Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Nationalfeiertag
Geschmarre der Politiker zum deutschen Nationalfeiertag
17. Juni Tag der deutschen Einheit und 3. Oktober Nationalfeiertag – schröder Links
"Damit ist der 3. Oktober der für Gesamtdeutschland wichtigste Feiertag."
FeiertagPresse- und Informationsamt der Bundesregierung
5. November 2004 Franz Müntefering, SPD: „Ich werde den Vorschlag bezüglich Nationalfeiertag nicht weiter verfolgen.”
5. November 2004 Gerhard Schröder, SPD, zu Stoibers Vorwurf der Hirnrissigkeit und Stoibers eigener schröder Forderung von 1994: „Offenbar ist es so, daß die Hirnrisse eher bei ihm zu finden sind”, sagte Schröder.
5. November Edmund Stoiber, CSU: „Die Streichung des Nationalfeiertags am 3. Oktober ist geschichtslos und unpatriotisch.” Im gemeinsamen "Morgenmagazin" von ARD und ZDF: "unhistorisch", "unpatriotisch" und "geradezu hirnrissig".
4. November Christa Stewens, CSU: "vollkommen falsches Signal für den deutschen Einigungsprozess".
4. November Hans Eichel, SPD: Der Tag der deutschen Einheit soll nach dem Willen der rot-grünen Bundesregierung nicht mehr am 3. Oktober sondern künftig stets am ersten Oktobersonntag.
Am 3. November 2004 kündigte die Bundesregierung unter Gerhard Schröder, SPD, an, den Tag der deutschen Einheit immer am ersten Sonntag im Oktober zu feiern. schröder Lügen Gerhard Schröders, SPD
Bundespräsident Horst Köhler protestierte am 4. November. Schröder antwortete:
Sehr geehrter Herr Bundespräsident,
vielen Dank für Ihren Brief vom heutigen Tage. Ich stimme mit Ihnen darin überein, dass der Nationalfeiertag für unser Land ein sehr wichtiger, wertvoller Tag ist. Unser Land muss die Möglichkeit haben, seine Freude über die wiedergewonnene deutsche Einheit ausdrücken zu können und den Tag zu nutzen, an die friedliche Revolution zu erinnern. Deshalb soll dieser Feiertag auch nicht abgeschafft werden, sondern am jeweils ersten Sonntag im Oktober stattfinden. Diese Botschaft ist mir wichtig: der Nationalfeiertag bleibt bestehen. ...
Nach Protesten aus allen Lagern zog Gerhard Schröder seinen Vorschlag zurück.
8. Februar 1994
Edmund Stoiber, CSU: "Wenn dem Bund und wenn Heiner Geißler so sehr daran gelegen ist, dann stelle ich anheim, soll eben er als Bundestagsabgeordneter den Antrag stellen, den Tag der Deutschen Einheit als Feiertag aufzugeben oder ihn auf einen Sonntag zu verlegen." stoiber Die Lügen Edmund Stoibers, CSU
1990 Helmut Kohl, CDU, schafft den Tag der deutschen Einheit am 17. Juni als Feiertag ab;
weitere kohl Untaten Helmut Kohls
1990 zusätzlicher Nationalfeiertag am 3. Oktober anlässlich der an diesem Tag erfolgten Wiedervereinigung
1954 bis 1990 Tag der deutschen Einheit wird in der BRD am 17. Juni zum Gedenken an den Aufstand 1953 in der DDR begangen.
Links
FeiertagTag der Deutschen Einheit Wikipedia
 

Nationalfeiertag
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 10.11.2004