Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Damasio
Verschiedene Wissenschaftler
Antonio R. damasio Damasio – Charles darwin Darwin – Erasmus darwin Darwin – J. B. S. Haldane Haldane – Douglas Richard hofstadter Hofstadter – Thomas Henry HuxleyAshley MontaguFriedemann schrenk Schrenk – Herbert spencer Spencer
Antonio R. Damasio
Department of Neurology, University of Iowa; Salk Institute for Biological Studies, La Jolla, California
Damasio Rezension Descartes' Error
"The essence of a feeling may not be an elusive mental quality attached to an object, but rather the direct perception of a specific landscape: that of the body" (S. xiv).
"Our very organism rather than some absolute external reality is used as the ground reference for the constructions we make of the world around us and for the construction of the ever-present sense of subjectivity that is part and parcel of our experiences" (S. xv).
"Few things can be as salutary , once you find an intellectual hurdle, as giving yourself a vacation from the problem" (S. 44).
"Although we have the illusion that everything comes together in a single anatomical theater, recent evidence suggests that it does not" (S. 84).
"The brain and the body are indissociably integrated by mutually targeted biochemical and neural circuits" (S. 87).
"The self is not the infamous homunculus, a little person inside our brain perceiving and thinking about the images the brain forms. It is, rather, a perpetually re-created neurobiological state" (S. 99-100).
"The mind is embodied, in the full sense of the term, not just embrained" (S. 118).
Alle Zitate aus: Damasio, Antonio R.: Descartes' Error. Emotion, Reason and the Human Brain. New York, 1998.
"Emotionen sind nur scheinbar vage. Man kann sie objektivieren." – "Zum Bewußtsein gehört zweierlei: Erstens das Kino im Kopf, also der Strom der vorüberziehenden Bilder, gedanken und Gefühle. Zweitens das selbst, also der Eigentümer des Kinos im Kopf." – "Auch ein Einstein kann sich irren."
Interview mit Antonio Damasio: "Mein Gram wohnt ganz innen", Süddeutsche Zeitung, 9.10.2000, S. 16
Charles Robert Darwin
12.2.1809 The Mount (bei Shrewsbury) – 19.4.1882 Down House (heute London-Bromley)
"As buds give rise by growth to fresh buds, and these, if vigorous, branch out and overtop on all sides many a feebler branch, so by generation I believe it has been with the great Tree of Life, which fills with its dead and broken branches the crust of the earth, and covers the surface with its ever-branching and beautiful ramifications." The Origin of Species, S. 171
"So wie Knospen durch Wachstum neue Knospen erzeugen und diese wieder, wenn sie lebenskräftig sind, ausschlagen, zu neuen Zweigen werden und schwächere Zweige zu überwinden suchen, so glaube ich, geschieht es auch seit Generationen am großen Lebensbaum, der die Erdrinde mit seinem toten dahingesunkenen Ästen erfüllt und die Erdoberfläche mit seinem ewig neu sich verästelnden schönen Gezweige belebt." Die Entstehung der Arten. Hamburg 2004, S. 187-88; Carl W. Neumann, Übs.
"In science the credit goes to the man who convinces the world, not to the man to whom the idea first occurs." The Wordsworth Dictionary of Quotations
Mir ist nicht bekannt, ob dieser Ausspruch Darwins von ihm autobiografisch gemeint war. Seine Ideen waren alle schon vor ihm bekannt; er fasst sie zusammen, belegte sie empirisch und überzeugte einen Teil der Welt.
"A man who dares to waste an hour of life has not discovered the value of life."
Quelle ist mir nicht bekannt
Erasmus Darwin
1731–1802, Großvater von Charles Darwin
Organic life beneath the shoreless waves
Was born and nurs'd in Ocean's pearly caves;
First forms minute, unseen by spheric glass,
Move on the mud, or pierce the watery mass.
Aus: The Temple of Nature. Quelle: N.C. Craig Sharp (2001): "Nature's laws revealed in rhyming couplets". Nature 413. S. 108. [N.C. Craig Sharp, Department of Sport Sciences, Brunel University, Borough Road, Isleworth, Middlesex]
J. B. S. Haldane
5. November 1892 – 1. Dezember 1964, britischer Genetiker und Evolutionsbiologe
“We must learn not to take traditional morals too seriously. And it is just because even the least dogmatic of religions tends to associate itself with some kind of unalterable moral tradition, that there can be no truce between science and religion.” S. 90
“There is no great invention, from fire to flying, which has not been hailed as an insult to some god.”
Daedalus or Science and the Future. London: Kegan Paul, Trench, Trubner & Co, 1923 – Haldaneonline
Weitere Zitate von Haldane J.B.S. Haldane
Douglas Richard Hofstadter
15.2.1945; Autor von Gödel, Escher, Bach: an Eternal Golden Braid (1979), Pulitzer Prize 1980 – HofstadterWikipedia
"Der wahre Egoist kooperiert"
Vermutlich aus: "Metamagikum. Ist Kooperation ein Lotteriespiel? Oder: Wie weit reicht die Macht der Vernunft?" Spektrum der Wissenschaft, 9 (1983), S. 8-14.
Vergleiche dazu:
Vogel, Christian: "Der wahre Egoist kooperiert. Ethische Probleme im Bereich von Evolutionsbiologie, Verhaltensforschung und Soziobiologie". Universitas 48.1 1993, S. 25-38
Thomas Henry Huxley
4.5. 1825, Ealing, Middlesex, Eng. – 29.6. 1895, Eastbourne, Sussex
1860, ein halbes Jahr nach dem Erscheinen von The Origin of Species von Charles Darwin (1859) fand in Oxford eine kritische Tagung über das Werk statt. Thomas Henry Huxley sprang für den erkrankten Darwin ein. Bischof Samuel Wilberforce (7.9. 1805, London – 19.7. 1873, nahe Leatherhead, Surrey) fragte ihn: "Do you claim descent from a monkey on your grandfather's or your grandmother's side?" ("Stammen Sie großväterlichseits oder großmütterlichseits von einem Affen ab?"). Die Originalantwort Huxleys habe ich nicht. Die deutsche Übersetzung jedoch: "Wenn ich nun also gefragt würde, was mir lieber sei, einen armseligen Affen zum Großvater zu haben oder einen von der Natur reich bedachten Menschen von großem Einfluß, der aber seinen Fähigkeiten und seinen Einfluß nur dazu verwende, eine ernsthafte wissenschaftliche Diskussion ins Lächerliche zu ziehen, so würde ich ohne Zögern den Affen den Vorzug geben."
Ashley Montagu
28.6.1905 London – 26.11.1999 Princeton, New Jersey; Anthropologe, Humanwissenschaftler
Wurde als Israel Ehrenberg geboren; änderte seinen Namen in Montague Francis Ashley-Montagu und später in Ashley Montagu
"Science has proof without any certainty. Creationists have certainty without any proof."
Science and Creationism, Oxford 1983 MontaguBrainy QuoteMontaguQuotation Page
Friedemann Schrenk
Paläontologe, Leiter des Forschungsinstituts Senckenberg, Frankfurt am Main; Professor für Paläobiologie an der Universität Frankfurt
Süddeutsche Zeitung: "Ist der Mensch grundsätzlich verbesserungsfähig?
Schrenk: "Perfekt sind wir jedenfalls nicht. Das ärgert mich auch an dem wieder erstarkenden Kreationismus, der Theorie von einem »Intelligenten Design«. Es gibt eine Reihe von Konstruktionsproblemen in unserem Körper, angefangen dabei, dass wir uns verschlcuken, weil Luft- und Speiseröhre überkreuz laufen. Die vielen Unzulänglichkeiten sind nur über die Evolution zu erklären." Patrick Illinger interviewt Friedmann Schrenk, Süddeutsche Zeitung, 11.2.2006, S. 24
Herbert Spencer
27.4. 1820 Derby – 8.12. 1903 Brighton, britischer Philosoph
»survial of the fittest« Principles of Biology (1864), S. 444
schrenk Anfang

Damasio
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 9.8.2009