Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Einstein
Albert Einstein
14.3.1879 Ulm – 18.4.1955 Princeton (New Jersey)
zitate Literaturzitate Zitate von Physikern des 20. Jahrhunderts

"Die ersten hundert Jahre sind die schwersten". Dieser Ausspruch wird Albert Einstein zugeschrieben. Die genaue Quelle ist mir unbekannt. Über Nennung per E-Mail freue ich mich.
"Die ersten hundert Jahre sind die schlimmsten" wird auch als Auswanderregel genannt.
"I can't believe that God plays dice with the universe."
Quelle: The Wordsworth Dictionary of Quotations
"I cannot believe that God plays dice with the cosmos."
Albert Einstein über Quantenmechanik, London Observer, 5. April 1964
"God does not play dice with the world."
In Ronald W. Clark: Einstein: The Life and Times. New York: World Publishing Co., 1971, S. 19. Quelle für beide obige Zitate: einsteinAlbert Einstein: Thoughts of a Freethinker
Dieser Ausspruch Einsteins wird oft mit "Gott würfelt nicht" übersetzt; das könnte die Intention Einsteins gut treffen.
Noch eine Version + Quelle zu diesem Zitat:
"Jedenfalls bin ich überzeugt, daß der Alte nicht würfelt."
Brief an Max Born, 4. Dezember 1926
Die folgenden Materialien bedienen sich des Ausspruchs "Gott würfelt nicht"
  • Junghanss, Volker: Unterwegs zur absoluten Dimension. Gott würfelt nicht - e = m ( l / t )². Norderstedt: BoD, 2005. Gebunden, 200 Seiten. einstein Rezension
  • Morris, Richard: Gott würfelt nicht. Universum, Materie und kreative Intelligenz. Hamburg: Europa, 2001. 240 S. einstein Rezension
  • Fritz Poppenberg: "Gott würfelt nicht. Ein Film über den erbitterten Kampf zwischen Wissenschaft und Ideologie." Drei Linden Film, Berlin
  • Olaf Breidbach, Uwe Hoßfeld: einstein„Gott würfelt nicht“ Anmerkungen zu einem „evolutionskritischen“ Film (pdf)

"Einstein ist der einzige Physiker, der mit Recht Newton gleichgestellt werden kann. Dabei bezieht sich dieser Vergleich ausschließlich auf seine vor 1925 entstandenen Arbeiten. In den folgenden 30 Lebensjahren blieb er in der Forschung aktiv, aber sein Ruhm wäre nicht geringer oder sogar grösser, wenn er statt dessen angeln gegangen wäre". Abraham Pais, Mitarbeiter Einsteins in Princeton und Biograf: Ich vertraue auf Intuition. Der andere Albert Einstein. [Einstein lived here]. Heidelberg: Spektrum, 1995. S. 70.
Die Expedition zum Nachweis der Ablenkung des Lichts 1919 bestätigte Einsteins Relativitätstheorie.
»Suddenly Einstein interrupted the reading and handed me a cable that he took from the window-sill with the words, "This may interest you." It was Eddington's cable with the results of the famous eclipse expedition. Full of enthusiasm, I exclaimed, "How wonderful! This is almost the value you calculated!" Quite unperturbed, he remarked, "I knew that the thebry is correct. Did you doubt it?" I answered, "No, of course not. But what would you have said if there had been no confirmation like this?" He replied, "Da könnt' mir halt der liebe Gott leid tun. Die Theorie stimmt doch" ("I would have had to pity our dear God. The theory is correct all the same"). Here he said, as he often did, "God" instead of "Nature."« – Ilse Rosenthal-Schneider: Reality and scientific truth. Discussions with Einstein, von Laue and Planck. Detroit: Wayne State UP, 1980, S. 74
Da dies oft unrichtig zitiert wird, hier nochmals korrekt:
“Da könnt' mir halt der liebe Gott leid tun. Die Theorie stimmt doch.”
Und die New York Times schrieb über die Lichtablenkung am 11. November 1919:
“Diese Nachricht bedeutet ganz sicher einen Schock, und man muß befürchten, daß sogar das Vertrauen in die Multiplikationstabellen schwinden wird”
Zitiert nach Abraham Pais: Ich vertraue auf Intuition. Der andere Albert Einstein. [Einstein lived here]. Heidelberg: Spektrum, 1995. S. 193

"Ich achte stets das Individuum und hege eine unwiderstehliche Abneigung gegen Gewalt und gegen Vereinsmeierei. Aus allen diesen Gründen bin ich leidenschaftlicher Pazifist und Antimilitarist, lehne jeden Nationalismus ab, auch wenn er sich nur als Patriotismus gebärt."
Tondokument, September 1932
 "Eine Theorie ist desto eindrucksvoller, je größer die Einfachheit ihrer Prämissen ist, je verschieden artigere Dinge sie verknüpft und je weiter ihr Anwendungsbereich ist."
Autobiografisches, in Schilpp, P.A., Hg. Albert Einstein als Philosoph und Naturforscher. Braunschweig 1955
"Höchste Aufgabe der Physiker ist also das Aufsuche jener allgemeinsten elemnetaren Gesetz, aus denen durch reine Deduktion das Weltbild zu gewinnen ist. Zu diesen elementaren Gesetzen führt kein logische Weg, sondern nur die auf Einfühlung in die Erfahrung sich stützende Intuition."
"Insofern sich die Sätze der Mathematik auf die Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher, und insofern sie sicher sind, beziehen sie sich nicht auf die Wirklichkeit."
"Der Glaube an eine vom wahrnehmenden Subjekt unabhängige Außenwelt liegt aller Naturwissenschaft zugrunde. Da die Sinneswahrnehmungen jedoch nur indirekt Kunde von dieser Außenwelt bzw. vom »Physikalisch-Realen« geben, so kann diese nur auf spekulativem Weg von uns erfaßt werden. daraus geht hervor, daß unsere Auffassungen vom Physikalisch-Realen niemals endgültige sein können.
Mein Weltbild 1934
"Two soaps? That is too complicated!"
Einstein, nachdem er gefragt wurde, warum er normale Seife zum Rasieren verwende.
G. Holton. Thematic Origins of Modern Science. Cambridge, Mass., 1973.
"Nationalism is an infantile sickness. It is the measles of the human race."
The Wordsworth Dictionary of Quotations
zitate Anfang
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
clark einsteinRonald W. Clark: Einstein. The Life and Times. Avon 1999. Taschenbuch, 880 Seiten  
clark einsteinRonald W Clark: Albert Einstein. Leben und Werk. 100 Jahre Relativitätstheorie. Tosa. Gebunden clark
Ronald W Clark: Albert Einstein. Leben und Werk. München: Heyne, 1994 einstein
Pais einsteinAbraham Pais: Subtle is the Lord.... The Science and the Life of Albert Einstein. Oxford 1984. Broschiert, 568 Seiten pais
Abraham Pais: Ich vertraue auf Intuition. Heidelberg: Spektrum, 1998. Broschiert einstein
zitate Anfang

Einstein
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 13.8.2005