Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Ludwig Wittgenstein
Ludwig Wittgenstein
26.4. 1889 Wien – 29.4.1951 Cambridge
„Wo sich wirklich zwei Prinzipien treffen, die sich nicht miteinander aussöhnen, da erklärt jeder den Andern für einen Narren und Ketzer.”
Über Gewißheit, §611. Siehe Aberglaube Aberglaube
“What causes hesitation is the fact that, after all, Mr Wittgenstein manages to say a good deal about what cannot be said, ...”
Bertrand Russell (1922): „Introduction“ zu Wittgensteins Tractatus Logico-Philosophicus. russellOnline
"Ja, ich glaube, daß jeder Mensch zwei menschliche Eltern hat; aber die Katholiken glauben, daß Jesus nur eine menschliche Mutter hatte. Und Andre könnten glauben, es gebe Menschen, die keine Eltern haben, und aller gegenteiligen Evidenz keinen Glauben schenken. Die Katholiken glauben auch, daß eine Oblate unter gewissen Umständen ihr Wesen gänzlich ändert, und zugleich, daß alle Evidenz das Gegenteil beweist. Wenn also Moore sagte »Ich weiß, daß dies Wein und nicht Blut ist«, so würden Katholiken ihm widersprechen." Über Gewißheit, § 239
"Sehr gescheite und gebildete Leute glauben an die Schöpfungsgeschichte der Bibel, und andere halten sie für erwiesenermaßen falsch, und diese Gründe sind jenen bekannt." Über Gewißheit, § 336
evolution Evolution – Anthropisches Prinzip – Intelligent Design – Kreationismus
"...keine Faktenaussage kann je ein absolutes Werturteil abgeben oder implizieren".
"Vortrag über Ethik", S. 12
"Wäre jemand imstande, ein Buch über Ethik zu schreiben, das wirklich ein Buch über Ethik wäre, so würde dieses Buch mit einem Knall sämtliche anderen Bücher auf der Welt vernichten."
"Vortrag über Ethik", S. 13
In: Joachim Schulte, Hg.: Ludwig Wittgenstein: Vortrag über Ethik und andere kleine Schriften. Frankfurt 1995
"Denn um dem Denken eine Grenze zu ziehen, müßten wir beide Seiten dieser Grenze denken können (wir müßten also denken können, was sich nicht denken läßt)."
Tractatus logico-philosophicus. "Vorwort"
"Der Tod ist kein Ereignis des Lebens. Den Tod erlebt man nicht."
Tractatus-logico-philosophicus, 6.4311
Vergleiche dazu Borges J.L. Borges, Epikur Epikur, franzen Jonathan Franzen, Palmerston Palmerston und Russell Bertrand Russell
"Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen."
Tractatus-logico-philosophicus, 7
"Die Philosophie ist ein Kampf gegen die Verhexung unseres Verstandes durch die Mittel unserer Sprache."
Philosophische Untersuchungen, 109.
"Der Mann, der sagte, man könne nicht zweimal in den gleichen Fluß steigen, sagte etwas Falsches; man k a n n zweimal in den gleichen Fluß steigen." – Big Typescript S.412 #4
"Der Mann" war heraklit Heraklit.
 

Ludwig Wittgenstein
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.12.2007