwellenländer auf dieser Welt, das sich selbst versorgen kann. It's a rich country!"
auf die Frage: Kann sich die EU einen Beitritt der Türkei überhaupt leisten?
"Diese Gesellschaftsschichten sind mit der Tatsache aufgewachsen, dass der Türkei vor über vierzig Jahren von der Europäischen Union ein Beitrittsversprechn gegeben wurde, und da kann man denen nicht einfch die Tür vor der Nase zuknallen."
Interview in der SZ, 7.10.2004, S.13
 

kara
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.9.2007